1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Browser: Chrome 24 ist…

Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: stanlibuda30 11.01.13 - 12:46

    ...so wie es Safari und Firefox schon lange können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: zZz 11.01.13 - 13:44

    stanlibuda30 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so wie es Safari und Firefox schon lange können.

    sicher? wie wird das überhaupt umgesetzt, es gibt ja css3-befehle dazu. aber der browser wird ja wohl kaum mit den trennregeln für sämtliche sprachen mitkommen. da drängt sich mir die frage auf, ob das nicht im zusammenspiel mit dem betriebssystem funktionieren sollte, wie auch bei der rechtschreibprüfung in formularen (rot unterstrichener text). also technische umsetzung (css) per browser, regeln dazu ins betriebssystem. nachdem chrome wie safari auf webkit setzt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es da wirklich unterschiede gibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: stanlibuda30 11.01.13 - 14:36

    Die Sprache muss in der HTML-Datei angegeben sein:
    <html lang="de">

    Der Rest dann in die CSS-Datei:
    .silbentrennung {
    -moz-hyphens: auto;
    -o-hyphens: auto;
    -webkit-hyphens: auto;
    -ms-hyphens: auto;
    -hyphens: auto;
    }

    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Jetzt fehlt nur noch die Silbentrennung..

    Autor: KleinerWolf 11.01.13 - 16:22

    Silbentrennung? Für was? Mal im Ernst. wenn das gesamte Wort in der nächsten Zeile beginnt ... who cares?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

  1. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  2. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.

  3. Rolling-Release: Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt
    Rolling-Release
    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

    Die Entwicklungsversion Opensuse Factory ist seit wenigen Monaten ein Rolling-Release. Anfang November soll es mit dem Tumbleweed-Projekt vereinigt werden. Dessen Gründer Greg Kroah-Hartman zeigt sich darüber erfreut.


  1. 17:43

  2. 17:36

  3. 17:03

  4. 16:58

  5. 15:56

  6. 15:39

  7. 15:12

  8. 14:48