1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Applikationen
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Browser: Opera steigt auf Webkit…

und jetzt bitte presto befreien

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und jetzt bitte presto befreien

    Autor sofias 13.02.13 - 11:05

    oder gleich den gesamten browser.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor zZz 13.02.13 - 12:07

    und dann? damit du das in haiku, nexenta oder gar amigaos einsetzen kannst - den heimlichen technologievorreitern? presto hat wohl am wenigsten dazu beigetragen, dass opera so beliebt ist - da geht es vielmehr um funktionalität. aber gut, ich hätte nichts dagegen, wenn presto weiter künstlich am leben gehalten wird - vielleicht sprint irgendwann ja was bei raus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor Uschi12 13.02.13 - 12:19

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > presto hat wohl am wenigsten dazu beigetragen, dass opera so beliebt ist
    Nunja, da Presto in allen Opera Produkten zu finden ist (Desktop, Mobil, TV, Set-Top-Boxen), hat er sicherlich ganz gut dazu beigetragen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor zZz 13.02.13 - 13:12

    genau das glaube ich nicht. angenommen du verwendest microsoft office, würdest du dich davon abwenden, sollte sich das office team von win32 abwenden um zu .net oder winrt zu wechseln? wohl kaum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor Uschi12 13.02.13 - 13:21

    Ich verstehe den Vergleich nicht. Ich will mich nicht von Opera abwenden, weil sie die Engine wechseln. Es ging um das Aufzeigen, dass Presto durch seine Flexibilität zum Erfolg und Beliebtheit beigetragen hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor Wurzelknecht 13.02.13 - 13:22

    Das wäre sicherlich eine gute Idee, falls nicht etliche proprietäre Libraries verwendet werden, auf deren Lizenzierung die Opera-Entwickler keinen Einfluss haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor zZz 13.02.13 - 13:23

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe den Vergleich nicht. Ich will mich nicht von Opera abwenden,
    > weil sie die Engine wechseln. Es ging um das Aufzeigen, dass Presto durch
    > seine Flexibilität zum Erfolg und Beliebtheit beigetragen hat.

    dann würde mich die argumentation interessieren. was macht preso denn flexibler als andere engines? und so beliebt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor sofias 13.02.13 - 14:43

    naja, mein hauptgedanke war das sich opera in performance und kompatibilität gut geschlagen hat. und ich glaube konkurrenz ist auch bei freier software wichtig. und die sache aufzumachen belebt die konkurrenz mehr als nur ein neuer chromium-fork…

    3rd-party software in presto/opera könnte natürlich ein problem sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor Uschi12 13.02.13 - 15:27

    Du lenkst die Diskussion gern in komplett andere Richtungen und stellst Fragen, weil du die Aussagen falsch verstehst, oder?
    Ich habe nicht geschrieben, dass Presto flexibler ist als andere Engines! Aber Presto ist ja scheinbar so flexibel, dass es ohne extrem viel Aufwand auf anderen Geräten läuft. Und die Beliebtheit hast du ins Spiel gebracht.
    Ich frag mich manchmal echt was so schwierig an meinen Aussagen zu verstehen ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: und jetzt bitte presto befreien

    Autor Otto d.O. 13.02.13 - 16:18

    Dass Presto OpenSource wird, würde ich mir auch wünschen. Die oben gestellte Frage "wozu?" lässt sich mit einem Blick auf die Geschichte von WebKit leicht beantworten: WebKit entstand auf der Grundlage von KHTML, der Browserengine des KDE-Projekts. Deren Browser (Konqueror) hatte zwar nie einen nennenswerten Marktanteil, aber trotzdem wurde mit KHTML eine eigene Engine entwickelt, statt Gecko zu verwenden.

    Genauso ist durchaus vorstellbar, dass irgend jemand auf Presto guckt und sagt "Prima, genau das hab ich gesucht". So wie damals Apple auf KHTML geguckt hat und damit den Grundstein zu einer bahnbrechenden Neuerung im WWW gelegt hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. Linux 3.13: Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege
    Linux 3.13
    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

    Für das in Ubuntu 14.04 LTS eingesetzte Linux 3.13 will Canonical offiziell die Pflege bis 2016 übernehmen. Das geschieht wie bisher auf eigener Infrastruktur und nicht Upstream.

  2. Klötzchen: Dänemark in Minecraft nachgebaut
    Klötzchen
    Dänemark in Minecraft nachgebaut

    Straßen, Flüsse und Gebäude: Die staatliche dänische Stelle für Geodaten hat das Land in Minecraft nachgebaut - angeblich weitgehend originalgetreu und im Maßstab 1:1.

  3. Netcat: Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht
    Netcat
    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

    Die experimentelle Elektroband Netcat hat ihr aktuelles Album als Linux-Kernel-Modul im Quellcode und auf Kassette veröffentlicht. Maintainer Greg Kroah-Hartman half beim Codeaufräumen.


  1. 13:40

  2. 13:30

  3. 13:05

  4. 12:45

  5. 12:02

  6. 11:48

  7. 11:42

  8. 11:27