1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Whatsapp-Testabo wird…

Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor xviper 19.11.12 - 23:41

    > In den letzten Monaten machte das Unternehmen wegen Sicherheitslücken negative Schlagzeilen. Mittlerweile hat Whatsapp aber nachgebessert und die Lücken geschlossen.

    Und Yuilop ist auch absolut sicher. </irony>

    Das "Sicherheits"-Konzept ist kaputt. Und das Management ist unfähig. Whatsapp wird, wenn sie sich nicht radikal ändern, NIE sicher werden. Bevor das passiert, wird eher Apple sämtliche Trivialpatente aufgeben, Facebook sich an den Datenschutz halten und Microsoft im ersten Anlauf ein gutes Betriebssystem bauen (alles gleichzeitig).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor Casandro 20.11.12 - 08:21

    Moment mal, Xenix wurde von Microsoft selbst gebaut, sprich selbst kompiliert, und das soll halbwegs gut gewesen sein. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor 0xDEADC0DE 20.11.12 - 09:54

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "Sicherheits"-Konzept ist kaputt. Und das Management ist unfähig.
    > Whatsapp wird, wenn sie sich nicht radikal ändern, NIE sicher werden. Bevor
    > das passiert, wird eher Apple sämtliche Trivialpatente aufgeben, Facebook
    > sich an den Datenschutz halten und Microsoft im ersten Anlauf ein gutes
    > Betriebssystem bauen (alles gleichzeitig).

    Da ist gar nichts kaputt, sie haben von Postkarte auf Brief umgestellt, PUNKT. Wenn du ernsthaft glaubst, man kann Mobilfunk abhörsicher gestalten oder gar WLAN, geh doch bitte woanders spielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor Lemo 20.11.12 - 09:58

    Die "Sicherheitslücke" wird unglaublich hochgespielt. Die Faktoren die da zusammenkommen müssen sind schon eher großer Zufall als alltäglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor aasgard77 20.11.12 - 10:02

    Und überhaupt. Das, was da zu lesen ist, interessiert sowieso keinen. 99% dessen, was auf Facebook, Whatsapp, Twitter & Co zu lesen ist, ist Müll. Um hier kriminelle Energie reinzustecken muss man schon einen konkretes Anliegen haben. Insofern ist die vorhande Sicherheitslücke stark zu relativieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor Falkentavio 20.11.12 - 10:12

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist gar nichts kaputt, sie haben von Postkarte auf Brief umgestellt,
    > PUNKT. Wenn du ernsthaft glaubst, man kann Mobilfunk abhörsicher gestalten
    > oder gar WLAN, geh doch bitte woanders spielen.

    Es geht doch garnicht mehr um die fehlende SSL-Verschlüsselung. Es geht darum, dass bei iOS die MAC-Adresse das Passwort ist. Die MAC-Adresse kennt jedes WLAN-fähige Gerät in deiner Umgebung, egal ob dein WLAN-Netz verschlüsselt ist oder nicht. Die MAC-Adresse wird NIE verschlüsselt übertragen, IMMER im Klartext.
    Um bei deinem Vergleich zu bleiben. Deine Hausnummer ist dein Briefsiegel.

    Und dieses System kann man nicht mal eben ändern auf zufällige Passwörter, das ist ein elementares Problem in den Tiefen der WhatsApp-Architektur. Und wenn die so Programme schreiben wie sie sich um die Sicherheit kümmern weiß da eh keiner mehr was die vor einer Woche noch programmiert haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor 0xDEADC0DE 20.11.12 - 11:57

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch garnicht mehr um die fehlende SSL-Verschlüsselung. Es geht
    > darum, dass bei iOS die MAC-Adresse das Passwort ist.

    Danke, dass du aufzeigst was das eigentliche Problem (noch) ist. Betrifft das nur iOS? Oder auch Android?

    > Und dieses System kann man nicht mal eben ändern auf zufällige Passwörter,
    > das ist ein elementares Problem in den Tiefen der WhatsApp-Architektur. Und
    > wenn die so Programme schreiben wie sie sich um die Sicherheit kümmern weiß
    > da eh keiner mehr was die vor einer Woche noch programmiert haben.

    Naja, man kann das System schon umstellen. Die Mac-Adresse muss halt mit einem Passwort kombiniert werden -> "salted". Wäre technisch einfach machbar, muss halt auf einem Schlag und für alle gleichzeitig geschehen.

    Darin sah ich allerdings noch keine sooo große Sicherheitslücke, auch wenn ich mal überspitzt dargestellt hatte, was man damit für einen Schaden anrichten könnte. Gibt es dazu bekannte Fälle?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Sicherheitslücken geschlossen? Wer glaubt das denn?

    Autor ibsi 20.11.12 - 12:28

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falkentavio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht doch garnicht mehr um die fehlende SSL-Verschlüsselung. Es geht
    > > darum, dass bei iOS die MAC-Adresse das Passwort ist.
    >
    > Danke, dass du aufzeigst was das eigentliche Problem (noch) ist. Betrifft
    > das nur iOS? Oder auch Android?
    DAS Problem sollte es nur bei iOS geben, da bei Android die IMEI benutz wird, wenn ich mich nicht irre. Und die ist etwas schwerer herauszufinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

  1. Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.

  2. Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar
    Filmstreaming
    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

    Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.

  3. Alone in the Dark: Atari setzt auf doppelten Horror
    Alone in the Dark
    Atari setzt auf doppelten Horror

    Noch vor Ende 2014 will Atari zwei Survival-Horror-Spiele mit bekanntem Namen veröffentlichen. Alone in the Dark und Haunted House entstehen bei kleinen Entwicklerteams und erscheinen für Windows-PC.


  1. 20:28

  2. 17:25

  3. 17:02

  4. 16:56

  5. 16:20

  6. 15:51

  7. 15:36

  8. 15:35