1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iOS-6-Installationen…

RIP journalism

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RIP journalism

    Autor: linuxuser1 20.12.12 - 14:51

    Es ist schon traurig, dass Nachrichten verbreitet werden die nicht eine Sekunde hinterfragt werden. Die Grundsätze der Statistik belehren einen schon nicht einfach Ursachen mit Wirkung gleichzusetzten. Es gibt keine faktische Begründung für eine korrelierende Entwicklung. Die Annahme - auf Basis dieser Daten - google Maps würde für diesen Anstieg hauptsächlich verantwortlich sein ist in etwa so, als begründe man den hohen Verbrauch an Geschenkpapier im Dezember in Deutschland mit den sinkenden Temperaturen im Winter. Ich erwarte ja keine wissenschaftliche Ausarbeitung aber ein wenig kritisches Hinterfragen sollte einen schon mit der Nase auf den Fakt stoßen, dass 30% absolut unrealistisch sind. Zumal weitere gravierende Einflüsse bestehen. In dem angegebenen Zeitraum wurde z.B. das iPhone 5 (iOS 6 only) in 32 weiteren Ländern verfügbar - u.A. in China mit 2 Millionen verkauften Geräten an einem Wochenende. Hinzu kommt der erhöhte Verkauf über Weihnachten sowie die Ankündigung eines Jailbreaks für iOS 6. Ein paar Leute werden sicher aufgrund der App auf iOS 6 gegangen sein aber die hier aufgrund der Statistik getroffene Aussage ist absolut unseriös.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: RIP journalism

    Autor: Ekelpack 20.12.12 - 16:12

    TL,DR

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: RIP journalism

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.12.12 - 16:22

    An dieser Stelle mal folgende OT-Frage:

    Wenn man schon zu faul ist, einen Text zu lesen, der etwas länger ist, als der eigene Name, warum muss man das noch öffentlich bekunden? Ist mir jetzt schon mehrmals aufgefallen. Lest ihr vom Artikel dann auch nur den ersten Satz? Und warum schreibt keiner "@golem:TL;DR"?

    PS: Der Beitrag wäre übrigens durchaus lesenswert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 16:23 durch Himmerlarschundzwirn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: RIP journalism

    Autor: Eurit 20.12.12 - 16:32

    Ich habe keine Ahnung was der Typ mti TL und DR meint.

    T ol L gelesen?

    D u hast R echt?

    Der Logik verpflichtet :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: RIP journalism

    Autor: tomate.salat.inc 20.12.12 - 16:42

    too long, didn't read

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: RIP journalism

    Autor: leed 20.12.12 - 23:37

    Ich glaube aufgrund eigener Beobachtungen daran, dass der Anstieg mit der Google App zu tun hat... jedoch aus dem selben Grund wie es du beschreibst: Das Volk glaubt blind alle Tatsachen die in den Medien gedruckt werden.

    Das ein bewährter Kartendienst wie der von Google einen Fehler hat interessiert Journalisten zu wenig, niemand zweifelt an dem Dienst. Genauso uninteressant sind die gravierenden Mängel an Nokias Kartendienst, weil er nur von einer Minderheit benutzt wird. Bei Apple sieht es hingegen ganz anders aus, jede kleinste News wird zur Schlagzeile ausgeschlachtet, wie bei jedem anderen Thema in das Apple verwickelt ist. Apple News erzeugt diskussionen von Fans vs. Gegnern und bewirkt somit dass jeder bescheid wissen will... das ist halt moderner Journalismus, immer mehr emotionales und immer wenig wirklich wissenswertes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: RIP journalism

    Autor: chriz.koch 21.12.12 - 00:56

    naja, News kommen eben da wo es Geld gibt

    und der guten alten K(r)ampf: Apple vs Google lässt sich halt immer so schön aufwärmen, da klickt auch jeder drauf, genug hinterlassen ein Thema und gucken die Werbung im Video etc (die Windows 8 werbung geht mir übrigens so langsam aufn Zeiger, kann die Musik echt nicht mehr hören)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: RIP journalism

    Autor: linuxuser1 21.12.12 - 01:56

    Hier wurde das ganze mal hinterfragt:
    http://techcrunch.com/2012/12/20/chitika-ios-6-spike-likely-due-to-iphone-in-china-not-google-maps-as-u-s-growth-remains-flat/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: RIP journalism

    Autor: Eurit 21.12.12 - 22:58

    Aha, danke.

    Aber muss man sowas in einem forum benutzen? Bei SMS versteh ich das ja.

    Der Logik verpflichtet :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Phase One iXU 180: 80 Megapixel für die Drohnenfotografie
    Phase One iXU 180
    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

    Phase One Industrial hat mit der iXU 180 eine vergleichsweise kleine Kamera für Drohnen vorgestellt, die mit einem Mittelformat-Sensor ausgerüstet ist und Fotos mit 80 Megapixeln aufnehmen kann. Mit kleinen Hobbydrohnen wird sie - einmal abgesehen vom Preis - allerdings nicht abheben.

  2. Metashop: Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern
    Metashop
    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

    Zalando will eine Art Metashop werden, der auch Kleidung aus anderen Läden beschafft und innerhalb von 30 Minuten liefert. Zalando-Vorstand Robert Gentz erklärt, wie das einmal funktionieren könnte.

  3. Mathias Döpfner: Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat
    Mathias Döpfner
    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

    Vodafone holt den Chef des Axel-Springer-Konzerns in seinen Aufsichtsrat und lobt Döpfner als einen der "führenden Visionäre der globalen Medienindustrie". Die beiden Konzerne arbeiten bereits zusammen.


  1. 22:59

  2. 19:05

  3. 16:54

  4. 16:22

  5. 14:50

  6. 13:48

  7. 12:59

  8. 12:48