1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Alternativen zum…

Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor AlexanderSchäfer 16.11.12 - 19:33

    Ich verstehe nicht ganz was an einem sicheren Chat so schwierig sein soll. Könnte man nicht alle Textnachrichten einfach per RSA verschlüsseln? Ich sehe da nicht so ganz warum es dabei so viele Fehler/Probleme gibt.

    Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr. gespeichert werden. Wenn dann jeder Client die verschlüsselte Nachricht vor dem Absenden noch signiert, sollte doch theoretisch alles recht sicher sein und keiner, außer dem Empfänger, könnte auf die Nachrichten im Klartext zugreifen.

    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor violator 17.11.12 - 01:13

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > gespeichert werden.


    Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 01:13 durch violator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor AlexanderSchäfer 17.11.12 - 14:54

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > > gespeichert werden.
    >
    > Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern
    > bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^


    Wie soll es denn bitte sonst technisch ablaufen, wenn ich nicht extra Nummern oder Namen vergeben möchte. Aber wenn man nur die Nr. ohne weitere personenbezogenen Daten speichert, ist es doch relativ uninteressant für Werbekunden. Außerdem kann man die Nr. ja auch als Hash speichern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 14:57 durch AlexanderSchäfer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor violator 17.11.12 - 16:04

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn man nur die Nr. ohne weitere
    > personenbezogenen Daten speichert, ist es doch relativ uninteressant für
    > Werbekunden.


    Hä? Werbekunden wollen Kontaktdaten und ne Telefonnummer reicht denen erstmal völlig aus. Den Rest kann man auch so rausfinden und wenn sie bei dir anrufen müssen um deinen Namen rauszufinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor mawa 17.11.12 - 16:42

    Das gibt es bereits alles und stellt kein technisches Problem mehr dar. Nimm z.B. Jabber mit Public Key oder OTR.

    Das Problem liegt bei den Anwendern. Die wollen sich mit dem lästigen Thema Verschlüsselung auseinandersetzen. Man nimmt auch das, was die ganzen Freunde verwenden und das ist halt Skype, ICQ oder WathsUp. Seitdem ich alle diese Progamme bei mir auf den Index gesetzt habe, habe ich mit Jabber nur noch fünf Onlinekontakte. Hat aber auch Vorteile.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor gollumm 17.11.12 - 19:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > > gespeichert werden.
    >
    > Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern
    > bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^

    bitte:

    111 111 111 bis 999 999 999

    Da sind sicher ne Million dabei ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor BITTEWAS 20.11.12 - 13:31

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht ganz was an einem sicheren Chat so schwierig sein soll.
    > Könnte man nicht alle Textnachrichten einfach per RSA verschlüsseln? Ich
    > sehe da nicht so ganz warum es dabei so viele Fehler/Probleme gibt.

    Ja, das geht und ist problemlos möglich. Z.B. machen das einige Client von Jabber-Servern ganz ohne zusätzliches Plugin! Schau mal z.B. hier finde ich das gut erklärt:
    --> http://goo.gl/fIqKW <--

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

  1. Oculus Rift: Development Kit 2 ist da
    Oculus Rift
    Development Kit 2 ist da

    Das DK2 des Oculus Rift ist bei den Bestellern in Europa angekommen. Auch Golem hat sein Development Kit 2 erhalten, das aber noch längst nicht zu allen Spielen kompatibel ist.

  2. Android: Zertifikatskette wird nicht geprüft
    Android
    Zertifikatskette wird nicht geprüft

    Black Hat 2014 Android prüft nur unzureichend die mit Apps installierten Zertifikate. Dadurch können sich bösartige Apps Zugriff auf Systemkomponenten verschaffen, die ihnen eigentlich verwehrt sind.

  3. Spielemesse: Gamescom fast ausverkauft
    Spielemesse
    Gamescom fast ausverkauft

    Gamescom 2014 Im Online-Ticketshop sind nur noch ein paar Restkarten für Donnerstag und Sonntag verfügbar: Die Veranstalter der Kölner Spielemesse warnen bereits jetzt vor Wartezeiten.


  1. 17:27

  2. 16:39

  3. 16:24

  4. 15:47

  5. 15:41

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:48