Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frank X. Shaw: Microsoft wehrt…

Win8-Kritik <> MS-Untergang

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: teclover 12.05.13 - 16:24

    Vieles der Kritik an Win8 ist berechtigt. Ich bin zugegeben Fanboy aber nicht blind. Ich weiß aber auch, dass MS an ihren Lösungen arbeitet und Kritik berücksichtigen wird. Was einfach nervt ist, dass jeder Schreiberling die Kritik an Win8 immer gleich als Vehikel nimmt, den kommenden Untergang von MS zu transportieren. Das ist lächerlich, wenn man sich die starke Geschäftsbasis von MS ansieht und z.B. die letzten Umsatz- und Gewinnzahlen.

    MS wird wie immer in der kommenden Version mit Anpassungen reagieren. Ganz einfach. Untergehen werden sie nicht. Sie werden schlicht die neuen Märkte erobern, wie sie das immer getan haben. Und das wird auch wie immer genau 3 Versionen dauern (1. Initiales Produkt lancieren - 2. Verbesserungen Marktreaktionen einbauen - 3. Alle eigenen Lösungen zu einem einheitlichen und produktiven User-Erlebnis integrieren).

    Ich sehe keine besondere Situation bei MS. Ich beobachte MS und sehe, was seit Beginn MS zu beobachten war. Eroberung von Märkten und Tendenzen. Und das haben die noch nie mit einer einzigen Version gemacht.

  2. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.13 - 17:01

    Volle Zustimmung.

  3. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: Herevo 12.05.13 - 17:15

    Ich hatte insbesondere bei der Wirtschaftspresse den Eindruck gewonnen, als ob sich einzelne im Moment das Ende von Microsoft doch sehr herbeisehnen - aus welchen Gründen auch immer *g*.

  4. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: Felix_Keyway 12.05.13 - 17:22

    Vollste Zustimmung!

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  5. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: derKlaus 12.05.13 - 17:24

    Danke, Ich hab es nicht formulieren könne, entspricht aber genau meiner Meinung.

  6. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: Ranjid-IT 12.05.13 - 19:19

    Der Markt segmentiert zunehmend und MS hat den Anschluß verpasst.

    Die guten Zahlen sind hauptsächlich den Firmenkunden geschuldet. Für die zählen in erster Linie Lizenz- und Migrationskosten und nicht die Usability.

    Im Privatkundensektor treibt man die Gamer schon länger aktiv in Richtung Konsole. Die Casuals steigen auf Tablet u.ä. um und die semipro PC-Nutzer hat man mit Win8 vergrault.

    Die Zuwächse in Sachen Tablet wiegen die Abgänge in Sachen klassischer PC bzw. Laptop nicht auf - und das vor dem Hintergrund dass das MS-Surface wirklich viele Vorschußlorbeeren erhalten hat die man, man könnte schon fast von Vorsatz sprechen, vaporisiert hat.

    Der Untergang ist das nicht, aber bzgl. Endkonsumentenmarkt sieht es derzeit nicht besonders gut aus.

  7. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: Herevo 12.05.13 - 21:17

    Ich würde nicht sagen, dass Microsoft den Anschluss verloren hätte oder das es beim Endkundengeschäft schlecht aussehen würde. MS hat aus dem Stand heraus Tablet-Betriebssystemene etwas weniger als 8% Marktanteil erreicht. Für ein paar Monate ist das echt nicht schlecht.

    Ich kenne eigentlich niemanden, der seinen Windows PC verkauft hätte um seine ganzes digitales Leben auf Android/IOS auszurichten.

    Außerdem wird in ein paar Tagen wird die neue XBOX vorgestellt...

    Jetzt zu sagen: MS ist keine große Zukunft mehr beschert, greift zu kurz.

  8. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: XeniosZeus 12.05.13 - 22:25

    Das Problem in der heutigen Zeit ist, dass es bereits als Usably-Katastophe gilt, wenn nicht auch der letzte Idiot innerhalb einer Minute eine bestimmte Funktion erkennt.
    Nachlesen, Ausprobieren durch "Learning by Doing" oder vielleicht sogar mal eine Frage in einer der ungezählten Foren stellen - Gebrauchstauglichkeit und Benutzerfreundlichkeit wird immer häufiger auf die niedrigste Stufe der Anwender angepasst. Technische Neu- oder Weiterentwicklungen unter der Haube erfahren fast überhaupt keine Beachtung mehr - sie werden entweder nicht erwähnt oder sind der Mehrzahl der Benutzer schlichtweg egal wie z. B. der in Windows 8 neu eingerichtete Dateiversionsverlauf. Das Problem haben andere Betriebssysteme aber auch. Man denke nur mal an Gnome für Linux und die Hasstiraden dagegen...

  9. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: motzerator 12.05.13 - 22:37

    teclover schrieb:
    -------------------------
    > Vieles der Kritik an Win8 ist berechtigt. Ich bin
    > zugegeben Fanboy aber nicht blind. Ich weiß
    > aber auch, dass MS an ihren Lösungen arbeitet
    > und Kritik berücksichtigen wird. Was einfach
    > nervt ist, dass jeder Schreiberling die Kritik an
    > Win8 immer gleich als Vehikel nimmt, den
    > kommenden Untergang von MS zu transportieren.

    Von einem Untergang kann doch nicht die Rede sein,
    selbst während Windows Vista hat Microsoft eigentlich
    immer Geld verdient, also ein Untergang sieht anders
    aus.

    Aber natürlich kann sich aus der aktuellen Situation im
    Worst Case ein Szenario entwickeln, das Microsoft halt
    irgendwann ihr Monopol kostet.

  10. Re: Win8-Kritik <> MS-Untergang

    Autor: XeniosZeus 12.05.13 - 23:25

    Ranjid-IT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt segmentiert zunehmend und MS hat den Anschluß verpasst.
    >
    Nein, der Markt wächst zusammen. Der Markt verlangt ein vernetztes System. Keiner hat mehr Lust, seine Termin, Kontakte u. ä. am PC zu Hause, am Notebook unterwegs und auf dem Smartphone getrennt zu pflegen. MS bietet in jedem Bereich Lösungen an - bis nach unten in den Spielebereich (XBox). Das einzige, was man MS nach wie vor vorwerfen muss, sind die teilweisen proprietären Lösungen, die das eigene System schützen sollen. Trotzdem funktionieren auch Lösungen von anderen Herstellern, aber eben mit ein bisschen Mehrarbeit beim Einrichten. Aber Anschluss verpasst? Das haben ganz andere, die sich im Moment noch in fetten Gewinnen ausruhen. MS war bisher zu langsam und hat den Markt durch Fehleinschätzung erst einmal anderen überlassen, hat aber immer im Hintergrund an einem Ökosystem gearbeitet.

    > Die guten Zahlen sind hauptsächlich den Firmenkunden geschuldet. Für die
    > zählen in erster Linie Lizenz- und Migrationskosten und nicht die
    > Usability.
    Falsch. Gerade die Firmenkunden sind bisher extrem zögerlich. Für die zählen keine Usability? Mannomann, was für ein Unsinn. Das Problem ist eher, dass die Entscheidungsträger oft keine Ahnung haben und alles Neue sowieso erst einmal "böse" ist. Der Entscheidungsprozess dauert um so länger, wie groß die Firma oder Behörde ist.
    >
    > Im Privatkundensektor treibt man die Gamer schon länger aktiv in Richtung
    > Konsole. Die Casuals steigen auf Tablet u.ä. um und die semipro PC-Nutzer
    > hat man mit Win8 vergrault.
    Wieso "treiben"? Wieso "vergrault"? Casual-Gamer gibt es auf allen Plattformen und die steigen nicht um, sondern nutzen zusätzlich eine andere Form wie Tablet oder Smartphone und die Konsole gehört mit zu Microsofts Gesamtkonzept (einschl. Film-Streaming und TV).
    Und wenn Gaming für Windows für MS so nebensächlich wäre, hätte es auch kein neues DirectX (11.1) gegeben, welches fast ausschließlich Vorteile für Entwickler hat.
    Und was sind in deinen Augen Halb-professionelle Anwender? Die, die behaupten, ihr "Workflow" wäre durch Drücken einer Taste gestört?
    Und auf keiner Windows Plattform kann man besser zocken als unter Windows 8, weil es noch effizienter mit den Hardware-Ressourcen umgeht.

    >
    > Die Zuwächse in Sachen Tablet wiegen die Abgänge in Sachen klassischer PC
    > bzw. Laptop nicht auf - und das vor dem Hintergrund dass das MS-Surface
    > wirklich viele Vorschußlorbeeren erhalten hat die man, man könnte schon
    > fast von Vorsatz sprechen, vaporisiert hat.
    Der Vorteil von Windows 8 ist ja, dass es nicht nur auf klassischen PCs läuft. Das MS einen riesengroßen Fehler bei der Einführung vom Surface RT gemacht hat, ist klar. Zuerst hätte das "Pro" kommen müssen und es hätte billiger sowie in ausreichender Stückzahl vorliegen müssen. Das sind klare Fehlentscheidungen des Managements, dass Produkt ist dadurch aber nicht schlecht.

    >
    > Der Untergang ist das nicht, aber bzgl. Endkonsumentenmarkt sieht es
    > derzeit nicht besonders gut aus.
    Quatsch, die Händler haben erst einmal ihre ganzen alten Geräte abverkauft - es gab kaum Neugeräte mit Windows 8. Schau jetzt einmal in die entsprechenden Online-Shops, was für eine unterschiedliche Art von Geräten mittlerweile mit Windows 8 angeboten werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  4. Unitymedia GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Amazon: Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm
    Amazon
    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

    Amazon will noch in diesem Jahr einen neuen Startbildschirm für seine Fire-TV-Geräte veröffentlichen. Das wurde im Rahmen der Vorstellung eines neuen Fire TV Sticks bekannt, der die erste Gerätegeneration ablöst, vorerst aber nicht für Deutschland geplant ist.

  2. Musikstreaming: Soundcloud könnte bald Spotify gehören
    Musikstreaming
    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

    Der Musikstreamingdienst Spotify plant einem Medienbericht zufolge die Übernahme des Konkurrenten Soundcloud. Mit der Akquisition könnte Spotify den Abstand zu Apple Music vergrößern.

  3. Online- oder Handyfahrschein: Ausweiszwang bei der Bahn
    Online- oder Handyfahrschein
    Ausweiszwang bei der Bahn

    Die Deutsche Bahn will ab dem 1. Oktober bei Nutzern von Online- oder Handytickets zusätzlich zur Bahncard einen amtlichen Ausweis sehen.


  1. 09:17

  2. 07:45

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 07:00

  6. 19:10

  7. 18:10

  8. 16:36