1. Foren
  2. FAQ
  3. FAQ

Warum gibt es einen Bolzplatz und warum ist mein Kommentar nun dort?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibt es einen Bolzplatz und warum ist mein Kommentar nun dort?

    Autor ap (Golem.de) 01.12.11 - 13:47

    Immer wieder werden in den Kommentaren zu Artikeln die gleichen Streitfragen diskutiert, mit immer gleichen Argumenten und oft denselben Protagonisten. Nicht selten folgen persönliche Angriffe mit dem Ziel, die Gegenseite im Allgemeinen oder einen User im Speziellen zu diskreditieren. Das wollen weder wir noch die anderen Leser sehen. Daher werden diese Streitereien künftig auf den Bolzplatz verschoben. Gleiches gilt für Diskussionen, die vom Thema abweichen und sich vor allem auf die Form eines anderen Kommentars beziehen.

    Der Raum unter den Artikel steht für sachliche Auseinandersetzung zum jeweiligen Artikel bereit und soll nicht für ausschweifende Grundsatzdiskussionen und persönliche Streitereien missbraucht werden.

    Überlegen Sie sich deshalb bitte vor dem Verfassen eines Kommentars genau, ob Sie persönliche Angriffe für nötig halten, denn in aller Regel sind sie fehl am Platze und führen sehr schnell zu erbittertem Streit. Um diesen gar nicht erst aufkommen zu lassen, verschieben wir solche Beiträge auf den Bolzplatz, auch dann, wenn Kommentare größtenteils sachlich sind, der Autor sich die eine persönliche Spitze aber nicht verkneifen kann.

    Darunter fällt auch, eine bestimmte Gruppe von Nutzern im Forum z.B. als Hater, Fanboys oder Frickler zu bezeichnen oder sich über die Rechtschreibung oder den Stil eines Users lustig zu machen. Hinweise auf stilistische oder orthogaphische Fehler sind, wenn sie freundlich formuliert werden, in einer privaten Nachricht besser aufgehoben.

    Es ist auch nicht nötig, sich durch Meinungen, die der eigenen zuwiderlaufen, provoziert zu fühlen. Es oft ist besser, einen solchen Beitrag zu ignorieren, als sich herablassend oder beleidigend zu
    äußern.

    Weiterhin gilt: Beleidigungen entfernen wir, sobald wir Kenntnis davon haben.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.11 11:51 durch ap (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11