1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer-Chef Wong: "Menschen…

Verstehen im anderen Sinne

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehen im anderen Sinne

    Autor: Nikazilla 28.01.13 - 22:20

    Ich verstehe Windows 8 schon, jedoch kann ich manches andere nicht nachvollziehen. Die Bedienung von Windows 8 ist vereinfacht, klar. Aber niemand hat behauptet, dass Vereinfachen auch Verbessern heißt. Windows 8 ist für viele Leute zu bedienen. Windows 7 war jedoch schon bedienbar genug. Windows 8 fühlt sich nicht mehr an wie ein Betriebssystem, sondern eher wie das eines Smartphones, was dem Windows Store und der Windows Phone-gleichen Optik geschuldet ist.
    Nun zur Hauptsache: Ich verstehe nicht, warum Microsoft Windows 8 so gemacht hat, wie es jetzt geworden ist. Was war denn bitteschön an Windows 7 so schlecht? Was hat das Abschaffen des Startmenüs gebracht? Das neue Startmenü verbraucht schön viel Platz und ist bunt wie nie - das braucht jedoch kein Startmenü.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. GDC 2015 Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben
  2. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  3. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

  1. FCC: Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss
    FCC
    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

    Die Regulierungsbehörde FCC hat für die USA ihre Definition eines schnellen Internetzugangs neu festgelegt. Erst ab 25 MBit/s dürfen die Provider von Breitband sprechen. Das ist, zumindest nach Definition der Bundesregierung, das 25fache dessen, was deutsche Anbieter leisten müssen.

  2. DVB-T2/HEVC: Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
    DVB-T2/HEVC
    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

    Für den technischen Betrieb des neuen Antennenfernsehens DVB-T2 hat sich nur Media Broadcast beworben. Die Landesmedienanstalten haben nun nur die Wahl, den Plattformbetreiber zu nehmen oder DVB-T2 nicht zu starten.

  3. Place Tips: Facebook wird zum Stadtführer
    Place Tips
    Facebook wird zum Stadtführer

    Mit Place Tips probiert Facebook aktuell eine neue Funktion für seine App aus, die Informationen zum aktuell besuchten Ort und relevante Posts von Freunden zeigt. Damit könnte Facebook einen Schritt in Richtung von Stadtführern und Informationsportalen wie Tripadvisor oder Yelp machen.


  1. 15:25

  2. 15:11

  3. 14:44

  4. 14:36

  5. 14:15

  6. 13:58

  7. 12:21

  8. 12:03