1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Alternativen zum…

Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: AlexanderSchäfer 16.11.12 - 19:33

    Ich verstehe nicht ganz was an einem sicheren Chat so schwierig sein soll. Könnte man nicht alle Textnachrichten einfach per RSA verschlüsseln? Ich sehe da nicht so ganz warum es dabei so viele Fehler/Probleme gibt.

    Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr. gespeichert werden. Wenn dann jeder Client die verschlüsselte Nachricht vor dem Absenden noch signiert, sollte doch theoretisch alles recht sicher sein und keiner, außer dem Empfänger, könnte auf die Nachrichten im Klartext zugreifen.

    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: violator 17.11.12 - 01:13

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > gespeichert werden.


    Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 01:13 durch violator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: AlexanderSchäfer 17.11.12 - 14:54

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > > gespeichert werden.
    >
    > Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern
    > bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^


    Wie soll es denn bitte sonst technisch ablaufen, wenn ich nicht extra Nummern oder Namen vergeben möchte. Aber wenn man nur die Nr. ohne weitere personenbezogenen Daten speichert, ist es doch relativ uninteressant für Werbekunden. Außerdem kann man die Nr. ja auch als Hash speichern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 14:57 durch AlexanderSchäfer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: violator 17.11.12 - 16:04

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn man nur die Nr. ohne weitere
    > personenbezogenen Daten speichert, ist es doch relativ uninteressant für
    > Werbekunden.


    Hä? Werbekunden wollen Kontaktdaten und ne Telefonnummer reicht denen erstmal völlig aus. Den Rest kann man auch so rausfinden und wenn sie bei dir anrufen müssen um deinen Namen rauszufinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: mawa 17.11.12 - 16:42

    Das gibt es bereits alles und stellt kein technisches Problem mehr dar. Nimm z.B. Jabber mit Public Key oder OTR.

    Das Problem liegt bei den Anwendern. Die wollen sich mit dem lästigen Thema Verschlüsselung auseinandersetzen. Man nimmt auch das, was die ganzen Freunde verwenden und das ist halt Skype, ICQ oder WathsUp. Seitdem ich alle diese Progamme bei mir auf den Index gesetzt habe, habe ich mit Jabber nur noch fünf Onlinekontakte. Hat aber auch Vorteile.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: gollumm 17.11.12 - 19:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Public-Keys könnten ja auf einem zentralen Server mit den Telefonnr.
    > > gespeichert werden.
    >
    > Au ja, am besten auf meinem Server, damit ich millionen Telefonnumern
    > bekomme und die weiterverkaufen kann. ^^

    bitte:

    111 111 111 bis 999 999 999

    Da sind sicher ne Million dabei ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was ist an einem sicheren Messenger denn so schwierig?

    Autor: BITTEWAS 20.11.12 - 13:31

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht ganz was an einem sicheren Chat so schwierig sein soll.
    > Könnte man nicht alle Textnachrichten einfach per RSA verschlüsseln? Ich
    > sehe da nicht so ganz warum es dabei so viele Fehler/Probleme gibt.

    Ja, das geht und ist problemlos möglich. Z.B. machen das einige Client von Jabber-Servern ganz ohne zusätzliches Plugin! Schau mal z.B. hier finde ich das gut erklärt:
    --> http://goo.gl/fIqKW <--

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technik-Test Assassin's Creed Unity: Paris - die Stadt der Liebe zu Details
Technik-Test Assassin's Creed Unity
Paris - die Stadt der Liebe zu Details
  1. Test Assassin's Creed Rogue Abstecher zu den Templern
  2. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  3. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

  1. Snapdragon 810: Erstes Smartphone mit 4 GByte RAM und USB 3.0
    Snapdragon 810
    Erstes Smartphone mit 4 GByte RAM und USB 3.0

    Ein 10-Zoll-Tablet mit Ultra-HD-Auflösung und ein Smartphone mit 4 GByte DDR4-Speicher: Qualcomms Entwicklerplattformen zeigen, welche Snapdragon-basierten Geräte 2015 erscheinen dürften.

  2. Cross-Site-Scripting: Kritische Wordpress-Lücke betrifft 86 Prozent der Seiten
    Cross-Site-Scripting
    Kritische Wordpress-Lücke betrifft 86 Prozent der Seiten

    Das schwerste Sicherheitsproblem seit 2009: Über manipulierte Kommentare könnten Angreifer eine Wordpress-Installation übernehmen. Millionen von Seiten sind weltweit gefährdet.

  3. NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
    NSA-Ausschuss
    Meisterschule für Geheimniskrämer

    Bundesregierung und NSA-Ausschuss testen derzeit die Grenzen des Geheimen aus. Die öffentliche Aufklärung bleibt dabei auf der Strecke.


  1. 12:55

  2. 12:45

  3. 12:00

  4. 11:59

  5. 11:51

  6. 11:40

  7. 11:31

  8. 10:46