1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Applikationen
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Google Docs: Google will fast…

Dann soll es doch auch mal...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann soll es doch auch mal...

    Autor Kampfmelone 26.12.12 - 14:56

    offlinefähige Versionen geben. Was bringt mir denn ein "Programm" im Browser, das mit einem Laptop unterwegs nicht läuft, da man kein Internet hat? Wenn man seinen Text nicht ausdrucken kann, da gerade das Internet nicht geht?
    Klar sind das seltene Momente, aber davor hat doch jeder Angst, sowas muss zuverlässig funktionieren und nicht vom Internetanschluss abhängen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor SaSi 26.12.12 - 15:08

    ich glaube, das soll ja ohnehin nur nutzer anziehen, die office365 nutzen...

    jegliche werbetrommel spricht ja von flächendeckender bandbreitversorgung... das du ab und zu kein internet hast (laut werbung ist das nicht möglich)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor dabbes 26.12.12 - 15:43

    Ah "German Angst". Und was wäre wenn mal kein Strom da ist? Da kannst du nochnichtmal offline arbeiten, mein Gott musst du in Angst leben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor SaSi 26.12.12 - 15:50

    strom ist aber leichter zu finden, als internet ;) ...nennt sich auch akku

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Gibt es!

    Autor stuempel 26.12.12 - 15:55

    aber nie ausprobiert: http://www.zdnet.de/41563138/google-macht-textverarbeitung-docs-offline-nutzbar/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gibt es!

    Autor Milber 26.12.12 - 15:56

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber nie ausprobiert: www.zdnet.de

    Funktioniert super.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor Nephtys 26.12.12 - 18:20

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > offlinefähige Versionen geben. Was bringt mir denn ein "Programm" im
    > Browser, das mit einem Laptop unterwegs nicht läuft, da man kein Internet
    > hat? Wenn man seinen Text nicht ausdrucken kann, da gerade das Internet
    > nicht geht?
    > Klar sind das seltene Momente, aber davor hat doch jeder Angst, sowas muss
    > zuverlässig funktionieren und nicht vom Internetanschluss abhängen!

    You must be new here :D

    Die entsprechenden Chrome-Erweiterungen funktionieren absolut klasse. Und plattformunabhängiger geht ja wohl nicht als Google Docs.
    Meine Geräte gleichen sich immer ab, sobald sie Empfang haben. Was bedeutet dass fast immer meine Geräte meine aktuellen Dokumente haben. Ich kann mir also gewöhnlich auswählen, von welchem Gerät ich das ganze ausdrucke.

    Natürlich gibt es noch die schöne Möglichkeit mit Offline-Programmen und USB-Sticks, um Daten auszutauschen zwischen Rechnern. Oh ja... sehr zeitgemäß.



    Der einzige Grund der gegen das Konzept spricht ist der gleiche der auch gegen Cloud-Dienste im allgemeinen spricht: Man vertraut Konzernen nicht. Ich tue es aber. Das ist also eine komplett subjektive Meinung jeder Person.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor Schnapsbrenner 26.12.12 - 18:29

    >
    > Der einzige Grund der gegen das Konzept spricht ist der gleiche der auch
    > gegen Cloud-Dienste im allgemeinen spricht: Man vertraut Konzernen nicht.
    > Ich tue es aber. Das ist also eine komplett subjektive Meinung jeder
    > Person.
    Der letzte Punkt ist genau mein Problem. Da nutz ich lieber meinen Kopf etwas öfter und speicher nur die Dokumente, die ich wirklich in der Cloud haben will in meinem Dropbox-Ordner. Das hat den gleichen Effekt, ohne dass ich mein ganzes Office Programm ändern muss.

    Aus meiner Sicht Schwachsinn für diese Synchrofunktion zu wechseln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor foo 26.12.12 - 22:33

    Schnapsbrenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der letzte Punkt ist genau mein Problem. Da nutz ich lieber meinen Kopf
    > etwas öfter und speicher nur die Dokumente, die ich wirklich in der Cloud
    > haben will in meinem Dropbox-Ordner. Das hat den gleichen Effekt, ohne dass
    > ich mein ganzes Office Programm ändern muss.
    >
    > Aus meiner Sicht Schwachsinn für diese Synchrofunktion zu wechseln.

    Ich spar mir meinen Kopf lieber für sinnvollere Aufgaben und das Organisieren von Dateien gehört für mich nicht dazu. Aber wer spricht von wechseln? Mir liegt Google Docs am besten für einfache Dokumente und OO/MS/Tex für komplexere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor ikso 26.12.12 - 22:40

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > offlinefähige Versionen geben. Was bringt mir denn ein "Programm" im
    > Browser, das mit einem Laptop unterwegs nicht läuft, da man kein Internet
    > hat? Wenn man seinen Text nicht ausdrucken kann, da gerade das Internet
    > nicht geht?
    > Klar sind das seltene Momente, aber davor hat doch jeder Angst, sowas muss
    > zuverlässig funktionieren und nicht vom Internetanschluss abhängen!

    Für mich absolut nachvollziehbar, auf meinem macbook habe ich normalerweise nur zuhause eine internetverbindung, das arbeiten unterwegs oder im zug würde somit sehr eingeschrenkt sein..

    Auch für mich in der form unbrauchbar!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor Thaodan 27.12.12 - 01:15

    Was hat das mit German zu tun(welches überhaupt?)?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor mackes 27.12.12 - 07:51

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kampfmelone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > offlinefähige Versionen geben. Was bringt mir denn ein "Programm" im
    > > Browser, das mit einem Laptop unterwegs nicht läuft, da man kein
    > Internet
    > > hat? Wenn man seinen Text nicht ausdrucken kann, da gerade das Internet
    > > nicht geht?
    > > Klar sind das seltene Momente, aber davor hat doch jeder Angst, sowas
    > muss
    > > zuverlässig funktionieren und nicht vom Internetanschluss abhängen!
    >
    > Für mich absolut nachvollziehbar, auf meinem macbook habe ich normalerweise
    > nur zuhause eine internetverbindung, das arbeiten unterwegs oder im zug
    > würde somit sehr eingeschrenkt sein..
    >
    > Auch für mich in der form unbrauchbar!

    Nur, dass das Argument nicht mehr wirklich trifft, da man seit einem halben Jahr (oder so) seine Dokumente auch offline bearbeiten kann ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor F.A.M.C. 27.12.12 - 09:18

    Wir haben in der Firma ein Blockheizkraftwerk. Selbst wenn überall der Strom ausfällt, wir machen weiter. =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Dann soll es doch auch mal...

    Autor glamolium 27.12.12 - 09:34

    ja zb im zug gerade business leute fahren zug ice und so um da zu arbeiten und da is fast immer scheiße mit internet weil bahn

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49