Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kalq-Tastatur: Neues…

DVORAK

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVORAK

    Autor: Thanatos81 18.04.13 - 08:40

    Alternative Tastaturlayouts sind eine nette Idee. Ich habe mich selber an DVORAK versucht. Aber wenn man dieses nicht durchgängig einsetzt, wird es sehr schwer das Layout so weit zu erlernen, dass man es blind beherrscht, so zumindest meine Erfahrung.

    Daher glaube ich, dass die Idee ein spezielles Layout für Touchscreens zu nutzen und ein anderes für eine physische Tastatur nicht sehr gut funktionieren wird.

    Aber eventuell werde ich ja eines Besseren belehrt.

  2. Re: DVORAK

    Autor: Seasdfgas 18.04.13 - 09:03

    ja, sehe das ähnlich. vorallem ottonormaluser hat ja schon probleme, wenn auf ner tastatur z und y vertauscht sind, und da solln jetzt am heimpc ein layout und am handy ein anderes kommen? glaub ich eher nicht

  3. Re: DVORAK

    Autor: Wechselgänger 18.04.13 - 09:24

    Thanatos81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternative Tastaturlayouts sind eine nette Idee. Ich habe mich selber an
    > DVORAK versucht. Aber wenn man dieses nicht durchgängig einsetzt, wird es
    > sehr schwer das Layout so weit zu erlernen, dass man es blind beherrscht,
    > so zumindest meine Erfahrung.
    >
    > Daher glaube ich, dass die Idee ein spezielles Layout für Touchscreens zu
    > nutzen und ein anderes für eine physische Tastatur nicht sehr gut
    > funktionieren wird.

    Naja, es gibt da schon einen Unterschied: Du nutzt DVORAK und QWERTZ ja sicher beide auf normalen Tastaturen.
    KALQ ist aber für geteilte Touchscreentastaturen in Daumenbedienung gedacht.

    Ich benutze auf meinem Tablet bereits eine geteilte Tastatur, und es ist ein Unterschied in der Nutzung, und das klassische QWERTZ-Layout bringt tatsächlich Probleme mit sich, weil es auf Mehrfingertippen statt Zweidaumenbedienung ausgelegt ist.

    Separate Layouts für "normale" Tastaturen und Touchbedienung könnten klappen, weil man sich sowieso umstellen muss.


    Was ich mir aber wünsche ist KALQ nicht als neue Tastatur für Android, sondern als zusätzliches Layout für meine vorhandene Tastatur. Auf die zusätzlichen Features will ich nicht wirklich verzichten.

  4. Re: DVORAK

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 09:25

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, sehe das ähnlich. vorallem ottonormaluser hat ja schon probleme, wenn
    > auf ner tastatur z und y vertauscht sind, und da solln jetzt am heimpc ein
    > layout und am handy ein anderes kommen? glaub ich eher nicht

    Andererseits haben Handies schon immer ein anderes Tastaturlayout, und jeder, der auf einem solchen schon mal ne SMS getippt hat, musste sich damit zurechtfinden.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: DVORAK

    Autor: cry88 18.04.13 - 09:33

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits haben Handies schon immer ein anderes Tastaturlayout, und
    > jeder, der auf einem solchen schon mal ne SMS getippt hat, musste sich
    > damit zurechtfinden.

    Die Eingewöhnung dauert aber dafür doch schon recht lange. Zumindest ich hab das nie hinbekommen und hab ewig für einen Text gebraucht. Einfach weil ich kaum SMS schreibe.

  6. Re: DVORAK

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 09:40

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Eingewöhnung dauert aber dafür doch schon recht lange. Zumindest ich
    > hab das nie hinbekommen und hab ewig für einen Text gebraucht. Einfach weil
    > ich kaum SMS schreibe.

    Bei mir ging das recht schnell, und irgendwann konnte ich SMS sogar blind tippen.
    Ich denke, die Umgewöhnung ist gar nicht mal so schwer, vor allem wenn man halbwegs regelmäßig damit arbeitet.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: DVORAK

    Autor: Seasdfgas 18.04.13 - 11:35

    im schlimmsten fall hast du dann also qwertz zuhause, t9 auf dem handy und dann noch kalq aufm tablet.

  8. Re: DVORAK

    Autor: minastaros 18.04.13 - 13:10

    Auch an QUERTZ muss man sich (einmalig) gewöhnen. Es ist allerdings nicht wegen Optimierung des Schreibens entwickelt worden, sondern um ein Verhaken der Typenhebel bei der mechanischen Schreibmaschine zu verhindern. Und wir schreiben heute noch damit...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tastaturbelegung#QWERTZ

  9. Re: DVORAK

    Autor: dEEkAy 18.04.13 - 16:11

    minastaros schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch an QUERTZ muss man sich (einmalig) gewöhnen. Es ist allerdings nicht
    > wegen Optimierung des Schreibens entwickelt worden, sondern um ein Verhaken
    > der Typenhebel bei der mechanischen Schreibmaschine zu verhindern. Und wir
    > schreiben heute noch damit...
    >
    > de.wikipedia.org#QWERTZ


    Im Endeffekt müsste man sowohl QWERTZ überarbeiten als auch KALQ einführen. QWERTZ ist wie du schon belegt hast, "veraltet" und müsste optimiert werden. QWERTZ auf einem Tablet bzw Smartphone bringt allerdings auch Probleme, die Leute hinter KALQ werden sich da schon was gedacht haben.

  10. Re: DVORAK

    Autor: zaphir 18.04.13 - 20:07

    QWERTZ wurde schon mehrfach überarbeitet. Neben dem bereits erwähnten Dvorak gibt es z.b. noch das NEO-Layout
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neo_%28Tastaturbelegung%29
    das erleichtert das 10-finger-schreiben enorm, nicht zuletzt wegen einer "logischen" anordnung der tasten…

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ZF Friedrichshafen AG, Passau
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  3. Bender GmbH & Co. KG, Grünberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Jupitermond: Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa
    Jupitermond
    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

    Forschern der Nasa ist offenbar der direkte Nachweis von bis zu 200 Kilometer hohen Wasserfontänen auf dem Jupitermond Europa gelungen. Die Entdeckung könnte eine wichtige Rolle bei der Suche nach außerirdischem Leben spielen.

  2. Regierung: Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt
    Regierung
    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

    Telekom-Chef Tim Höttges trifft sich häufig mit Angela Merkel. In den vergangenen Jahren hatte er bereits sieben direkte Treffen mit der Bundeskanzlerin.

  3. Embedded Radeon E9550: AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten
    Embedded Radeon E9550
    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

    Was bisher nur für PC-Gamer und Workstations verfügbar ist, folgt im Embedded-Segment: AMD veröffentlicht Polaris-GPUs für Digital Signage, für Kliniken und Casinos - und wohl bald für Notebooks.


  1. 15:51

  2. 15:35

  3. 15:00

  4. 14:18

  5. 13:54

  6. 13:24

  7. 13:15

  8. 13:00