1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome 25 Beta: Browser hört…

Spracherkennung erfolgt offenbar über Google-Server

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spracherkennung erfolgt offenbar über Google-Server

    Autor: Mingfu 15.01.13 - 13:57

    Laut Heise und anderer Websites wird die Spracherkennung offenbar nicht lokal abgewickelt, sondern erfolgt über Server von Google. Datenschutztechnisch ist das ein absolutes KO-Kriterium. Nicht nur, dass man Google plötzlich frei Haus liefert, was man anderswo im Internet vielleicht in E-Mails, Forenbeiträge o. ä. diktiert - zusätzlich stellt man auch noch Sprachrohdatenmaterial zur Verfügung. Daran lässt sich prima analysieren, welches Bildungsniveau die Person hat, ob ein Sprachfehler vorhanden ist, der Gesundheitszustand, Alkoholisierung usw. Auch eventuelle Hintergrundgeräusche könnten einer Analyse wert sein. Aus Googles Sicht ist das sicher großartig und eröffnet perspektivisch ausgezeichnete Möglichkeiten. Nur ob das die Benutzer genau so sehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Spracherkennung erfolgt offenbar über Google-Server

    Autor: h4z4rd 15.01.13 - 14:57

    Ohne das jetzt geprüft zu haben, kann ich mir gut vorstellen, das das über die Google-Server läuft. Google bietet auch schon länger eine Spracherkennungs-API für Entwickler an. Mein Siri-Server lief ne ganze Zeit darüber. Die Worterkennung ist... naja mäßig, zumindest war sie vor einem Jahr noch nicht mit Siri zu vergleichen. Aber es war zumindest eine Möglichkeit auf dem IPhone 4 Siri zu nutzen :P



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 14:58 durch h4z4rd.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Spracherkennung erfolgt offenbar über Google-Server

    Autor: abnormi 15.01.13 - 17:04

    Ja... und das schlimmste ist: je mehr Daten diese Krake sammelt umso besser wird die Spracherkennung. Nicht auszudenken wo das noch hinführen soll! Computer die einen tatsächlich verstehen!! Automatische Dolmetscher!!! Bürokräfte werden in Heerscharen arbeitslos sein!!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Spracherkennung erfolgt offenbar über Google-Server

    Autor: Hu5eL 18.01.13 - 14:10

    Läuft nicht auch die Google-Spracheerkennung für ANdroid 4.2.1 über Google-Server? Die funktioniert inzwischen erstaunlich gut, hat mich positiv überrascht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Force Touch: Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren
    Force Touch
    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

    Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der eine verfeinerte Version des aktuellen Force Touch Trackpads beschreibt. Mit einem Wärme- und Kälteelement ausgerüstet, könnte es unterschiedliche Oberflächen simulieren.

  2. Bodyprint: Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner
    Bodyprint
    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

    Forscher von Yahoo Labs haben eine preisgünstige Alternative zu aufwändigen Fingerabdrucksensoren für Smartphones entwickelt. Sie verwenden bei ihrem System Bodyprint lediglich kapazitative Touchscreens, können dabei aber nur ganze Körperteile wie Ohren identifizieren.

  3. BKA: Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein
    BKA
    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

    Der Bundestrojaner - eine Software zur Überwachung der Telekommunikation Verdächtiger - soll im Herbst 2015 zum Einsatz bereit sein. Das kündigte Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA) an. Damit soll die Kommunikation noch vor einer eventuellen Verschlüsselung angezapft werden.


  1. 10:05

  2. 09:50

  3. 09:34

  4. 09:01

  5. 18:41

  6. 16:27

  7. 16:04

  8. 15:06