1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Applikationen
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Google Docs: Google will fast…

Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor paradigmshift 26.12.12 - 15:08

    Ganz ehrlich, welche Existenzberechtigung maßen die sich an? Erstmal was abliefern was offline läuft und mit allen Dateitypen jonglieren kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor SaSi 26.12.12 - 15:17

    der weg, den apple mit seinen apps geebnet hat ist der, welchen nun auch windows 8 und android gehen... eine app, die sämtliche informationen extern auf nem server speichert - sich dir aber als local bis zum abschalten des inets präsentieren...

    dass da nun alle auf den zug springen, gleich komplett auf html eine app (mehr ist das für mich nähmlich nicht, da der funktionsumfang ziehmlich begrenzt ist) zu erstellen liegt nahe...

    ms office, open oder libre sind desktop produkte - das will heute die marktwirtschaft nicht mehr, sonst gibst du als user kein profit ab (entweder kostenlos werden deine daten indiziert [was aber bestimmt verneint wird] oder gegen geld [willst du deine daten weiterhin haben musste zahlen]...

    ...irgendwo schon mal gehört: Ein ding, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins dunkel zu treiben und ewig zu binden ;)))

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor paradigmshift 26.12.12 - 15:25

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...irgendwo schon mal gehört: Ein ding, sie zu knechten, sie alle zu
    > finden, ins dunkel zu treiben und ewig zu binden ;)))

    Kommt mir bekannt vor. Kann es sein das er von den Ringgeistern Java, Silverlight und Flash geschützt wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Zwangsangemeldet 26.12.12 - 15:34

    Da diese Äppps auf HTML/CSS und JavaScript basieren, sind sie aber sozusagen auch zwangsläufig quelloffen - man kann sich alle Dateien lokal abspeichern, und interpretieren tut sie eh der Browser, also gibts nix wo man nur ein binäres Kompilat von hat.

    Könnte man nicht somit auch einen "Fork" von Google-Office machen, den man von sämtlichen Cloud-Datentransfers bereinigt? So, dass die Google-Cloud gar nix mehr davon mitbekommt, wenn man im eigenen Browser eine lokal abgespeicherte Version dieses Forks benutzt? Natürlich würde so ein Fork dann nur noch das lokale Abspeichern der damit bearbeiteten Dateien ermöglichen, aber das wäre ja kein Problem.

    Gibts da schon Projekte, die sich das zum Ziel gesetzt haben? Solange es sich dabei um ein nichtkommerzielles Projekt handelt, dürfte Google dagegen wohl auch wenig Handhabe sein - zumindest wenn der Webserver des Projekts, mit allen herunterladbaren Dateien, im richtigen Land steht...?


    Das wäre dann doch mal sinnvoll. Obwohl nur ein weiteres offenes Office, und wir haben ja schon LibreOffice/KOffice etc., aber dennoch, mehr Auswahl schadet ja nie...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor LH 26.12.12 - 15:42

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da diese Äppps auf HTML/CSS und JavaScript basieren, sind sie aber
    > sozusagen auch zwangsläufig quelloffen - man kann sich alle Dateien lokal
    > abspeichern, und interpretieren tut sie eh der Browser, also gibts nix wo
    > man nur ein binäres Kompilat von hat.

    Das wäre nur korrekt, wenn es keine Serverseite gäbe. Die gibt es aber, und diese erledigt z.B. bei Google Docs Sheets einen Großteil der Berechnungen.
    Da Google Docs auf das gemeinsame Editieren der Dokumente ausgelegt ist, laufen auch viele Aufgaben auf der Serverseite.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor dabbes 26.12.12 - 15:42

    Umgekehrt: OpenOffice soll erstmal was abliefern was online läuft und ich problemlos von allen Gerätetypen nutzen lässt.

    Einfach sich mal auf die andere Seite des Tisches setzen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor DasNya 26.12.12 - 16:10

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umgekehrt: OpenOffice soll erstmal was abliefern was online läuft und ich
    > problemlos von allen Gerätetypen nutzen lässt.
    >
    > (..)

    Denk mal das is Geschmackssache, aber ich für meinen Teil hab mein Kram lieber offline auf der Platte. Wenn ich's dann doch mal auf anderen Geräten (eigentlich nur Laptop) brauch kommt halt Dropbox/FTP zum Einsatz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Zwangsangemeldet 26.12.12 - 16:35

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre nur korrekt, wenn es keine Serverseite gäbe. Die gibt es aber, und
    > diese erledigt z.B. bei Google Docs Sheets einen Großteil der Berechnungen.
    OK, also müsste man mit so einem Fork warten, bis Google eine Offline-Version seines Office' rausgebracht hat.

    > Da Google Docs auf das gemeinsame Editieren der Dokumente ausgelegt ist,
    > laufen auch viele Aufgaben auf der Serverseite.
    Das wäre ja dann bei der Offline-Version auch nicht mehr gegeben, allerdings ist damit dann wohl auch kein gemeinsames Editieren von Dokumenten möglich, klar.
    Wenn man als Unternehmen Dokumente gemeinsam editieren will, dann wäre das doch unter Einhaltung des Datenschutzes (sowie etwaiger NDAs) mit GoogleOffice doch sowieso nur möglich, wenn die Server-Seite auf einem eigenen Server läuft, über den man selbst die Kontrolle hat, und nicht irgendwo in der "Klaut".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor paradigmshift 26.12.12 - 17:03

    Bei der Vorstellung ein Excel-Dokument mit 100000 Zellen über JavaScript in der Engine eines Browsers laufen zu lassen wird mir übel. (und das ist nicht mal eine ungewöhnliche Menge an Daten)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Zwangsangemeldet 26.12.12 - 17:09

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Vorstellung ein Excel-Dokument mit 100000 Zellen über JavaScript in
    > der Engine eines Browsers laufen zu lassen wird mir übel. (und das ist
    > nicht mal eine ungewöhnliche Menge an Daten)

    Das trifft dann aber auf das "originale" Google-Office zu. Ein Fork, der lokal läuft und die Daten nicht in die Klaut einspeist würde daran nichts ändern, sondern lediglich den datenschutzkritischen Aspekt von Google-Office aushebeln, der dessen Verwendung bei Betrachtung mit gesundem Menschenverstand von vorn herein verhindert. Dass solche Aspekte wie der von Dir genannte noch hinzu kommen ist klar, wenn man Technologien zweckentfremdet (und um nichts anderes handelt es sich bei einem Online-Office, was im Browser läuft).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Kurz: Bedienung, Bedienung und...

    Autor attitudinized 26.12.12 - 17:14

    ...Bedienung.

    Da ist Open Office da leider eine Katastrophe. Setz' mal einen MS Office User vor Open Office und lass ihn eine Spalte mit Datum aber Feldtyp Text in ein Datumsfeld umwandeln. Und sieh zu wie dieser gemütlich auszuckt wenn überall vor dem Datum ein Apostroph ist und das ganze nicht als Datum erkannt wurde.

    Was bei Open Office anscheinend niemand gemacht hat ist einen User davor zu setzen und diesen mit einer Kamera zu filmen zu Analysezwecken.

    Der Funktionsumfang von OO.org ist OK, wer mehr braucht ist da mit anderen Programmen besser bedient (spezialisierte für den jeweiligen Anwendungsbereich) aber an der Benutzerführung hapert es eben und es gibt wenig anstallten das zu verbessern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Nephtys 26.12.12 - 18:16

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, welche Existenzberechtigung maßen die sich an? Erstmal was
    > abliefern was offline läuft und mit allen Dateitypen jonglieren kann.

    Das Argument mit den Datentypen erledigen sie doch gerade. So gute Kompatibiliät hat Libre- und OpenOffice noch nicht. Und MS Office sowieso nicht. Aber sie nähern sich alle an. Google hat allerdings am meisten Kapitel darein gesteckt, für sein Produkt maximale Kompatibilität zu erreichen, und wird wohl deshalb auch da am schnellsten ans Ziel kommen.

    Und zu dem Totschlag-Argument mit Offline: Warum sollte ich offline arbeiten? Oder besser noch, warum sollte ich Google Docs dafür verwenden? Dafür gibt es MS Office, oder LibreOffice als freie Software. Aber Google Docs ist für Kollaboration und Cloud-Nutzung gedacht, und tut dort seinen Job super.
    Vor allem: Die Cache- und Offline-Funktionien sind über die letzten 12 Monate enorm verbessert wurden. Du kannst inzwischen ohne Probleme alle deine Dokumente/Tabellen in Google Docs halten und editieren. Das einzige was sie noch fixxen müssen ist der Präsentationsteil, der einfach nicht annähernd an MS Office heran reicht... vielleicht prezi kaufen und integrieren oder sowas.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor paradigmshift 26.12.12 - 18:23

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zu dem Totschlag-Argument mit Offline: Warum sollte ich offline
    > arbeiten?

    Du sitzt im Zug und willst deine Präsentation noch einmal überarbeiten. Sei mal kreativ, da gibt es dutzende reale Fälle wo jeder bestimmt schon erlebt hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Kurz: Bedienung, Bedienung und...

    Autor __destruct() 26.12.12 - 19:32

    Ich finde die Bedienung von LibreOffice wesentlich logischer und damit benutzerfreundlicher. Wenn man ein Datumsfeld braucht, muss man eben aus einem Standard-Feld ein Datumsfeld machen. Alles andere ist unlogisch.

    Genauso ist es aber auch allgemein die Menüführung, die in MS-Office absolut unlogisch ist. Man muss sich "damit meinen sie das"-Konstrukte machen, um mit MS-Office auch nur annähernd zurecht zu kommen, ohne jede Logik über Bord zu werfen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Fizze 26.12.12 - 19:41

    Ich bevorzuge Softmakers FreeOffice ._.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Zwangsangemeldet 26.12.12 - 20:06

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zu dem Totschlag-Argument mit Offline: Warum sollte ich offline
    > arbeiten? Oder besser noch, warum sollte ich Google Docs dafür verwenden?
    > Dafür gibt es MS Office, oder LibreOffice als freie Software. Aber Google
    > Docs ist für Kollaboration und Cloud-Nutzung gedacht, und tut dort seinen
    > Job super.

    So gesehen ist das Google-Office eigentlich sogar komplett unbrauchbar für alle die, die unter NDA arbeiten oder auch nur geringsten Wert auf ihre eigenen Daten legen (und darauf, dass es die eigenen bleiben).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Crass Spektakel 26.12.12 - 20:09

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Vorstellung ein Excel-Dokument mit 100000 Zellen über JavaScript in
    > der Engine eines Browsers laufen zu lassen wird mir übel.

    Und ECMAscript kommt damit problemlos zurecht.

    ECMAscript wird massiv unterschätzt. Gutes ECMAscript ist kaum weniger performant als ein gutes C-Programm. Ja, der Speicherverbrauch ist ein Problem. Ich würde nicht gerade eine Anwendung schreiben die 1-2GB belegt, das käme auf einer 32Bit-Architektur einer Dauer-Garbage-Collection gleich. Aber dafür setzt ECMAscript auch eher auf Datenbanken - was imho zusammen mit 3D auch so ziemlich die einzige "echte" Bremse gegenüber echten native Programmen ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Was macht es besser als Open-/LibreOffice oder MS Office?

    Autor Nephtys 26.12.12 - 20:41

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und zu dem Totschlag-Argument mit Offline: Warum sollte ich offline
    > > arbeiten? Oder besser noch, warum sollte ich Google Docs dafür
    > verwenden?
    > > Dafür gibt es MS Office, oder LibreOffice als freie Software. Aber
    > Google
    > > Docs ist für Kollaboration und Cloud-Nutzung gedacht, und tut dort
    > seinen
    > > Job super.
    >
    > So gesehen ist das Google-Office eigentlich sogar komplett unbrauchbar für
    > alle die, die unter NDA arbeiten oder auch nur geringsten Wert auf ihre
    > eigenen Daten legen (und darauf, dass es die eigenen bleiben).

    Eine Standard NDA zwingt dich nur, die Daten nicht an die Öffentlichkeit weiter zu geben. Die Daten sind bei Google aber weiterhin verschlüsselt, wenn sie auch indiziert werden.




    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und zu dem Totschlag-Argument mit Offline: Warum sollte ich offline
    > > arbeiten?
    >
    > Du sitzt im Zug und willst deine Präsentation noch einmal überarbeiten. Sei
    > mal kreativ, da gibt es dutzende reale Fälle wo jeder bestimmt schon erlebt
    > hat.
    Dafür gibt es Offline Caching.
    HTML5 hat auch seine Daseinszwecke.


    Natürlich sind WebApplikationen nicht der heilige Gral. Aber für BYOD und ähnliche Trends ist es einfach besser.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Kurz: Bedienung, Bedienung und...

    Autor attitudinized 26.12.12 - 21:28

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Bedienung von LibreOffice wesentlich logischer und damit
    > benutzerfreundlicher. Wenn man ein Datumsfeld braucht, muss man eben aus
    > einem Standard-Feld ein Datumsfeld machen. Alles andere ist unlogisch.
    Und es ist auch Logisch das bereits eingetragene "Datum Daten" nicht als Datum betrachtet werden sondern ein Apostroph vorangesetzt wird?

    > Genauso ist es aber auch allgemein die Menüführung, die in MS-Office
    > absolut unlogisch ist.
    Richtig, ändert nix daran das Open Office da schlimmer ist - man könnte das auch als gelegenheit Betrachten besser zu werde als MS Office.
    > Man muss sich "damit meinen sie das"-Konstrukte
    > machen, um mit MS-Office auch nur annähernd zurecht zu kommen, ohne jede
    > Logik über Bord zu werfen.

    Warum reden wir hier über MS Office wenn man ein Problem von Open Office anspricht? Es fehlen Usability-Tests bei Open Office, das verhindert Verbreitung. Hat jetzt auch gar nix mit MS Office zutun - was man nicht als Vorbild nehmen sollte (IMHO ist das klassische Office Konzept etwas angestaubt) trotzdem behaupte ich mal das es eine etwas rundere Sache ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Kurz: Bedienung, Bedienung und...

    Autor SaSi 27.12.12 - 03:56

    ging doch hier um weboffice ala google? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

  1. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  2. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.

  3. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.


  1. 18:28

  2. 16:31

  3. 12:00

  4. 09:20

  5. 16:32

  6. 14:00

  7. 12:02

  8. 11:47