Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac OS X 10.9: Apples Mavericks…

Mac OS X 10.9: Apples Mavericks unter der Haube

Apples kommendes Betriebssystem Mac OS X 10.9 alias Mavericks soll dank neuer Technik wie Compressed Memory, App Nap und Timer Coalescing schneller sein und für längere Akkulaufzeiten sorgen. In Sachen Netzwerk setzt Apple künftig auf Technik von Microsoft, und animierter Flash-Werbung schiebt es einen Riegel vor.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Das wird die Werbeindustrie nicht gerne hören (Seiten: 1 2 ) 26

    Geistesgegenwart | 12.06.13 09:50 14.06.13 19:33

  2. An OS X gibt es echt nichts zu meckern 19

    linuxuser1 | 12.06.13 11:27 13.06.13 16:17

  3. Speicherkompression ist so überflüssig (Seiten: 1 2 3 ) 46

    blizzy | 12.06.13 11:20 13.06.13 14:10

  4. Frage bzgl. Obsoleszenz bei OS X Updates 16

    vader110 | 12.06.13 15:59 13.06.13 14:03

  5. Timer Coalescing 15

    blizzy | 12.06.13 11:27 13.06.13 12:08

  6. Nautilus (Seiten: 1 2 ) 21

    jayjay | 12.06.13 12:27 13.06.13 11:27

  7. Es heißt OS X und nicht Mac OS X 10

    ktrhn | 12.06.13 11:23 13.06.13 11:23

  8. Also bei der Karten App von Apple fehlt der See wo ick wohne ... 6

    Lutze5111 | 12.06.13 11:07 13.06.13 10:57

  9. Danke dass OS X kein Metro2 wird 2

    Kernschmelze | 13.06.13 03:23 13.06.13 06:15

  10. Was nutzt eigentlich Apple fuer SMB2? 13

    Unwichtig | 12.06.13 11:23 13.06.13 01:26

  11. Re: OS X und iOS - beide langfristig auf x86. Dann wird's einfacher.

    Fuchs | 13.06.13 01:16 Das Thema wurde verschoben.

  12. Und was ist mit animierter HTML5-Werbung? (Seiten: 1 2 ) 27

    vbot | 12.06.13 09:48 12.06.13 20:46

  13. Kommt HFS+ (neben NTFS) endlich ins Museum ?!? (Seiten: 1 2 ) 23

    MarioWario | 12.06.13 13:57 12.06.13 20:04

  14. Vorschau Bild für Plugins 1

    Seoson | 12.06.13 12:31 12.06.13 12:31

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. INCONY AG, Paderborn
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Teilzeitarbeit: Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus
    Teilzeitarbeit
    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

    In einem Versuch will Amazon komplette Teams inklusive Manager in Teilzeit arbeiten lassen - 30 Stunden pro Woche und mit den gleichen Rechten wie Vollzeitkräfte. Möglicherweise ist der Schritt eine Reaktion auf frühere Medienberichte zur Arbeitsbelastung bei Amazon.

  2. Archos: Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro
    Archos
    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

    Mit dem 50f Helium bringt Archos ein günstiges Android-Smartphone mit Fingerabdrucksensor und LTE-Unterstützung auf den Markt. Die restliche Ausstattung des Smartphones bewegt sich im Einsteigerbereich.

  3. Sicherheit: Operas Server wurden angegriffen
    Sicherheit
    Operas Server wurden angegriffen

    Der Browser-Hersteller Opera hat seine Nutzer über einen Angriff auf seine Server informiert. Von der schnell abgewehrten Attacke sei das Sync-System betroffen, möglicherweise wurden Passwörter und Nutzernamen abgegriffen. Sicherheitshalber wurden alle Passwörter zurückgesetzt.


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57