Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GMail: E-Mail-Anhänge mit 10…

Das ist *kein* Anhang

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist *kein* Anhang

    Autor: Goor0 28.11.12 - 15:37

    Ein E-Mail-Anhang landet so, wie er ist, beim Empfänger, und der Sender muß sich hinterher um nichts mehr kümmern. Will man hinterher eine geänderte Version verschicken, so tut man das einfach.

    10G-Anhänge kann man übrigens schon immer verschicken, man muß nur einen Empfänger finden, der diese haben möchte.

    > So kann sichergestellt werden, dass die Adressaten immer die aktuelle Version
    > einer Datei erhalten können, auch wenn sich diese nach dem E-Mail-Versand
    > noch geändert hat.

    Das ist ja wohl ein schlechter Witz. Wie soll der Adressat mitkriegen, daß sich die Datei geändert hat? Und wie weiß der Sender, welcher Adressat nun welche Version der Datei hat? Hier werden gravierende Probleme als Vorteil verkauft, das ist ja fast so schlimm wie bei Fallobst. Wenn ich schon, aus welchen Gründen immer, den Inhalt nicht direkt verschicken kann und stattdessen einen Link auf $Speicherdienst benutze, darf ich diese Datei dann dort natürlich nicht mehr ändern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das ist *kein* Anhang

    Autor: muggi 28.11.12 - 16:56

    Goor0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein E-Mail-Anhang landet so, wie er ist, beim Empfänger, und der Sender muß
    > sich hinterher um nichts mehr kümmern. Will man hinterher eine geänderte
    > Version verschicken, so tut man das einfach.
    >
    > 10G-Anhänge kann man übrigens schon immer verschicken, man muß nur einen
    > Empfänger finden, der diese haben möchte.
    >
    > > So kann sichergestellt werden, dass die Adressaten immer die aktuelle
    > Version
    > > einer Datei erhalten können, auch wenn sich diese nach dem
    > E-Mail-Versand
    > > noch geändert hat.
    >
    > Das ist ja wohl ein schlechter Witz. Wie soll der Adressat mitkriegen, daß
    > sich die Datei geändert hat? Und wie weiß der Sender, welcher Adressat nun
    > welche Version der Datei hat? Hier werden gravierende Probleme als Vorteil
    > verkauft, das ist ja fast so schlimm wie bei Fallobst. Wenn ich schon, aus
    > welchen Gründen immer, den Inhalt nicht direkt verschicken kann und
    > stattdessen einen Link auf $Speicherdienst benutze, darf ich diese Datei
    > dann dort natürlich nicht mehr ändern.

    Sorry, aber was Du schreibst stimmt so einfach nicht.

    1.) Ein Großteil der Leute die bspw. Outlook nutzen, lassen Anhänge eben nicht automatisch abfragen, sondern belassen diese auf dem Server und laden sie nur bei Bedarf runter. Für jene, die einen Webclienten nutzen (Tendenz extrem steigend), trifft das was Du schreibst sowieso nicht zu, da dort Anhänge generell "runtergeladen" werden und ebenfalls nicht schon auf dem Rechner hängen.

    2.) Das hat ebenfalls riesige Vorteile! Beispielsweise schicke ich Dir eine Mail mit dem aktuellen Stand meines Forschungsberichts. Wenn Du die Mail erst übermorgen öffnest, erhälst Du trotzdem meinen aktuellen Stand, gleiches gilt eine, zwei, drei Wochen später.
    (Ersetze "Forschungsbericht" durch *.rar File mit gesammelten Urlabsfotos, Aufgabensammlungen, Listen oder whatever).

    Da all das was Du schreibst (jedenfalls für mich und all meine ArbeitsKollegen) keine Nachteile sind, überwiegen in jeder Hinsicht die Vorteile...ich freue mich SEHR über diese Integration!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das ist *kein* Anhang

    Autor: Goor0 28.11.12 - 23:25

    muggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Goor0 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein E-Mail-Anhang landet so, wie er ist, beim Empfänger, und der Sender
    > muß
    > > sich hinterher um nichts mehr kümmern. Will man hinterher eine
    > geänderte
    > > Version verschicken, so tut man das einfach.
    > >
    > > 10G-Anhänge kann man übrigens schon immer verschicken, man muß nur einen
    > > Empfänger finden, der diese haben möchte.
    > >
    > > > So kann sichergestellt werden, dass die Adressaten immer die aktuelle
    > > Version
    > > > einer Datei erhalten können, auch wenn sich diese nach dem
    > > E-Mail-Versand
    > > > noch geändert hat.
    > >
    > > Das ist ja wohl ein schlechter Witz. Wie soll der Adressat mitkriegen,
    > daß
    > > sich die Datei geändert hat? Und wie weiß der Sender, welcher Adressat
    > nun
    > > welche Version der Datei hat? Hier werden gravierende Probleme als
    > Vorteil
    > > verkauft, das ist ja fast so schlimm wie bei Fallobst. Wenn ich schon,
    > aus
    > > welchen Gründen immer, den Inhalt nicht direkt verschicken kann und
    > > stattdessen einen Link auf $Speicherdienst benutze, darf ich diese Datei
    > > dann dort natürlich nicht mehr ändern.
    >
    > Sorry, aber was Du schreibst stimmt so einfach nicht.

    Und ob das stimmt.

    > 1.) Ein Großteil der Leute die bspw. Outlook nutzen, lassen Anhänge eben
    > nicht automatisch abfragen, sondern belassen diese auf dem Server und laden
    > sie nur bei Bedarf runter. Für jene, die einen Webclienten nutzen (Tendenz
    > extrem steigend), trifft das was Du schreibst sowieso nicht zu, da dort
    > Anhänge generell "runtergeladen" werden und ebenfalls nicht schon auf dem
    > Rechner hängen.

    Das ist alles irrelevant. Die Anhänge sind *beim* *Empfänger*. Sie können vom Sender nicht mehr modifiziert werden und v.a. nicht gelöscht.

    > 2.) Das hat ebenfalls riesige Vorteile! Beispielsweise schicke ich Dir eine
    > Mail mit dem aktuellen Stand meines Forschungsberichts. Wenn Du die Mail
    > erst übermorgen öffnest, erhälst Du trotzdem meinen aktuellen Stand,
    > gleiches gilt eine, zwei, drei Wochen später.
    > (Ersetze "Forschungsbericht" durch *.rar File mit gesammelten Urlabsfotos,
    > Aufgabensammlungen, Listen oder whatever).

    Und wenn du die Datei inzwischen gelöscht hast? Und wenn ich wissen möchte, was sich zwischen der 2. und 3. Version geändert hat? Wieviele Versionen gibt es überhaupt? Kommen noch neue dazu? Fragen über Fragen... darf ich wohl alles nicht wissen wollen. Und du willst bitte auch nicht wissen, welche Versionen ich (und evtl. weitere Adressaten) alle gesehen haben und welche nicht.

    Wer lädt eigentlich einen mehrere GB großen "Anhang" ein zweites Mal herunter, nur um zu sehen, daß es doch noch die Version ist, die er schon hat?

    > Da all das was Du schreibst (jedenfalls für mich und all meine
    > ArbeitsKollegen) keine Nachteile sind, überwiegen in jeder Hinsicht die
    > Vorteile...ich freue mich SEHR über diese Integration!

    Welche Vorteile gleich nochmal? Einen Dropbox-Link verschicken konnte man schon immer, und nicht nur über gmail.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das ist *kein* Anhang

    Autor: Endwickler 29.11.12 - 09:26

    Goor0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Welche Vorteile gleich nochmal? Einen Dropbox-Link verschicken konnte man
    > schon immer, und nicht nur über gmail.

    Das hat den Vorteil, dass deine Datei nicht bei MegaUpload liegt. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Referent (m/w) Data Warehousing / Business Reporting
    ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Ingenieur (m/w) Funktionsabsicherung für Airbagelektronik
    Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  3. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. VTX3D Radeon R9 280X Boost Edition V3, 3072 MB GDDR5
    179,90€
  2. BESTPREIS: Seagate Expansion Portable externe Festplatte 2TB 2,5" USB 3.0
    75,00€
  3. GTX-950-TIPP: 10 € Casbhack auf EVGA GeForce GTX 950 SC+ & GTX 950 FTW

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Kaspersky Antivirus: Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer
    Kaspersky Antivirus
    Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer

    Ifa 2015 Kaspersky Lab aktualisiert seine Sicherheitslösungen und will die neuen Lösungen in Kürze auf den Markt bringen. Damit sollen sich Windows-Computer besser vor Angriffen schützen lassen.

  2. Supernerds: Angst schüren gegen den Überwachungswahn
    Supernerds
    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

    Die Regisseurin Angela Richter spricht auf der Owncloud-Konferenz über die Erfahrungen mit ihrem Stück Supernerds. Ihr Vortrag lässt wohl nur eine Konsequenz zu: Nerds und Hacker müssen Menschen persönlich betroffen machen, damit sich alle in der Gesellschaft mit der überbordenden Überwachung auseinandersetzen.

  3. O2-Netz: Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt
    O2-Netz
    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

    Bisher konnten Kabel-Deutschland-Kunden Mobilfunk ohne Grundgebühr im O2-Netz nutzen. Doch jetzt bekamen alle eine Kündigung. Die SIM-Karte ist bald nicht mehr nutzbar.


  1. 00:01

  2. 12:57

  3. 11:23

  4. 10:08

  5. 09:35

  6. 12:46

  7. 11:30

  8. 11:21