Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Alternativen zum…

Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: AlexanderSchäfer 16.11.12 - 19:33

    Ich verstehe nicht ganz was an einem sicheren Chat so schwierig sein soll. Könnte man nicht alle Textnachrichten einfach per RSA verschlüsseln? Ich sehe da nicht so ganz warum es dabei so viele Fehler/Probleme gibt.

    Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr. gespeichert werden. Wenn dann jeder Client die verschlüsselte Nachricht vor dem Absenden noch signiert, sollte doch theoretisch alles recht sicher sein und keiner, außer dem Empfänger, könnte auf die Nachrichten im Klartext zugreifen.

    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: violator 17.11.12 - 01:13

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > gespeichert werden.


    Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 01:13 durch violator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: AlexanderSchäfer 17.11.12 - 14:54

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > > gespeichert werden.
    >
    > Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern
    > bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^


    Wie soll es denn bitte sonst technisch ablaufen, wenn ich nicht extra Nummern oder Namen vergeben möchte. Aber wenn man nur die Nr. ohne weitere personenbezogenen Daten speichert, ist es doch relativ uninteressant für Werbekunden. Außerdem kann man die Nr. ja auch als Hash speichern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 14:57 durch AlexanderSchäfer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: violator 17.11.12 - 16:04

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn man nur die Nr. ohne weitere
    > personenbezogenen Daten speichert, ist es doch relativ uninteressant für
    > Werbekunden.


    Hä? Werbekunden wollen Kontaktdaten und ne Telefonnummer reicht denen erstmal völlig aus. Den Rest kann man auch so rausfinden und wenn sie bei dir anrufen müssen um deinen Namen rauszufinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: mawa 17.11.12 - 16:42

    Das gibt es bereits alles und stellt kein technisches Problem mehr dar. Nimm z.B. Jabber mit Public Key oder OTR.

    Das Problem liegt bei den Anwendern. Die wollen sich mit dem lästigen Thema Verschlüsselung auseinandersetzen. Man nimmt auch das, was die ganzen Freunde verwenden und das ist halt Skype, ICQ oder WathsUp. Seitdem ich alle diese Progamme bei mir auf den Index gesetzt habe, habe ich mit Jabber nur noch fünf Onlinekontakte. Hat aber auch Vorteile.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: gollumm 17.11.12 - 19:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > > gespeichert werden.
    >
    > Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern
    > bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^

    bitte:

    111 111 111 bis 999 999 999

    Da sind sicher ne Million dabei ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: BITTEWAS 20.11.12 - 13:31

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht ganz was an einem sicheren Chat so schwierig sein soll.
    > Könnte man nicht alle Textnachrichten einfach per RSA verschlüsseln? Ich
    > sehe da nicht so ganz warum es dabei so viele Fehler/Probleme gibt.

    Ja, das geht und ist problemlos möglich. Z.B. machen das einige Client von Jabber-Servern ganz ohne zusätzliches Plugin! Schau mal z.B. hier finde ich das gut erklärt:
    --> http://goo.gl/fIqKW <--

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Informatikerin / Informatiker mit Schwerpunkt Softwareentwicklung für verteilte Architekturen
    Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Hamm
  2. Systemingenieur/in
    Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. Software Application Engineer (m/w) für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
    Continental AG, Nürnberg
  4. Head of Software Development / Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kindle Oasis im Test: Amazons E-Book-Reader ist ein echtes Mager-Modell
Kindle Oasis im Test
Amazons E-Book-Reader ist ein echtes Mager-Modell
  1. Kindle Oasis im Hands on Amazon definiert die Luxusklasse für E-Book-Reader

Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

  1. Trotz Routerfreiheit: Spekulationen über Zertifizierung von Kabelmodems
    Trotz Routerfreiheit
    Spekulationen über Zertifizierung von Kabelmodems

    Wenige Monate vor Abschaffung des Routerzwangs gibt es immer noch keine Schnittstellenbeschreibung für die Kabelnetze. Nun befürchten die Routerhersteller offenbar, dass Netzbetreiber nur zertifizierte Geräte zulassen könnten.

  2. Smartwatch: Skintrack macht den Arm zum Touchpad
    Smartwatch
    Skintrack macht den Arm zum Touchpad

    Forscher haben ein System entwickelt, das die Bedienung einer Smartwatch auf den kompletten Arm ausweitet: Mit Skintrack lassen sich so Touch- und Hover-Gesten auch außerhalb eines kleinen Displays ausführen. Marktreif ist die Technik aber noch nicht.

  3. Hearthstone & Co: Activision Blizzard und die 544 Millionen MAUs
    Hearthstone & Co
    Activision Blizzard und die 544 Millionen MAUs

    Auf Augenhöhe mit Netflix: Keine Verkaufszahlen, sondern aktive Nutzer und Zuschauerstunden stehen derzeit bei Activision Blizzard im Mittelpunkt. Titel wie Hearthstone, Call of Duty und Candy Crush Saga sorgen für gute Geschäftszahlen.


  1. 11:09

  2. 11:03

  3. 10:44

  4. 09:56

  5. 09:15

  6. 07:22

  7. 13:08

  8. 11:31