Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPubsoft: Software entfernt…

Auch kostenlos möglich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch kostenlos möglich

    Autor: Sil53r Surf3r 03.08.11 - 18:05

    Das kann Calibre mit einem entsprechenden Plugin auch, und zudem völlig kostenlos.
    Legal wird es dadurch allerdings ebensowenig.

  2. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: samy 03.08.11 - 18:19

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann Calibre mit einem entsprechenden Plugin auch, und zudem völlig
    > kostenlos.
    > Legal wird es dadurch allerdings ebensowenig.

    Jupp. Dass heißt wenn die Software legal verkauft werden kann und nicht verboten wird, ist es zumindest in den USA oder wo der Sitz es Unternenehmens ist nicht illegal sein...

    Auch für Deutschland ist es noch lange nicht geklärt ob es legal oder illegal ist DRM von gekauften Waren zu entfernen...

    Aber für jede Version (Epub, Kindle, PDF), 29.95 Dollar zu verlangen finde ich schon etwas unverschämt.. es geht mit besagtem Plugin viel einfacher und kostenlos...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.11 18:21 durch samy.

  3. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: Scorcher24 03.08.11 - 18:27

    Von mir aus können die Dinger DRM haben. Aber die sollen damit aufhören, dass man die Bücher nur auf bestimmter Hardware lesen kan. Das saugt nämliche gewaltig.

  4. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: tingelchen 03.08.11 - 19:39

    Das haben sich viele auch gedacht. Och... DRM alles halb so wild. Bis dann reihenweise die DRM Server abgeschaltet wurden und ihre kostbaren Bücher unbrauchbar wurden.

  5. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: samy 03.08.11 - 19:51

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das haben sich viele auch gedacht. Och... DRM alles halb so wild. Bis dann
    > reihenweise die DRM Server abgeschaltet wurden und ihre kostbaren Bücher
    > unbrauchbar wurden.

    Wo WAR das bitteschön so??? Das Risiko besteht... Aber wann ist es bisher wirklich passiert?? Ansonsten, alles Ebooks mit DRM (Adobe, Kindle, Nook) einfach einmal durch Calibre (mit besagen Plugins) und schon hat man eine freie Version....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  6. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: elgooG 03.08.11 - 21:25

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo WAR das bitteschön so??? Das Risiko besteht... Aber wann ist es bisher
    > wirklich passiert?? Ansonsten, alles Ebooks mit DRM (Adobe, Kindle, Nook)
    Das dachten sicher auch die vielen Kunden von Yahoo und MSN, die 2008 ihre gesamte Musik verloren haben: [www.tomshardware.de]

    Die Größe einen Publishers sagt nichts darüber aus, ob der DRM-Server auch noch in Zukunft erreichbar ist. Er muss dazu nicht einmal in Konkurs gehen. Es reicht aus wenn die Verantwortlichen glauben ein Angebot sei unrentabel. Das geschieht gerade bei Aktionären extrem schnell, weil sie gar keinen Bezug zu den Produkten haben.

    > einfach einmal durch Calibre (mit besagen Plugins) und schon hat man eine
    > freie Version....
    Yahoo hat damals vorgeschlagen die Musik auf auf CDs zu brennen und dann als MP3 zu rippen. Das wäre aber rechtlich gar nicht vertretbar.

    Auch bei Calibri ist das nicht anders: Wenn du den Kopierschutz (DRM) deiner EBook-Sammlung knackst, verwandelt sich deine legal erworbene Bibliothek in einen Pool illegaler Ware. Wieso? Weil die Content-Mafia es so will und man mit Geld Gesetze wie das Urheberrecht beliebig ausbauen kann. Du besitzt die Ebooks gar nicht! Du hast nur eine eingeschränkte Nutzungslizenz dafür!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.11 21:29 durch elgooG.

  7. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: Astorek 03.08.11 - 22:34

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann Calibre mit einem entsprechenden Plugin auch, und zudem völlig
    > kostenlos.
    > Legal wird es dadurch allerdings ebensowenig.

    Falls man dieses Adobe-Teil (Name vergessen) unter Windows zum Lesen von DRM-Büchern verwendet, geht es sogar ganz ohne Calibre: Einfach "ausdrucken" auf einem XPS-Drucker - dauert zwar etwas, weil Adobe absichtlich eine Zeitspanne von mehreren 10-20 Sekunden pro Seite eingebaut hat, aber dafür hat man hinterher eine DRM-freie Version, die man mit diversen Convertern problemlos in z.B. PDF umwandeln kann. (Wenn ich mich nicht irre, kann Win7 das von Haus aus)

    Der XPS-Drucker ist ab Vista standardmäßig dabei; unter XP kann er von Microsoft himself nachinstalliert werden.

    Finde ich pers. ganz lustig, da sich Adobe extremste Mühe gegeben hat, das "Drucken" auf PDF-Druckern zu unterbinden... Aber gegen einen XPS-Drucker haben die nix einzuwenden...

    Macht die ganze Sache auch nicht weniger illegaler, eh klar...

  8. Ganz genau!

    Autor: IceRa 04.08.11 - 08:54

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es reicht aus wenn die Verantwortlichen glauben ein Angebot sei unrentabel.
    > Das geschieht gerade bei Aktionären extrem schnell, weil sie gar keinen
    > Bezug zu den Produkten haben.
    100% Zustimmung

    > Wieso? Weil die Content-Mafia es
    > so will und man mit Geld Gesetze wie das Urheberrecht beliebig ausbauen
    > kann. Du besitzt die Ebooks gar nicht! Du hast nur eine eingeschränkte
    > Nutzungslizenz dafür!
    Das ist die Krux an unserer besten Demokratie, die man für Geld und Pöstchen kaufen kann. Solche durch die Content-Mafia gekauften Gesetze verhalten sich wie Minen: Sie stören erst mal nicht, man kann ja drum herum laufen. Aber es werden immer mehr. Und wenn es mal Dutzende davon gibt, dann sehen die Leute, was sie vorher nicht sehen wollten und heulen rum, weil nun faktisch ALLES verboten ist.
    Und dann flüchtet man sich zu freien Produkten und OSS-Tools (für jailbreak, DRM-Entfernung und dergleichen), und hofft, dass man nicht verklagt wird (aka dass die Mine nicht hochgeht).

    Aber als einige Leute das seinerzeit so vorausgesagt haben, waren es nja nur dumme, paranoide Spinner.

    Gruss, Ice

  9. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: Muhaha 04.08.11 - 09:36

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Macht die ganze Sache auch nicht weniger illegaler, eh klar...

    Macht es das? Meines Wissens ist es zumindest im deutschen Urheberrecht ausdrücklich erlaubt den Kopierschutz von Software zum umgehen oder zu entfernen, sofern man im Besitz einer gültigen Lizenz ist. Das Verbot der Kopierschutzumgehung (an die sich faktisch aber eh niemand hält) betrifft nach den Buchstaben des Gesetzes nur Film- und Musikdatenträger.

  10. Re: Auch kostenlos möglich

    Autor: 9life-Moderator 04.08.11 - 09:51

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht es das? Meines Wissens ist es zumindest im deutschen Urheberrecht
    > ausdrücklich erlaubt den Kopierschutz von Software zum umgehen oder zu
    > entfernen, sofern man im Besitz einer gültigen Lizenz ist.

    Bitte dafür mal den passenden Paragraphen nennen.

    Ich selber beziehe mich gern auf §108b des UrHG, welches das private umgehen "wirksamer" Kopierschutzmechanismen zwar verbietet - aber NICHT strafrechtlich geahndet wird.
    Zusammen mit der Pauschalabgabe auf Datenträger, Brenner, Drucker und Scanner macht jeden Kopiervorgang in meinen 4 Wänden für meine privaten Zwecke soweit legal, dass ich ohne schlechtes Gewissen schlafen kann!

  11. Kommt darauf an wo du wohnst.

    Autor: Vermithrax 04.08.11 - 15:08

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legal wird es dadurch allerdings ebensowenig.

    Das kommt darauf wo Du wohnst. In der Schweiz z.B. ist es durchaus erlaubt.

    —————
    Erklärung:
    • Kommentare zur Rechtschreibung werden ignoriert.
    • Satire und Ironie sind vom Benutzer selber zu finden und werden nicht weitergehend kenntlich gemacht.
    • And Amazon has given in to the dark side of Profit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. BENTELER-Group, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,44€
  2. und 19 % Cashback bekommen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14