1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EGVP 2.8: Gekapseltes Java für…

EGVP 2.8.0.1 Beta

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EGVP 2.8.0.1 Beta

    Autor: Endwickler 14.02.13 - 10:43

    Also wenn ich da nach der Installationsanleitung gehe, scheint das schon sauberer aufgesetzt zu sein als man zuerst befürchten konnte.

    Es ist aber schon traurig, wenn in solchen Anleitungen auch solch ein Satz auftauchen muss:
    "Sofern in dem vorliegenden Produkt für Personen ausschließlich die männliche Form benutzt wird, geschieht dies nur aus Gründen der besseren Lesbarkeit und hat keinen diskriminierenden Hintergrund."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: EGVP 2.8.0.1 Beta

    Autor: teenriot 14.02.13 - 10:54

    Wenn man es allen recht machen will wäre die Alternative gegenderter Text, was mehr als anstrengend ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: EGVP 2.8.0.1 Beta

    Autor: Endwickler 14.02.13 - 11:42

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man es allen recht machen will wäre die Alternative gegenderter Text,
    > was mehr als anstrengend ist.

    Ich finde es trotzdem schade, dass die gesellschaftlichen Umstände anscheinend tatsächlich so weit gehen, dass schon technische Beschreibungen darauf solche Rücksicht nehmen müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: EGVP 2.8.0.1 Beta

    Autor: teenriot 14.02.13 - 11:58

    Ich finde es positiv, denn wenn selbst technische Beschreibungen Rücksicht auf Geschlechtergleichheit nehmen, ist das ein Zeichen dafür das diese Thematik die Gesellschaft durchdrungen hat.
    Sicherlich ist es zweifelhaft jetzt in alle Ewigkeit alles in 'Geschlechter-Watte' einzupacken.
    Aber es gab eine Zeit, die nicht allzu lange her ist, in der 'Geschlechter-Apartheid' absolut normal war. Wenn man sowas ändern will muss man Denkprozesse ändern und Sprache hat da einen großen Einfluss. Es ist also mehr als nur Symbolik wenn Teile der Gesellschaft sich aufrafften und laut wurden gegen scheinbar sprachliche Kleinigkeiten.
    Der Prozess des gesellschaftlichen Wandels ist noch lange nicht vorbei.
    Bis ein geschlechtsneutraler Normalzustand eingetreten ist bedarf es eben gewisser 'übereifernder' Schutzprinzipien. Ich denke das muss man aushalten, denn der vorherige Zustand der stillschweigenden Diskriminierungsübereinkunft ist nicht mehr hinnehmbar.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.13 12:12 durch teenriot.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: EGVP 2.8.0.1 Beta

    Autor: elgooG 14.02.13 - 13:17

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es positiv, denn wenn selbst technische Beschreibungen Rücksicht
    > auf Geschlechtergleichheit nehmen, ist das ein Zeichen dafür das diese
    > Thematik die Gesellschaft durchdrungen hat.
    > Sicherlich ist es zweifelhaft jetzt in alle Ewigkeit alles in
    > 'Geschlechter-Watte' einzupacken.
    > Aber es gab eine Zeit, die nicht allzu lange her ist, in der
    > 'Geschlechter-Apartheid' absolut normal war. Wenn man sowas ändern will
    > muss man Denkprozesse ändern und Sprache hat da einen großen Einfluss. Es
    > ist also mehr als nur Symbolik wenn Teile der Gesellschaft sich aufrafften
    > und laut wurden gegen scheinbar sprachliche Kleinigkeiten.
    > Der Prozess des gesellschaftlichen Wandels ist noch lange nicht vorbei.
    > Bis ein geschlechtsneutraler Normalzustand eingetreten ist bedarf es eben
    > gewisser 'übereifernder' Schutzprinzipien. Ich denke das muss man
    > aushalten, denn der vorherige Zustand der stillschweigenden
    > Diskriminierungsübereinkunft ist nicht mehr hinnehmbar.

    Das ist nur ein nervtötende Workaround um eine Fehlentwicklung einer Sprache zu umschiffen. Es behindert das Schreiben, das Lesen und das Verstehen von Texten erheblich.

    Für mich hat das nichts mit der Gleichheit von Geschlechtern zu tun, vor allem weil es von keinem halbwegs aufgeklärten Menschen wertend betrachtet wird, sondern als das was es ist, nämlich eine simple historische Altlast.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Schwachstellen: Über Rsync in das Hotelnetzwerk einbrechen
    Schwachstellen
    Über Rsync in das Hotelnetzwerk einbrechen

    Hunderte WLAN-Gateways in Hotels haben offene Rsync-Ports. Darüber können Angreifer mühelos in deren Netzwerke einbrechen und beispielsweise Malware an Hotelgäste ausliefern.

  2. Kickstarter: VR-Brille Impression Pi soll Gesten erkennen
    Kickstarter
    VR-Brille Impression Pi soll Gesten erkennen

    Ein Head-mounted-Smartphone ist bei der VR-Brille Impression Pi wie bei vielen Konkurrenten das zentrale Element. Handgesten des Trägers soll das System, das VR und Augmented Reality mischt, ebenfalls erkennen. Es wird derzeit über Kickstarter finanziert.

  3. Operation Eikonal: G10-Kommission fühlt sich von BND düpiert
    Operation Eikonal
    G10-Kommission fühlt sich von BND düpiert

    Die G10-Kommission hat von der Operation Eikonal nichts gewusst. Selbst die Filterung von Daten deutscher Bürger sei ihm nicht bekannt gewesen, sagte der frühere Kommissionsvorsitzende de With dem NSA-Ausschuss.


  1. 07:57

  2. 07:43

  3. 07:31

  4. 03:08

  5. 20:06

  6. 18:58

  7. 18:54

  8. 18:21