Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Docs: Google will fast…

von Office kriegt mich keiner weg

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. von Office kriegt mich keiner weg

    Autor: cicero 27.12.12 - 20:26

    Google Docs habe ich ausprobiert, auch als Bezahl-Version.

    Wundert mich echt, dass es ganze Organisationen gibt die angeblich nichts ausser Google Docs verwenden.
    Könnte ich mir nicht vorstellen in einer solchen Organisation zu arbeiten.

    An MS Office habe ich auch so meine Kritik,
    trotz allem aber bietet sich mir in der Gesamtschau keine andere Wahl.

    Office wird auch ein Grund sein, warum Microsoft mit Windows 8 und Windows Phone 8 erfolgreich sein wird.

    Das wissen Google und Apple auch ... und suchen jeweils ihren eigenen Weg um damit umzugehen und Microsoft's Pfund, mit dem sie so wuchern können, zu schwächen.

    Bin eh derzeit eh etwas knatischig mit Google.

    Ständig behaupten sie aus meinem Netzwerk würde ungewöhnlich viel Traffic die Google-Sever belasten
    und ich müsste doch bitte ein paar unleserliche Buchstaben/Zahlen-Kombinationen eingeben um zu beweisen dass ich kein Computer bin.

    Normalerweise könnte das ja darauf hinweisen, dass ein PC mit einem Virus belastet ist. Eher unwahrscheinlich bei mir, ich bin gut geschützt (und habe diverse Scan laufen lassen).
    Besonders gerne kommt die Meldung wenn ich längere Zeit nur meinen iPad nutze ....

    Vielleicht sollte Google das auch mal besser in Griff kriegen
    ... bevor sie Google Docs zum Volks-Officeprodukt machen wollen.

    Kommt nicht gut
    wenn man nicht mit einem Dokument arbeiten darf
    weil man verdächtigt wird Internet-Attacken auf Google zu fahren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: von Office kriegt mich keiner weg

    Autor: tingelchen 28.12.12 - 17:32

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google Docs habe ich ausprobiert, auch als Bezahl-Version.
    >
    > Wundert mich echt, dass es ganze Organisationen gibt die angeblich nichts
    > ausser Google Docs verwenden.
    > Könnte ich mir nicht vorstellen in einer solchen Organisation zu arbeiten.
    >
    Kommt darauf an was man als Organisation benötigt. Nicht jede Organisation ist dabei unpraktische und instabile große Excel Sheets zu erstellen, bei denen am Ende keiner mehr durchblickt ;)
    Bei Serien- und maschinell erzeugten Briefen ist man bei anderen Produkten eh besser aufgehoben.

    > An MS Office habe ich auch so meine Kritik,
    > trotz allem aber bietet sich mir in der Gesamtschau keine andere Wahl.
    >
    Darum lautet die Frage auch nicht: Welches Produkt ist besser?
    Sondern: Mit welchen Schwächen eines Produktes kann man leben?
    Denn Schwächen haben sie alle.

    > Office wird auch ein Grund sein, warum Microsoft mit Windows 8 und Windows
    > Phone 8 erfolgreich sein wird.
    >
    Das bezweifle ich stark. MS hat sich mit ihren Ribbons keinen Gefallen getan. Werden noch immer ablehnend behandelt. Zumal man als Privatperson eh kein teures Office benötigt und Firmen nicht alle Nase lang neue Software kaufen. Ist auch nicht gerade ein kleiner Posten wenn man über 100 Plätze mit neuem Windows und Office ausstatten muss.
    Zumal man kein neues Office kauft, nur weil man sich ein neues Windows zulegt. Das gilt auch für Windows 8 ;) Welches im übrigen keine berauschenden Absatzzahlen hat.

    > Bin eh derzeit eh etwas knatischig mit Google.
    >
    > Ständig behaupten sie aus meinem Netzwerk würde ungewöhnlich viel Traffic
    > die Google-Sever belasten
    > und ich müsste doch bitte ein paar unleserliche
    > Buchstaben/Zahlen-Kombinationen eingeben um zu beweisen dass ich kein
    > Computer bin.
    >
    > Normalerweise könnte das ja darauf hinweisen, dass ein PC mit einem Virus
    > belastet ist. Eher unwahrscheinlich bei mir, ich bin gut geschützt (und
    > habe diverse Scan laufen lassen).
    > Besonders gerne kommt die Meldung wenn ich längere Zeit nur meinen iPad
    > nutze ....
    >
    Vieleicht lauscht du mal bei deinem Router auf den Ports, um zu sehen was da für Pakete durchs Netz gehen. Denn nur weil man einen Virenscanner auf seinen Rechnern hat, heißt das noch lange nicht das die auch Viren frei sind. Das heißt lediglich das die Wahrscheinlichkeit für einen Befall niedriger ist.

    Und wenn das besonders häufig vorkommt wenn du dein iPad benutzt, dann würde ich das mal näher kontrollieren. Nur weil das OS von Apple kommt, heißt das nicht das es einem eine 100% Sicherheit vor Schadsoftware gibt.

    > Vielleicht sollte Google das auch mal besser in Griff kriegen
    > ... bevor sie Google Docs zum Volks-Officeprodukt machen wollen.
    >
    > Kommt nicht gut
    > wenn man nicht mit einem Dokument arbeiten darf
    > weil man verdächtigt wird Internet-Attacken auf Google zu fahren.
    >
    Es kommt auch nicht gut, wenn man den Fehler immer gleich auf andere schiebt. Es wäre daher besser wenn du dein Netzwerk erst einmal in den Griff bekommst, bevor du die Schuld bei Google suchst.
    Denn irgendwie hab ich das Gefühl das die Google Admins ihr Netzwerk besser im Griff haben als du ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: von Office kriegt mich keiner weg

    Autor: BLi8819 31.12.12 - 16:46

    > Kommt darauf an was man als Organisation benötigt. Nicht jede Organisation ist dabei unpraktische und instabile große Excel Sheets zu erstellen, bei denen am Ende keiner mehr durchblickt ;)

    Tja, aber jede Firma wird früher oder später ihre Dokumente drucken wollen. Wenn man dann aber nicht mal in der Lage ist die gesamte Seitenzahl in die Fußzeile zu tun, weil diese beim Drucken einfach verschwindet und Seitenumbrüche auch mal sporadisch hinzu und entfernt werden ... ja dann kann man nicht drucken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Berlin
  2. Teledyne LeCroy GmbH, Heidelberg
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 134,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Polaris-Grafikkarten: AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
    Polaris-Grafikkarten
    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

    Die Polaris-Familie wird vervollständigt: Die Radeon RX 470 und Radeon RX 460 sind Gaming-Grafikkarten, das kleinere Modell erscheint unter gleichem Namen auch für Spiele-Notebooks. Interessant finden wir die Taktraten, welche eine Einschätzung schwierig machen.

  2. Windows 10 Anniversary Update: Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion
    Windows 10 Anniversary Update
    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

    Mit dem Anniversary Update für Windows 10 wird die bisher optionale Suche durch Cortana ersetzt. Wer die Assistentin dann noch loswerden will, kann das zwar auf Umwegen - dann gibt es aber keine Suchfunktion mehr, zumindest nicht ohne weitere Software.

  3. Quartalsbericht: Amazon schwimmt im Geld
    Quartalsbericht
    Amazon schwimmt im Geld

    Amazon kann das fünfte Mal in Folge einen Rekordgewinn vorlegen. Die Zeiten, in denen der weltgrößte Internethändler meist einen knappen Gewinn machte oder ein Minus erwirtschaftete, scheinen vorbei zu sein.


  1. 06:00

  2. 23:26

  3. 22:58

  4. 22:43

  5. 18:45

  6. 17:23

  7. 15:58

  8. 15:42