Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iWork: Apple aktualisiert Pages…

Eigene Schriften?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigene Schriften?

    Autor: Avalanche 05.12.12 - 09:30

    Kann man in der Zwischenzeit endlich mal eigene Schriften verwenden? Was will ich mit einer Textverarbeitung, die nur Helvetica und Times New Roman kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Eigene Schriften?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.12.12 - 10:01

    Meinst du jetzt auf dem iPad? Wie installierst du denn da deine Schriften?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Eigene Schriften?

    Autor: stoneburner 05.12.12 - 10:05

    Avalanche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man in der Zwischenzeit endlich mal eigene Schriften verwenden? Was
    > will ich mit einer Textverarbeitung, die nur Helvetica und Times New Roman
    > kann...

    65 schriften sind bei pages für ios installiert

    http://iosfonts.com/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Eigene Schriften?

    Autor: vulkman 05.12.12 - 12:02

    Avalanche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man in der Zwischenzeit endlich mal eigene Schriften verwenden? Was
    > will ich mit einer Textverarbeitung, die nur Helvetica und Times New Roman
    > kann...

    Nein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Eigene Schriften?

    Autor: Raumzeitkrümmer 05.12.12 - 14:45

    Unter OS 9 konnte ich auch Sütterlin installieren ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Eigene Schriften?

    Autor: ghostbuster 07.12.12 - 07:32

    Yep...hab ich auch gemacht...kann zwar kein Sütterlin lesen, aber meine Oma kann´s noch...und so kann man ihr OLDSCHOOL einen Brief schreiben...^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Junior / Senior Softwareentwickler (m/w) PHP / MAGENTO
    Stiefelparadies GmbH, Neuss
  2. Webentwickler/in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. Java Softwareentwickler (m/w)
    VSA GmbH, München
  4. Junior Systemadministrator (m/w)
    FAST LTA AG, München

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: The Witcher 3: Wild Hunt - PlayStation 4
    39,00€
  2. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Home (64 Bit)
    99,90€
  3. NEU: PS4 mit 50€ Rabatt bestellen
    Gutschein-Code: PS4KONSOLE

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Samsung: Smartphone-Kamerachip mit 1 Mikrometer großen Bildpunkten
    Samsung
    Smartphone-Kamerachip mit 1 Mikrometer großen Bildpunkten

    Samsung hat einen 16-Megapixel-Bildsensor in CMOS-Bauweise vorgestellt, der für mobile Geräte gedacht und besonders flach ist und sich für dünne Geräte eignet. Die Pixelbreite liegt gerade einmal bei einem Mikrometer.

  2. Quartalsbericht: Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer
    Quartalsbericht
    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

    Facebook erreicht einen neuen Nutzerrekord und macht über vier Milliarden US-Dollar Umsatz. Doch auch die Ausgaben steigen rasant an.

  3. Magnetische Induktion: US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung
    Magnetische Induktion
    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

    Ein einfacher Kupferring kann die drahtlose Energieübertragung deutlich effizienter machen: Durch den Einsatz eines Verstärkers soll viel mehr Strom beim Empfänger ankommen. Davon sollen vor allem Elektroautos profitieren.


  1. 08:10

  2. 22:38

  3. 18:20

  4. 17:18

  5. 16:58

  6. 16:04

  7. 15:47

  8. 15:15