1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chaos Computer Club: "Whistle.im…

Typische deutsche Reaktion

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typische deutsche Reaktion

    Autor dabbes 19.08.13 - 17:06

    Statt die beiden zu ermutigen weiter zu machen, oder im Extremfall sogar direkt zu unterstützen, kommt das typisch deutsche Niedermachen und Besserwissen.

    WhatsApp ist nunmal Platzhirsch, dahinter kommen schon dienste wie Facebook oder google +.

    Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber jede Alternative zu den genannten Diensten ist mir willkommen.
    Wenn sie dazu auch noch aus Deutschland ist, mit halbwegs vorhandenem Datenschutz, dann freue ich mich jedenfalls gleich doppelt.

    Auch wenn das System nicht perfekt ist, es ist 1000 mal besser als das der etablierten Dienste.

    Aber stimmt, es ist immer besser ein System gleich mal runter zu machen, gebt denen blos keine Chance!

    Und jetzt stelle man sich mal vor die würden auch noch Geld damit verdienen! Frechheit hoch zehn.

    Warum Deutschland eine Internet-Bananenrepublik ist? Da braucht man wirklich nur in die Forenkommentare zu gucken. IHR wollt es ja nicht anders.

    Und nachher rennen eh wieder alle zu US-Konzernen und nutzen deren Dienste, inkl. Datenlieferung frei Haus. Macht nur weiter so!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor Themenzersetzer 19.08.13 - 17:14

    Es gibt eine sehr gute Schweizer Alternative.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor !amused 19.08.13 - 17:20

    Exakt meine Meining.

    On the 7th day, when God saw what She had done the bad hair day before, She shot Herself in a *politically correct* way, called 'The Big Bang'.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor LH 19.08.13 - 17:24

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt die beiden zu ermutigen weiter zu machen, oder im Extremfall sogar
    > direkt zu unterstützen, kommt das typisch deutsche Niedermachen und
    > Besserwissen.

    Nope, das ist überall so gang und gebe. Schau dir Linus Torvalds an.
    Sehr streitfreudig, kann ein echtes Miststück sein, aber ist Finne.

    Abgesehen davon wissen sie es tatsächlich besser. Anders wo würde das geachtet. Aber so etwas als negativ ab zu tun, DAS wiederum ist wirklich typisch deutsch ;)

    > WhatsApp ist nunmal Platzhirsch, dahinter kommen schon dienste wie Facebook
    > oder google +.

    Na und? Macht das diesen schlechten Dienst besser?

    > Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber jede Alternative zu den genannten
    > Diensten ist mir willkommen.

    Aber bitte nur gute. Schlechte Alternativen braucht niemand.

    > Wenn sie dazu auch noch aus Deutschland ist, mit halbwegs vorhandenem
    > Datenschutz, dann freue ich mich jedenfalls gleich doppelt.

    Und genau das ist das Problem. Du siehst die Fehler gar nicht, glaubst sie seien unbedeutend. Es zeigt nur wie nötig diese Information aus der CCC-Ecke war.
    Besten Dank für die Bestätigung.

    > Auch wenn das System nicht perfekt ist, es ist 1000 mal besser als das der
    > etablierten Dienste.

    Nein, eben nicht. Es wiegt die Leute in trügerischer Sicherheit, während die Datenspionage Unverändert weitergeht. Bei den anderen Diensten wussten die Leute wenigstens, das sie manches besser nicht sagen. Ein Dienst, der Sicherheit suggeriert aber nicht liefert, ist schlimmer als ein unsicherer Dienst bei dem es jeder weiß!

    > Aber stimmt, es ist immer besser ein System gleich mal runter zu machen,
    > gebt denen blos keine Chance!

    Es ist eben KEIN besseres System!
    Wirklich bessere Systeme, die es da draußen gibt, bleiben aber wegen solcher Fake-Sicherheitsdienste unbeachtet.
    Das ist an sich schon ein Skandal.

    > Und jetzt stelle man sich mal vor die würden auch noch Geld damit
    > verdienen! Frechheit hoch zehn.

    Stell dir vor, da will jemand Geld mit etwas verdienen, das einfach Schrott ist.

    Du solltest den CCClern Dankbar sein, das sie Aufklärungsarbeit leisten.


    > Warum Deutschland eine Internet-Bananenrepublik ist? Da braucht man
    > wirklich nur in die Forenkommentare zu gucken. IHR wollt es ja nicht
    > anders.

    Das dachte ich mir bei deinem Geschreipsel wirklich.

    Aber du hast Recht. Wir brauchen mehr schein als sein: Der CCC, weltweit einer der anerkanntesten Vereine in seinem Bereich, sollte lieber still sein. Wir brauchen Leute mit coolen Fotos und netten HPs, echte Werte zählen nicht.

    Seltsam, ich war mal der Meinung das gute Handwerkskunst, dazu gehört auch Programmieren, in Deutschland goldenen boten hat. Aber die Zeiten sind wohl vorbei, heute regieren die Schaumschläger.

    Und deren Fans.

    > Und nachher rennen eh wieder alle zu US-Konzernen und nutzen deren Dienste,
    > inkl. Datenlieferung frei Haus. Macht nur weiter so!

    Nur um es dir noch mal klar zu sagen: Mieses lokales Produkt ist nicht besser als mieses Internationales Produkt.

    Gesucht ist gutes lokalens Produkt. Lokal alleine macht es nicht besser.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor nicoledos 19.08.13 - 17:29

    Die Kritik ist nicht neu, nur diesmal von einer angesehenen Organisation. Wer große Sprüche macht, muss auch beweisen, dass es stimmt. Das System mag sicherer sein, ist aber noch lange nicht sicher.

    Die können doch an ihrem Konzept festhalten und es fortführen, vielleicht klappt es sogar und sie schaffen den Breakeven. Warum soll der CCC oder irgendwer anderes deren Hausaufgaben machen, wenn die damit das große Geschäft mit machen wollen? Dann sollen sie entsprechende Experten mit ins Boot holen.

    Noch dazu ist das ganze mehr als nur ein Konzept, es ist bereits Beta. Das heisst, das Konzept und die Technologie dahinter steht bereits fest. Da werden Bugs behoben, aber grundsätzliche Änderungen sind nicht mehr geplant. Wenn das einmal gestartet ist, wird es schwer es wieder zu ändern.

    Noch schlimmer ist der Seiteneffekt. Wenn jetzt ein Anbieter wie Whistle.im auf der Privacy-Welle mit schwimmt eine Kritische Nutzerbasis schafft und danach der große Knall kommt ist das Image auch für alle anderen wirklich sicheren IMs hin. Das Vertrauen in derartige Tools ist dann allgemein erschüttert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor mnementh 19.08.13 - 17:30

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt die beiden zu ermutigen weiter zu machen, oder im Extremfall sogar
    > direkt zu unterstützen, kommt das typisch deutsche Niedermachen und
    > Besserwissen.
    >
    > WhatsApp ist nunmal Platzhirsch, dahinter kommen schon dienste wie Facebook
    > oder google +.
    >
    > Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber jede Alternative zu den genannten
    > Diensten ist mir willkommen.
    > Wenn sie dazu auch noch aus Deutschland ist, mit halbwegs vorhandenem
    > Datenschutz, dann freue ich mich jedenfalls gleich doppelt.
    >
    > Auch wenn das System nicht perfekt ist, es ist 1000 mal besser als das der
    > etablierten Dienste.
    >
    > Aber stimmt, es ist immer besser ein System gleich mal runter zu machen,
    > gebt denen blos keine Chance!
    >
    > Und jetzt stelle man sich mal vor die würden auch noch Geld damit
    > verdienen! Frechheit hoch zehn.
    >
    > Warum Deutschland eine Internet-Bananenrepublik ist? Da braucht man
    > wirklich nur in die Forenkommentare zu gucken. IHR wollt es ja nicht
    > anders.
    >
    > Und nachher rennen eh wieder alle zu US-Konzernen und nutzen deren Dienste,
    > inkl. Datenlieferung frei Haus. Macht nur weiter so!
    Es wäre alles kein Problem, hätten die beiden keine falschen Versprechungen gemacht. 'whistle.im wurde so konzipiert, dass selbst wir keinen blassen Schimmer vom Inhalt der Nachrichten haben.' Das stimmt nicht. Das Open-Source-Versprechen ebenfalls nicht. Hätten sie gesagt: wir bieten einen Dienst wie WhatsApp - dann hätte sich niemand beschwert. Sie haben aber behauptet mehr zu bieten. Und das war gelogen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor JanDoerrenhaus 19.08.13 - 17:34

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn das System nicht perfekt ist, es ist 1000 mal besser als das der
    > etablierten Dienste.

    Nein, ist es nicht. Es tut nur so. Das ist ja das schlimme. Es wäre im Zweifelsfall ganz genauso leicht für die NSA abzuhören wie Google Talk. Das mit der Absicherung dagegen ging wegen offensichtlicher Inkompetenz so sehr in die Hose, dass ich sogar sagen würde, dass es NOCH gefährlicher ist als Google Talk. Denn bei Google Talk macht sich wenigstens keiner Illusionen über die Sicherheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor dabbes 19.08.13 - 19:43

    Typisch Deutsch ist auch ein gute Produkt mit einem "fertigen" "perfekten" Produkt zu verwechseln.
    Bei uns muss halt etwas immer fertig sein, bis zu letzten i-Punkt durchgerechnet, gestylt und umgesetzt, das wiederspricht einem Startup-Charakter.

    Wie die Macher von Whistle ja offen gesagt haben, das Ding ist noch lange nicht fertig.

    Es geht auch nicht darum zu alem Ja und Amen zu sagen, es geht aber mal um einen Anfang für etwas anders, der wird aber gleich schon im Keim erstickt.

    Und wenns so tolle bessere Alternativen gibt, ja dann her damit!
    Gesucht wird: Gruppenchat, einfache Bedienung, kostenlos (mir egal, aber die Masse will es so), sicher, in Deutschland gespeicherte Daten, Einhaltung von Datenschutz.

    Und wieso gleich Leute als "Schaumschläger" bezeichnet werden, nur weil sie mit einer Idee ankommen. Wenn du die Berichterstattungen nunmal so verstanden hast, dann ist das dein Problem, ich hab jedenfalls nichts von denen gelesen, dass deine Meinung untermauern würde.

    Aber du hast recht, ich liege absolut falsch, die IT vor allem Internettechnologie in Deutschland ist nunmal weltweit führend, dafür sind wir ja bekannt. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor dabbes 19.08.13 - 19:44

    Wenns "wirklich" sichere IMs gäbe (ok die gibts ja, das Zauberwort ist aber auch "einfach"), dann würde wohl kaum über Whistel.im berichtet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor dabbes 19.08.13 - 19:45

    Abhören ist eine Sache, Daten frei haus zu liefern eine andere.
    Und das passiert bei uns garantiert nicht so einfach.

    In den USA sagt einfach einer "Terrorismus" und schwups sind die Daten da.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor dabbes 19.08.13 - 19:46

    Du meinst es gibt eine schweizer Alternative die sich der CCC noch nicht angeguckt hat? ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor mnementh 19.08.13 - 20:35

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisch Deutsch ist auch ein gute Produkt mit einem "fertigen" "perfekten"
    > Produkt zu verwechseln.
    > Bei uns muss halt etwas immer fertig sein, bis zu letzten i-Punkt
    > durchgerechnet, gestylt und umgesetzt, das wiederspricht einem
    > Startup-Charakter.
    >
    Das Problem ist nicht dass es nicht fertig ist. Das Problem ist, dass die Macher großmäulig Dinge versprechen, die nicht im Ansatz eingehalten werden.
    Sie versprechen sicherer zu sein als WhatsApp, sind es aber nicht.
    Sie sagen, dass whistle.im so konzipiert ist, dass sie als Betreiber nicht mithören können. Können sie aber.
    Sie deuten an, dass whistle.im Open-Source wäre, ist es aber nicht.
    Sie sind schlicht und ergreifend komplett unehrlich. whistle.im stellt sich derzeit nicht besser dar als damals UniOS.
    Wären die Macher ehrlich und würden sagen: Wir wollen eine Anwendung entwickeln, das kann aber noch ein paar Jahre dauern ehe das richtig funktioniert, dann wäre die Bereitschaft zu helfen sicherlich weit größer.

    > Wie die Macher von Whistle ja offen gesagt haben, das Ding ist noch lange
    > nicht fertig.
    >
    Sie versprechen aber dennoch schon in einer Absolutheit Dinge, die sie nicht halten. Würden sie sagen: Wenn wir einmal fertig sind, dann wollen wir das und das erreichen.

    > Es geht auch nicht darum zu alem Ja und Amen zu sagen, es geht aber mal um
    > einen Anfang für etwas anders, der wird aber gleich schon im Keim
    > erstickt.
    >
    Es geht hier um blanken Verbraucherschutz. Viele Nutzer könnten angesichts der kritiklosen Berichterstattung auf diese Bauernfänger hereinfallen, daher ging es klar darum aufzuzeigen, dass whistle.im keineswegs das Versprochene leistet.

    > Und wenns so tolle bessere Alternativen gibt, ja dann her damit!
    > Gesucht wird: Gruppenchat, einfache Bedienung, kostenlos (mir egal, aber
    > die Masse will es so), sicher, in Deutschland gespeicherte Daten,
    > Einhaltung von Datenschutz.
    >
    Es geht nicht um andere Alternativen. Unabhängig davon was existiert, sollten die Betreiber ihre Nutzer nicht so schamlos anlügen.

    > Und wieso gleich Leute als "Schaumschläger" bezeichnet werden, nur weil sie
    > mit einer Idee ankommen. Wenn du die Berichterstattungen nunmal so
    > verstanden hast, dann ist das dein Problem, ich hab jedenfalls nichts von
    > denen gelesen, dass deine Meinung untermauern würde.
    >
    Es geht darum, dass diese beiden Typen Dinge versprechen, die sie nicht halten. Dafür ist der Begriff Schaumschläger sehr wohl angebracht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor violator 19.08.13 - 20:59

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber jede Alternative zu den genannten
    > Diensten ist mir willkommen.

    Alternativen gibt es wie Sand am Meer aber die bringen alle nix, wenn ich niemanden kenne, der sie nutzt. Da kann die Technik noch so toll, der Code noch so offen, die Verbindung noch so verschlüsselt sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor foobarJim 19.08.13 - 22:02

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisch Deutsch ist auch ein gute Produkt mit einem "fertigen" "perfekten"
    > Produkt zu verwechseln.
    > Bei uns muss halt etwas immer fertig sein, bis zu letzten i-Punkt
    > durchgerechnet, gestylt und umgesetzt, das wiederspricht einem
    > Startup-Charakter.
    >
    > Wie die Macher von Whistle ja offen gesagt haben, das Ding ist noch lange
    > nicht fertig.
    >
    > Es geht auch nicht darum zu alem Ja und Amen zu sagen, es geht aber mal um
    > einen Anfang für etwas anders, der wird aber gleich schon im Keim
    > erstickt.

    Es macht den Eindruck, als hättest du nur die Nachricht hier auf Golem, nicht aber den Original-Bericht gelesen. Der macht nämlich einen komplett anderen Eindruck, als man ihn hier auf Golem bekommt. Nicht so reißerisch, dafür aber fundiert und auch mit Vorschlägen, wie man es evtl. anders hätte machen können. Zum Beispiel auf vorhandene Projekte aufbauen und deren Nutzbarkeit zu verbessern.

    Es ist halt nun mal so, dass das Thema Sicherheit nicht ganz neu ist und es dazu auch schon eine Menge Projekte gibt. Und auch wenn whistle noch nicht fertig ist, besteht ja das Problem darin, dass das Konzept nicht funktionieren kann, dass schon die Architektur nicht gelungen ist. Und Sicherheit ist nun mal ein Feature welches sich im Nachhinein schlecht einbauen lässt.

    > Und wieso gleich Leute als "Schaumschläger" bezeichnet werden, nur weil sie
    > mit einer Idee ankommen. Wenn du die Berichterstattungen nunmal so
    > verstanden hast, dann ist das dein Problem, ich hab jedenfalls nichts von
    > denen gelesen, dass deine Meinung untermauern würde.

    Hier ein Zitat aus dem Golem-Artikel zu whistle:
    "Whistle.im ist ein noch junges Forschungsprojekt und befindet sich zurzeit in der Betaphase", heißt es auf der Webseite des Projekts. "Ob man nun Geschäftsgeheimnisse mit Partnern austauscht, gegenüber der Presse ein dunkles Geheimnis enthüllt, sich schmutzig mit seiner Freundin oder seinem Freund unterhält oder einfach nur mit Freunden Scherze macht, es sollte sich niemand darum sorgen müssen, von Staaten oder Firmen aus welchen Gründen auch immer ausspioniert zu werden."

    Beta-Phase heißt IMHO weitest gehend fertig. Da sollte es keine Fehler mehr im Konzept geben. Ich frage mich schon auch, warum sich die Jungs von Whistle nicht bestehende kryptografische Projekte angeschaut haben. So macht es den Eindruck, dass sie einfach das Rad neu erfinden wollten, ohne aus den Erfahrungen zu lernen, die andere schon gemacht hatten.

    Und der Text auf der Webseite von Whistle liest sich so, dass die Sache sicher ist. Da steht groß: "Und natürlich sicher". Es wird zwar erwähnt, dass sich duraus menschliche Fehler einschleichen können, aber dass das Ding noch ganz am Anfang steht, davon kann ich nichts lesen. Und so wie der Stand aussieht, kann man es zwar testen und daran weiter entwickeln, aber man kann es nicht zur sicheren Kommunaktion empfehlen. Und genau das sollte aber auch vorne groß auf der Webseite stehen, wenn es die Entwickler ernst mit Sicherheit meinen.

    > Aber du hast recht, ich liege absolut falsch, die IT vor allem
    > Internettechnologie in Deutschland ist nunmal weltweit führend, dafür sind
    > wir ja bekannt. ;-)

    DAS ist jetzt wirklich typisch deutsch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor Sturmel 19.08.13 - 23:22

    a) Man ist im Auto nur sicher, wenn man den Gurt anlegt. (Private Schlüssel müssen privat bleiben, sonst ist die Sicherheit gleich Null).
    b) Es ist den meisten Leuten zu mühsam, den Gurt richtig anzulegen, oder sie wissen nicht, wie das geht. (Private Schlüssel müssen vom Nutzer selbst angelegt und verwaltet werden, dazu ist einiges an Wissen und Arbeit nötig).
    c) Wir lösen das Problem, in dem wir die Gurte aus dem Auto entfernen und behaupten, sie seien trotzdem sicher. (Genau das tut whistle.im - aber die Behauptung ist nunmal falsch.)
    d) TÜV und Stiftung Warentest sagen, unser Auto überstehe nicht mal einen Aufprall mit 5 km/h. ( Deshalb meckern wir, das der CCC meckert und sagen, unser Auto sei eine Vorversion ...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Typische deutsche Reaktion

    Autor DeaD_EyE 19.08.13 - 23:48

    Ich habe mich dort angemeldet es bis jetzt noch nie genutzt. Mir war es von Anfang an suspekt, dass man den private Key nicht selbst generieren muss und den public key dann hochladen kann. Wer schon mal unter *nix Server administriert hat, kennt das Verfahren gut und versteht auch den Sinn.

    Aber nein, die Entwickler müssen den privaten Key auf ihrem Server speichern, der wahrscheinlich auch ein sehr beliebtes Angriffsziel sein wird. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis jegliche Kommunikation entschlüsselt werden kann.

    Ich bin zwar kein Sicherheitsexperte, aber so viel logisches Denkvermögen sollte man schon von Leuten erwarten können, die sich hier in den Foren rumtreiben!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

  1. Icann: Länderdomains sind kein Eigentum
    Icann
    Länderdomains sind kein Eigentum

    Die Icann betont, dass Länderdomains kein Eigentum seien und deshalb auch nicht an Dritte übergeben werden könnten. Kläger in den USA wollten die Domains von Syrien, Iran und Nordkorea beschlagnahmen lassen.

  2. LG: Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen
    LG
    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

    LG hat mit der Verteilung eines Updates begonnen, das den Abschaltfehler des G3 endgültig beseitigen soll. Mit einer vorangegangenen Aktualisierung sollte bereits die Akkulaufzeit verbessert werden, gegen den Abschalt-Bug half diese allerdings nicht.

  3. Square Enix: Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos
    Square Enix
    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

    Abenteuer in der Welt von Eorzea lassen sich zwei Wochen lang kostenlos testen: Publisher Square Enix öffnet die PC-Version seines MMORPGs Final Fantasy 14 für Probespieler.


  1. 18:09

  2. 17:18

  3. 16:24

  4. 16:05

  5. 15:38

  6. 15:29

  7. 14:36

  8. 14:32