1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EGVP 2.8: Gekapseltes Java für…

Sackgasse Java

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sackgasse Java

    Autor Rosch 12.02.13 - 15:47

    Auch die sollten zusehen von Java endlich wegzukommen.
    Diese Technologie hat sich überlebt.

    Gerade wenn es wie hier um Sicherheit geht sollte man das nicht mehr Java anvertrauen.
    Die Zeiten sind vorbei. Kann mir natürlich vorstellen das es im juristischen Umfeld - genau wie im Medizinischen - schon lange dauern kann bis man einen Generationswechsel herbeigeführt hat.

    Wenn die Firma überleben will sollten sie ASAP weg davon....

    Only my $0,02

    Roland

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Ihr nervt

    Autor teenriot 12.02.13 - 16:01

    Bei jeder Java-Nachricht das gleiche Spiel.
    Java ... tot ... unsicher ....
    Ohne auch nur EIN konkretes Argument zu nennen, geschweige denn annähernd zu belegen.
    Das ist Stammtischgerede und gehört auch genau dort hin, nach dem Motto "die da oben machen eh was Sie wollen".

    Als nächstes machst du hier weiter?
    http://www.golem.de/news/ruby-on-rails-aktualisierungen-schliessen-kritische-sicherheitsluecken-1302-97532.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sackgasse Java

    Autor hobobobo 12.02.13 - 16:27

    Die Nachrichten der letzten Wochen bezogen sich, soweit ich das mitbekommen habe, nur auf das Browser-Plugin bzw. Applets.

    Welches Framework würdest du denn empfehlen? Mir fällt auf Anhieb kein sicheres ein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ihr nervt

    Autor Rosch 12.02.13 - 16:50

    > Als nächstes machst du hier weiter?
    > www.golem.de

    Nö... Ruby interessiert mich nicht aber mit Java bzw. der stellenweise grausam implementierten JVM habe ich in den letzten Jahren genug Haare verloren.

    Für mich persönlich ist Java endgültig gegessen/gestorben/begraben und hoffentlich bald vergessen....

    Sorry für die harten Worte...

    Roland

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ihr nervt

    Autor teenriot 12.02.13 - 17:10

    Ja dann lass es doch beim Persönlichen.
    Wozu deinen Hass in die Welt schreien?
    Wozu immer dieses Sendungsbewusstsein?
    Wenn du wenigstens konkret werden würdest.

    Fakt ist das Java enorm wichtig ist und es zur Zeit keine Alternative gibt.
    Wenn du anderen in die Suppe spucken willst durch deine Stimmungsmache, persönlicher Gründe wegen ist, das einfach nur Agitation, im schlechten Wortsinn.

    Du kennst dich mit Java aus? Dann ist es umso mehr verwerflicher Vorurteile zu bedienen indem du vereinfachst und Dinge durcheinander wirfst.

    Gegen den rhetorischen Religions..äh..Sprachenkrieg, gegen IT-Progrome!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ihr nervt

    Autor AnonymousCow 12.02.13 - 19:21

    Rosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Als nächstes machst du hier weiter?
    www.golem.de
    >
    > Nö... Ruby interessiert mich nicht aber mit Java bzw. der stellenweise
    > grausam implementierten JVM habe ich in den letzten Jahren genug Haare
    > verloren.
    >

    Grausam implementiert? Na jetzt bin ich aber sehr gespannt.
    Lass uns doch bitte an deiner großen Weisheit teilhaben. Was genau ist denn grausam implementiert?

    > Für mich persönlich ist Java endgültig gegessen/gestorben/begraben und
    > hoffentlich bald vergessen....
    >

    Sieht so aus als wäre das nicht das schlechteste für Java

    > Sorry für die harten Worte...

    Kein Ding, aber erst mal muss sich zeigen, ob auch was dahinter steckt.

    >
    > Roland

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sackgasse Java

    Autor mgoldhand 12.02.13 - 23:48

    Alles was Falsch an Java ist kann man mit dem umwandeln von einem String in eine gültige url beschreiben:
    string.toURI().toURL();
    ich könnte noch viele andere beispiele nennen gerade wenn es um JavaEE geht und nein ich möchte nie wieder java programmieren...

    Ich bin glücklich mit Javascript und abundzu ruby/python!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Sackgasse Java

    Autor teenriot 13.02.13 - 00:10

    Alles was falsch am Java-Bashing ist kann man mit deinem Kommentar beschreiben.
    Da fixiert man sich auf 8 Zeichen, auf Syntadetails um eine Sprache in seiner Gesamtheit als untauglich zu diffarmieren.

    Dich stören 8 Zeichen von '.toUri()' ? Dann machs doch so: new URL(string)

    Du magst Javascript? Weil das encoden einer URL da so viel einfacher ist?
    http://stackoverflow.com/questions/75980/best-practice-escape-or-encodeuri-encodeuricomponent

    Das du überhaupt Skriptsprachen als Ersatz für Java erwähnst ...

    Prost Mahlzeit



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.13 00:16 durch teenriot.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Sackgasse Java

    Autor AnonymousCow 13.02.13 - 09:02

    mgoldhand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was Falsch an Java ist kann man mit dem umwandeln von einem String in
    > eine gültige url beschreiben:
    > string.toURI().toURL();
    > ich könnte noch viele andere beispiele nennen gerade wenn es um JavaEE geht
    > und nein ich möchte nie wieder java programmieren...

    Und was genau bitteschön ist daran falsch? Nenn es doch bitte mal, ich seh keinen Fehler. Weißt du denn überhaupt, was der Unterschied zw. URI und URL ist?

    >
    > Ich bin glücklich mit Javascript und abundzu ruby/python!

    Dann bleib dabei.

    Es kommt mir immer mehr so vor: Früher haben sich mehr Leute noch besser mit den Grundlagen ausgekannt. Heute wird nur noch gestänkert, meist weil man etwas nicht richtig verstanden hat und sich nicht die Mühe machen wollte, die Konzepte dahinter zu verstehen. Man muss Java und sein API Design nicht mögen, aber argumentieren basierend auf gewissem Grundlagenwissen sollte man dann doch schon.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ihr nervt

    Autor raga 15.02.13 - 16:29

    Mir ist schon klar, dass sich hier die Programmier-Oberspezialisten tummeln. Trotzdem hier mein Senf als EGVP-zwangsbeglückter Anwalt mit mäßigen EDV-Kenntnissen und ohne Ausweichmöglichkeit:
    Keines meiner Programme hat mir soviel graue Haare verursacht wie dieser - sorry - Mist. Von Anbeginn kann EGVP nicht mit einer aktuellen Java-Version betrieben werden. Ich konnte die Java-Update-Funktion aber nicht abstellen, das war ausgegraut. Kein Support konnte mir helfen. Des Rätsels Lösung: Ich gehörte mal zu den traurigen Tröpfen, die OpenOffice nutzten. Und dort unterdrückt die Standardeinstellung (eines Programms!) das Abstellen der Updatefunktion in der Systemsteuerung. Nur ein Beispiel für die Hybris von Java-Programmierern. So habe ich jahrelang das aufpoppende Java-Update-Fenster manuell wegdrücken müssen. Herrlich.
    Immer wieder startet EGVP nicht mehr. Ich muss dann irgendeinen Java-Cash leeren. Die Arbeits-Routine ist an jedem Arbeitsplatz hinterlegt, das dauert vielleicht 30 Min. Das passiert aber meistens direkt vor Feierabend und morgen ist die Forderung verjährt... Und außerdem: Ich verdiene mein Geld nicht mit dem Nachbesseren von Programmen!
    Ich könnte noch den ganzen Nachmittag weiterschreiben.
    Als Nutzer sage ich: Hätte blos niemand diesen Schrott entwickelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ihr nervt

    Autor teenriot 15.02.13 - 17:40

    Du kannst nicht das was die Programme falsch machen als generelles Argument gegen Java verwenden. Vollkommen egal womit man entwickelt. Wenn man Mist baut, baut man Mist und das liegt dann aber nicht an dem gewählten Laufzeit-Unterbau.

    Die Cache-Geschicht hat garantiert nix mit Java zu tun.
    Mag sein das EGvP Schrott ist, aber das wars dann auch schon.
    Bei deinem Update-Problem hätte dir google geholfen. Du kannst das Update im Updater ausstellen. Eine 2-Minuten-Sache:
    https://www.google.de/search?&q=java+update+abstellen

    Es geht eben auch gans anders. Genau wie die Steuer-Software das jetzt auch macht, kann man Java einfach im Dateisystem zum Programm dazupacken ohne das das in irgendeiner Weise im System verankert ist. Das habe ich schon immer so gemacht bei Programmen die ich raus gebe. Auch hier ist das Problem nicht Java sondern der falsche Umgang damit und falsche Ansprüche daran. Java entmündigt die Entwickler doch nicht von allen Problemen und der einfachste Weg ist nun mal nicht immer der Beste in jeder Situation. Das Unvermögen im Umgang mit Java seitens der Entwickler kann man nicht Java anlasten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ihr nervt

    Autor raga 15.02.13 - 18:43

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei deinem Update-Problem hätte dir google geholfen. Du kannst das Update
    > im Updater ausstellen. Eine 2-Minuten-Sache:
    > www.google.de

    Lies einfach mal meinen Post. Genau mein Problem:

    raga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > betrieben werden. Ich konnte die Java-Update-Funktion aber nicht abstellen,
    > das war ausgegraut.

    ist auch unter Deinen Links nicht gelöst, schon garnicht in 2 Minuten. Im Gegenteil ist genau hier
    http://forum.chip.de/programmierung-allgemein/java-6-update-11-autoupdate-abschalten-1102477.html
    (5. Link, wenn ich bei google Deinem Rat folgend suche)
    mein Prob beschrieben aber eben *nicht* gelöst.
    Aber das scheint mir ein generelles Problem. Computerfritzen kreisen mit totalem Tunnelblick nur um sich selbst und sind unfähig, anderen zuzuhören.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ihr nervt

    Autor teenriot 15.02.13 - 19:13

    raga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bei deinem Update-Problem hätte dir google geholfen. Du kannst das
    > Update
    > > im Updater ausstellen. Eine 2-Minuten-Sache:
    > > www.google.de
    >
    > Lies einfach mal meinen Post. Genau mein Problem:
    >
    > raga schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > betrieben werden. Ich konnte die Java-Update-Funktion aber nicht
    > abstellen,
    > > das war ausgegraut.
    >
    > ist auch unter Deinen Links nicht gelöst, schon garnicht in 2 Minuten. Im
    > Gegenteil ist genau hier
    > forum.chip.de
    > (5. Link, wenn ich bei google Deinem Rat folgend suche)
    > mein Prob beschrieben aber eben *nicht* gelöst.

    Ich habe deinen Post gelesen:

    > Und dort unterdrückt die Standardeinstellung (eines Programms!) das Abstellen der > Updatefunktion in der
    --->!!!!!!!!!SYSTEMSTEUERUNG!!!!!!!!!<---

    Woher soll ich jetzt wissen das auch im Updater der Haken angeblich ausgegraut ist, was ich nicht glaube?

    > Aber das scheint mir ein generelles Problem. Computerfritzen kreisen mit
    > totalem Tunnelblick nur um sich selbst und sind unfähig, anderen zuzuhören.

    Mir schein ein generelles Problem zu sein, Probleme nicht richtig zu beschreiben und zu glauben das Informatiker hellseherisch veranlagt sind und sowieso die Interna eines jeden Programm kennen, nach dem Motto:
    "Du bist doch Informatiker, ich hab da ein Problem mit meinem Handy..."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ihr nervt

    Autor raga 16.02.13 - 15:26

    teenriot schrieb:

    > Woher soll ich jetzt wissen das auch im Updater der Haken angeblich
    > ausgegraut ist, was ich nicht glaube?

    weil ich das präzise beschrieben habe:

    > > raga schrieb:
    > > > betrieben werden. Ich konnte die Java-Update-Funktion aber nicht
    > >> abstellen, das war ausgegraut.

    was du evtl. gelesen hast aber wie du selbst schreibst nicht glauben willst. Obwohl es auch anderen so geht, wie ich dokumentiert habe. Und obwohl ich die Lösung mitgeliefert habe (OpenOffice). Du kannst das ohne weiteres selbst austesten.

    Damit liegt auf der Hand, worum es Dir geht. Um einen Glaubenskrieg.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ihr nervt

    Autor teenriot 16.02.13 - 21:16

    raga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    >
    > > Woher soll ich jetzt wissen das auch im Updater der Haken angeblich
    > > ausgegraut ist, was ich nicht glaube?
    >
    > weil ich das präzise beschrieben habe:

    Du hast von der Systemsteuerung geschrieben und nicht vom Updater wie du später behauptet hast um mir deine gesammelten Vorurteile an den Kopf zu knallen. Unter anderem deswegen ist das hier schlich nur Heuchlerei:

    > was du evtl. gelesen hast aber wie du selbst schreibst nicht glauben
    > willst. Obwohl es auch anderen so geht, wie ich dokumentiert habe. Und
    > obwohl ich die Lösung mitgeliefert habe (OpenOffice). Du kannst das ohne
    > weiteres selbst austesten.
    >
    > Damit liegt auf der Hand, worum es Dir geht. Um einen Glaubenskrieg.

    Glaubenskrieg ist es wenn man Java für alles verantwortlich machen will. Selbst wenn es noch sehr sehr auf der Hand liegt das es nicht Javas schuld ist wenn die Autoren der Steuer-Software Mist gebaut haben.
    Glaubenskrieg ist wenn man überhaupt kein Argument und Anlass hat Java von vorneherein Probleme Dritter in die Schuhe zu schieben, es aber doch macht weil diese 'Progrom'-Stimmung gerade massenkompatibel ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.13 21:30 durch teenriot.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ihr nervt

    Autor raga 17.02.13 - 12:55

    Sorry. Aber mein Pfad zur Java-Steuerung, in welchem sich der Updater befindet, lautet

    Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente

    Das scheint Dir neu zu sein. Damit werde ich mich abfinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ihr nervt

    Autor teenriot 17.02.13 - 14:52

    Desweiteren kann man im Java-Updater selbst das Update ausstellen was ich dir auch schrieb und in den Suchtreffern der Google-Suche beschrieben wurde.
    Wende mich nicht arrogant ab in der Furcht vor eigenen Fehlern im persönlichen Angriff und der daraus folgenden Selbstentblösung in dem Sinne in dem angegriffen wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ihr nervt

    Autor raga 17.02.13 - 15:18

    genau das ging eben nicht, weil es ausgegraut war. Aber das glaubst du nicht, auch gut, wir haben Religionsfreiheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Ihr nervt

    Autor draftbreaker 17.02.13 - 16:10

    Es tut mir wirklich Leid, dass dir Java so große Probleme gemacht hat.. Hast du keinen IT Berater? Schließlich scheint EGVP wohl nicht Narrensicher zu sein.

    So wie sich das ließt, haben die EGVP Entwickler echt mist gebaut. Normalerweise sollte eine Software die in Java geschrieben wurde keien Probleme mit Update der Java-Laufzeitumgebung haben. Unfähigkeit kann man aber schlecht Java selber anlasten.

    Jedenfalls sind deine Probleme nicht primär auf Java zurückzuführen, sondern eher auf die Inkompetenz bei den EGVP Entwicklern.

    @mgoldhand so sieht es wohl heutzutage aus, lieber ausschließlich mit Skriptsprachen arbeiten.. Skripten ist eben auch für simplere Menschen machbar.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.13 16:14 durch draftbreaker.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Ihr nervt

    Autor raga 19.02.13 - 20:56

    Klar.
    Ich glaube aber, dass das Prob mit dem ausgegrauten Updater nicht an EGVP lag, sondern an OpenOffice. Nachdem ich dort in den Tiefen der Einstellungen "automatisches Java-Update" (oder so ähnlich) abgestellt hatte, hats gefunzt.
    *Mein* Problem lag darin, dass EGVP nicht die neueste Java-version vertragen hat, sondern nur immer eine "freigegebene" Version. Sonst wäre mir das ja völlig Wurscht gewesen.
    "Nicht Narrensicher" ist deshalb in Bezug auf EGVP eine schöne Kennzeichnung, die mir gut gefällt.
    Meine grauen Haare kamen daher, dass mir niemand helfen konnte: Nicht mein (sonst wirklich guter) Systembetreuer, nicht der EGVP-Support und auch in keinem Forum habe ich eine Lösung für mein Problem gefunden. OO habe ich nach x Tests über zwei jahre und zwei Windows-Versionen weg eingekreist.
    Ich weiß als Nicht-EDVler natürlich nicht genau, wer hier geschlampt hat. Aber für mich waren Java/OO/Sun/Oracle irgendwie der gleiche Stall und lösen bei mir deshalb - vielleicht zu Unrecht - bad vibrations aus.
    Nix für ungut. War jedenfalls eine anregende Dikussion hier.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

  1. Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
    Qubes OS angeschaut
    Abschottung bringt mehr Sicherheit

    Anwendungen wie der Browser laufen in Qubes OS in isolierten Containern. So soll die Sicherheit erhöht werden. Das Betriebssystem nutzt dabei die Virtualisierung.

  2. Die Verwandlung: Ein Roboter spielt Gregor Samsa
    Die Verwandlung
    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

    Kafka in der Android-Version: In einer aktuellen Inszenierung einer Erzählung verwandelt sich die Hauptfigur nicht in einen Käfer, sondern in einen Roboter. Den hat ein bekannter japanischer Robotiker gebaut.

  3. VDSL2-Nachfolgestandard: Deutsche Telekom testet G.fast weiter
    VDSL2-Nachfolgestandard
    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

    Die Tests des möglichen VDSL2-Nachfolgestandards G.fast bei der Deutschen Telekom gehen weiter. Anders als die Telekom Austria will der deutsche Konzern aber noch wenig dazu sagen.


  1. 12:12

  2. 12:01

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:32

  6. 11:17

  7. 11:08

  8. 10:24