Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Aboversion von Office…

Gute und günstige Alternative: Softmaker Office

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute und günstige Alternative: Softmaker Office

    Autor: Hamburg5 30.01.13 - 15:13

    Ich kann es ehrlich gesagt nicht verstehen, warum jemand 99 Euro pro Jahr für die MIETE eines Office-Pakets zahlt oder 139 Euro für den Kauf der günstigsten Variante - die auf eine! private! Lizenz und auf einen bestimmten PC! beschränkt ist. Wechsel des PCs heißt also nochmal kaufen.

    Ich nutze seit Längerem SoftMaker Office 2012 Professional, das hat mich um die 40 Euro gekostet in der Upgrade-Version und ist weit besser ausgestattet als die dreimal so teure Minimalversion ("Home & Student") von Microsoft, sogar besser ausgestattet als die fast nochmal doppelt so teure "Home & Business-Version".

    Das SoftMaker Office kommt aber mit drei Lizenzen und nicht nur einer, und ist nicht nur viel schneller und übersichtlicher als Microsoft Office, sondern auch kompatibel - ich kann meine ganzen alten Microsoft-Dateien 1:1 lesen und mit SoftMaker in doc(x), xls(x) und ppt(x) speichern, so dass meine Kollegen mit Microsoft wiederum all meine Dateien 1:1 lesen können.

    Es gibt auch noch andere Alternativen zu Microsoft, ich finde nach langem Rumprobieren, das ist die Beste von allen. Bin überzeugt davon, dass immer mehr Menschen auf den Trichter kommen, dass man das teure, überladene Microsoft Office heutzutage nicht mehr braucht, höchstens noch als Dateiformat-Standard - und den beherrschen alle Alternativen ja auch, SoftMaker sogar als einzige 1:1.

  2. Re: Gute und günstige Alternative: Softmaker Office

    Autor: cloudius 30.01.13 - 15:41

    Pivot-Tabelle hamwernich, steht seit 20 Jahren auf der Wunschliste.

    Fall erledigt, leider!

    Der einzige Vorteil von SoftMaker Office: man kommt günstig(er) an drei eM Client-Lizenzen als direkt über den Hersteller.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 15:42 durch cloudius.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau
  3. CIBER AG, Heidelberg
  4. Vaillant GmbH, Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. 114,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. UTM: Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
    UTM
    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

    Drohnenflüge in Arealen, wo das sonst verboten ist: Nokia testet an einem niederländischen Flughafen ein System, das die unbemannten Fluggeräte sicher steuern soll - in der Nähe von Verkehrsflugzeugen, aber auch in dicht besiedelten Städten.

  2. Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
    Swift Playgrounds im Test
    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

    Google und Microsoft fördern den Programmiernachwuchs seit längerem, jetzt folgt Apple mit einer eigenen Lern-App. Wir haben mit Programmiercode Kristalle gesammelt und Schalter umgelegt und festgestellt: Der Lehrplan stimmt, aber die Umsetzung hakelt.

  3. Gedrosselt: Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif
    Gedrosselt
    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

    WLAN im Haus ohne Festnetz bietet die Telekom-Tochter Congstar. Der dazu passende Datentarif kostet 20 Euro im Monat und wird ab 20 GByte Datenvolumen gedrosselt. Monatlich kann gekündigt werden.


  1. 12:15

  2. 11:58

  3. 11:55

  4. 11:32

  5. 11:26

  6. 10:45

  7. 10:35

  8. 10:22