Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Whatsapp-Testabo wird…

80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: 4x 20.11.12 - 09:07

    0,002 Cent pro Tag!!!!!einself

    DAS IST ZUVIEL!!!!!!!


    /ironie off

    Ernsthaft, wer sich wegen 80 Cent im Jahr für einen Dienst echauffiert, den er/sie zur vollsten Zufriedenheit schon ewig nutzt, der hat ein ganz großes Problem.

    Sicherheitsproblem? Bisher hat es euch doch auch nicht gestört, oder?

    Selbst wenn es nur 1 Cent wäre würden einige austicken.

    Ein Smartphone für Hunderte Euro (oder 1 Euro mit entsprechenden Verträgen) haben zum Rumprotzen, aber nicht bereit sein für eine nützliche Software einen minimalen Beitrag zu zahlen. Die Server und der Strom sind ja auch kostenlos, also was solls...

    Wechselt doch bitte zu euren tausenden Alternativen UND BLEIBT DORT!

  2. Re: 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: zZz 20.11.12 - 09:22

    http://theoatmeal.com/blog/apps

  3. Re: 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: 4x 20.11.12 - 10:24

    Genauso ist es.

    Den Link klaue ich mir mal, wenns genehm ist.

  4. Re: 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: Misdemeanor 20.11.12 - 10:50

    Wer sagt denn, dass das zuviel ist?

    Ich finde das mehr als fair und gerechtfertigt, zahle jeden Tag für's Mittag- oder Abendessen viele Euro, was kratzt mich dann weniger als ein Euro pro Jahr für eine App, die ich dafür 365 Tage rund um die Uhr nutzen kann?

  5. Re: 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: Ekelpack 20.11.12 - 11:18

    Ganz genau so ist es!!!

  6. Re: 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: Phreeze 20.11.12 - 11:25

    einmal Klo und zurück kann ich sogar der Familie noch die Jahresabos kaufen :D

  7. Re: 80 Cent pro Jahr? Das sind ja...

    Autor: Icestorm 20.11.12 - 11:38

    Tja, wie sagt meine Mutter?
    "Barfuß in Lackschuhen, aber Gamaschen tragen!"
    Wenn der Monat länger ist als das Konto Haare hat, dann wir der Fensterkit immer weniger ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Stuttgart
  2. Executives Online Deutschland GmbH, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. über Hays AG, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

  1. Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
    Autonomes Fahren
    Die Ethik der Vollbremsung

    Eine Ethik-Kommission soll "Leitlinien für die Programmierung automatisierter Fahrsysteme entwickeln". Nach Ansicht der Autohersteller sind die Systeme von "ethischen Entscheidungen" noch weit entfernt.

  2. Renault: Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite
    Renault
    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

    Renault hat eine neue Generation des kleinen Elektroautos Zoe angekündigt, das mit einem verbesserten Akku 400 km weit kommen soll. Der Akku ist genauso groß wie beim Vorgänger, nur die Kapazität ist von 22 auf 41 kWh gestiegen.

  3. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.


  1. 07:57

  2. 07:39

  3. 18:17

  4. 17:39

  5. 17:27

  6. 17:13

  7. 16:56

  8. 16:41