Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Here Maps: Nokias Kartendienst…

Business Modell?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Business Modell?

    Autor: mb79 23.11.12 - 15:37

    Welchen Zweck verfolgt Nokia hier? "Here" nur auf Nokia-Telefonen kostenlos und auf anderen kostenpflichtig anzubieten macht doch als einziges Sinn. Früher waren die Offline-Navigationsfunktionen der Benefit für den Nokia-Handy-Käufer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Business Modell?

    Autor: harrycaine 23.11.12 - 16:08

    mb79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Zweck verfolgt Nokia hier? "Here" nur auf Nokia-Telefonen kostenlos
    > und auf anderen kostenpflichtig anzubieten macht doch als einziges Sinn.
    > Früher waren die Offline-Navigationsfunktionen der Benefit für den
    > Nokia-Handy-Käufer.

    Gehe davon aus dass der Marktanteil der WP-Geräte nicht hoch genug ist als dass sich die Kosten decken lassen. Außerdem will man mit den Maps selber Geld verdienen und braucht Masse..und wer weiss wenn WP floppt, kann man sich auf Maps konzentrieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Business Modell?

    Autor: mb79 23.11.12 - 16:12

    Wenn Sie kein Geld nehmen, dann kann man auch kein Geld verdienen. Oder wird Werbung geschaltet?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Business Modell?

    Autor: michi5579 23.11.12 - 19:48

    Viele Nutzer erhöhen die Qualität der Karten , weil mehr Nutzer auch mehr Menschen bedeutet, die Fehler korrigieren. Und die Qualität der Karten wiederum ist Geld wert. Das ist langfristig zu sehen. Im Moment ist ja das Feature zum Fehlermelden in den meisten Ländern noch nicht freigeschalten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Business Modell?

    Autor: Der Spatz 23.11.12 - 22:52

    Entwickler können sich die Kartendienste auf den Geräten ansehen, finden vielleicht gefallen dran - sagen sich aber "Das muss besser gehen" - und programmieren dann mit der Here-Maps-API und dem here-SDK eune bessere Anwendung.

    Damit die Sever antworten braucht das Programm einen Key, der ist vielleicht erstmal kostenlos mit x Antworten pro Monat free.

    Wird das Programm des Entwicklers ein Erfolg, kommt er in die Zwickmühle: Entweder seine Anwender bekommen mitten im Monat keine Antworten mehr (Weil die Freiantworten aufgebraucht sind) oder aber er (Der Entwickler) upgraded den Key den er verwendet hat zu einem Flatrate Key (ob nun pauschal x Euro im Monat oder pro verkaufte Anwendung x cent dürfte sich dann noch herausstellen).

    Problem: Die kostenlose here Demo-Anwendung darf dabei nicht zu gut sein, weil sonst ja keiner mehr interesse an einer verbesserten Funktionalität von anderen Anwendungen hätte.

    Alternativ:

    here Maps verwenden die "Billigkartendaten" - Alte Satelittenbilder (für die Nokia selber nichts zahlen muss, da frei nutzbar), Eingeschränkte "Grundnavikarten" und einen POI-Minimalsatz (der auch nichts kostet).
    Programmierer können ebenfalls diese "Billigdienst"-Daten verwenden (kostenlos) aber bei Bedarf auch die Lizenz für die "Premium Satelitenbilder", "Premium Vektordaten", "Premium Suchservice", "Premium POIs", Premium was weis ich erwerben die dann aber kosten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Business Modell?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 24.11.12 - 23:58

    mb79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Sie kein Geld nehmen, dann kann man auch kein Geld verdienen. Oder
    > wird Werbung geschaltet?

    Via Points Of Interest, nehme ich an. Wenn man Cafés im Umkreis sucht, kann ja Starbucks dafür was abdrücken, mit einem bunten Logo, statt nur einem kleinen Pfeil dargestellt zu werden. So machen's IIRC jedenfalls einige andere Anbieter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  2. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfeld-Echterdingen
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. Breaking Bad - Tin Box (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    69,97€
  2. Planet 51 [Blu-ray]
    6,90€
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  2. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer
  3. Tembo the Badass Elephant im Test Elefant im Elite-Einsatz

  1. Autosteuerung: Uber heuert die Jeep-Hacker an
    Autosteuerung
    Uber heuert die Jeep-Hacker an

    Wenige Wochen nach dem Hack eines Jeep Cherokee haben zwei Sicherheitsforscher einen neuen Job: Sie arbeiten ab sofort für den Fahrdienst Uber an autonomen Autos.

  2. Contributor Conference: Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein
    Contributor Conference
    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

    Hacker können nun auch mit der Sicherheitsprüfung von Owncloud Geld verdienen. Die Prämien können sich allerdings noch nicht mit denen von großen Unternehmen wie Google oder Microsoft messen.

  3. Flexible Electronics: Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables
    Flexible Electronics
    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

    Das US-Verteidigungsministerium bildet zusammen mit Partnern wie Apple, Boeing und Qualcomm eine millionenschwere Allianz, um die Herstellung von Flexible Electronics zu erforschen - die unter anderem bei neuen Wearables im militärischen und zivilen Bereich einsetzbar sind.


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17