Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jakob Nielsen: Designexperte…

Was Microsoft hätte machen sollen:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was Microsoft hätte machen sollen:

    Autor: klarnamenzwang 20.11.12 - 16:03

    Die gleiche Strategie wie Apple:

    1.) Aus Windows Phone 7/8 ein Windows Tablet 7/8 machen mit komplett durchgehender Touch-Bedienung (wie iPhone zu iPad) und "Apps" als CONSUMER-System komplett NEU.

    2.) Ein Windows 8 als Nachfolger von Windows 7, also reines Desktop-Betriebssystem, Bedienung mit Maus und Tastatur und eben nicht Touch (wie MacOS X) als ARBEITS-System mit LEGACY-Kompatibilität sowie neuen Features.

    Resultat:
    Dann hätten wir Tablets, die durchgehend mit Touch bedient werden können und wo man nicht plötzlich in irgendwelchen Einstellungsmenüs auf der Desktop-Welt landet und müssten gleichzeitig keine Mauskilomenter zurücklegen um das Metro-Touch UI mit dem Desktop zu bedienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was Microsoft hätte machen sollen:

    Autor: Milber 20.11.12 - 19:07

    klarnamenzwang schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die gleiche Strategie wie Apple:
    >
    > 1.) Aus Windows Phone 7/8 ein Windows Tablet 7/8 machen mit komplett
    > durchgehender Touch-Bedienung (wie iPhone zu iPad) und "Apps" als
    > CONSUMER-System komplett NEU.
    >
    > 2.) Ein Windows 8 als Nachfolger von Windows 7, also reines
    > Desktop-Betriebssystem, Bedienung mit Maus und Tastatur und eben nicht
    > Touch (wie MacOS X) als ARBEITS-System mit LEGACY-Kompatibilität sowie
    > neuen Features.
    >
    > Resultat:
    > Dann hätten wir Tablets, die durchgehend mit Touch bedient werden können
    > und wo man nicht plötzlich in irgendwelchen Einstellungsmenüs auf der
    > Desktop-Welt landet und müssten gleichzeitig keine Mauskilomenter
    > zurücklegen um das Metro-Touch UI mit dem Desktop zu bedienen.

    Dann darfst Du aber keine Tastatur für das Tablet anbieten. Logisch, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was Microsoft hätte machen sollen:

    Autor: klarnamenzwang 20.11.12 - 19:12

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann darfst Du aber keine Tastatur für das Tablet anbieten. Logisch, oder?

    Ok - sagen wir zumindest keine Mäuse :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was Microsoft hätte machen sollen:

    Autor: Milber 20.11.12 - 19:15

    klarnamenzwang schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Milber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann darfst Du aber keine Tastatur für das Tablet anbieten. Logisch,
    > oder?
    >
    > Ok - sagen wir zumindest keine Mäuse :)

    Okay, signed!
    Aber da kennst Du eben die Hindernisse, die sich einem in den Weg stellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. der MS-ansatz ist okay

    Autor: ubuntu_user 20.11.12 - 20:09

    die umsetzung eine katastrophe. man hätte das nicht schlechter machen können.
    http://www.youtube.com/watch?v=DRWA474KTWY
    vom ansatz hätte man das so machen müssen. lässt die windows taskleiste so wie sie in windows 7 ist immer dort. ersetzt den desktop wie im link durch die metro-oberfläche. unten links ein switcher zwischen metro/destopansicht.

    für die systemsteuerung entwickelt man dann einfach nach dem alten muster eine komplett neue gui, wo dann einfach ein umschalter ist zwischen classic/modern.

    warum man die taskleiste nicht in metro eingebaut hat, verstehe ich beim besten willen nicht. das ist das einzige in windows 7 was man uneingeschränkt auf ner touchoberfläche benutzen kann

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was Microsoft hätte machen sollen:

    Autor: nmSteven 20.11.12 - 21:55

    Ich hätte kein Surface gekauft hätte es den Desktop nicht gehabt bzw. Wäre es wie ein iPad sonst hätte ich mir schob Jahre vorher ein iPad gekauft. Ich denke auch generell zielt Microsoft auf eine andere Zielgruppe und versucht mit dem RT eine Brücke zu schlagen was sehr gut gelinkt. Auch die Ausrichtung auf Studenten macht Sinn (ich bin Student).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was Microsoft hätte machen sollen:

    Autor: megaheld 24.11.12 - 20:20

    SO hätte es laufen müssen:

    Win7-Optik und Look&Feel (insbesondere Aero/Glass, Startmenü, etc.) und Win8-Innenleben.

    Bei der ersten Installation bzw. Inbetriebnahme die Abfrage, ob der Rechner sich ausschließlich als Desktop darstellen soll, oder nur als Touch-Gerät zu bedienen sein soll oder aber, ob sich das schonmal ändert (z.B. Touchgerät, das zuhause in "normale" Umgebung integriert wird. In Fall 1 Desktop-only verwenden, in Fall 2 Touch-only in Fall 3 ein Button auf dem Screen, mit dem man umschalten kann.
    In jedem Fall sollte die Umschaltbarkeit in der Systemsteuerung möglich sein, auch nachträglich.
    Alle Anwendungsentwickler darauf einschwören, dass sie zwei Bedienkonzepte berücksichtigen sollen - fertig.
    Das kann doch so schwierig nicht sein und man hätte Win8 tatsächlich nutzen können. Nun ist MS gerade erwartungsfroh und wird in Kürze beim Anblick der Verkaufszahlen, Umsätze (insbesondere des Gewinns - Win8 ist ja ein Preisknüller) und dem Aktienkurs weinen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal
  3. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  4. Ingenieur (m/w) modellbasierte Entwicklung / Embedded Programmierung
    dSPACE GmbH, Böblingen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)
  2. World of Warcraft: Warlords of Draenor [PC Code - Battle.net]
    4,99€
  3. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Atlas Air Worldwide: Amazon verdoppelt die Größe seiner Luftfrachtflotte
    Atlas Air Worldwide
    Amazon verdoppelt die Größe seiner Luftfrachtflotte

    Erst hat sich Amazon 20 Luftfrachtflugzeuge verschafft, jetzt wird die Anzahl verdoppelt. Bei zwei Fluggesellschaften hat sich der Internethändler hohe Unternehmensanteile gesichert.

  2. iPad und iPhone: Apple und SAP verkünden Kooperation
    iPad und iPhone
    Apple und SAP verkünden Kooperation

    Apple und SAP wollen enger zusammenarbeiten. "Wir sehen dies eindeutig als eine sehr wichtige Wachstumschance", sagte Apple-Chef Tim Cook.

  3. USA: Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen
    USA
    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

    Die US-Filmindustrie will verhindern, dass der Zwang zur Nutzung bestimmter Set-Top-Boxen im TV-Kabelnetz aufgehoben wird. Denn das führe zum Einsatz von Popcorn Time auf künftigen Geräten, glaubt Bob Goodlatte, Chairman eines Ausschusses des US-Repräsentantenhauses.


  1. 09:15

  2. 07:22

  3. 13:08

  4. 11:31

  5. 09:32

  6. 09:01

  7. 19:01

  8. 16:52