1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Aboversion von Office…

Gute und günstige Alternative: Softmaker Office

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute und günstige Alternative: Softmaker Office

    Autor Hamburg5 30.01.13 - 15:13

    Ich kann es ehrlich gesagt nicht verstehen, warum jemand 99 Euro pro Jahr für die MIETE eines Office-Pakets zahlt oder 139 Euro für den Kauf der günstigsten Variante - die auf eine! private! Lizenz und auf einen bestimmten PC! beschränkt ist. Wechsel des PCs heißt also nochmal kaufen.

    Ich nutze seit Längerem SoftMaker Office 2012 Professional, das hat mich um die 40 Euro gekostet in der Upgrade-Version und ist weit besser ausgestattet als die dreimal so teure Minimalversion ("Home & Student") von Microsoft, sogar besser ausgestattet als die fast nochmal doppelt so teure "Home & Business-Version".

    Das SoftMaker Office kommt aber mit drei Lizenzen und nicht nur einer, und ist nicht nur viel schneller und übersichtlicher als Microsoft Office, sondern auch kompatibel - ich kann meine ganzen alten Microsoft-Dateien 1:1 lesen und mit SoftMaker in doc(x), xls(x) und ppt(x) speichern, so dass meine Kollegen mit Microsoft wiederum all meine Dateien 1:1 lesen können.

    Es gibt auch noch andere Alternativen zu Microsoft, ich finde nach langem Rumprobieren, das ist die Beste von allen. Bin überzeugt davon, dass immer mehr Menschen auf den Trichter kommen, dass man das teure, überladene Microsoft Office heutzutage nicht mehr braucht, höchstens noch als Dateiformat-Standard - und den beherrschen alle Alternativen ja auch, SoftMaker sogar als einzige 1:1.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gute und günstige Alternative: Softmaker Office

    Autor cloudius 30.01.13 - 15:41

    Pivot-Tabelle hamwernich, steht seit 20 Jahren auf der Wunschliste.

    Fall erledigt, leider!

    Der einzige Vorteil von SoftMaker Office: man kommt günstig(er) an drei eM Client-Lizenzen als direkt über den Hersteller.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 15:42 durch cloudius.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

  1. Spielebranche: Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media
    Spielebranche
    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

    Für angeblich rund 500.000 US-Dollar hatte Crytek die Rechte an Homefront von THQ gekauft, nun geht das Actionspiel an Koch Media - mitsamt dem britischen Entwicklerstudio. Außerdem will Crytek seine US-Niederlassung verkleinern.

  2. Anonymisierung: Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services
    Anonymisierung
    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

    Ein Angriff auf das Tor-Netzwerk ist fast ein halbes Jahr unentdeckt geblieben und könnte Nutzer der Hidden Services enttarnt haben. Wer dahinter steckt, ist unklar.

  3. Amazon: Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung
    Amazon
    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

    Eine schlechte Kundenbewertung und ein Streit sollen die Existenz eines Amazon-Marketplace-Händlers vernichtet haben. Das Landgericht Augsburg wies die Klage des Händlers heute ab.


  1. 19:48

  2. 19:14

  3. 19:02

  4. 18:14

  5. 17:42

  6. 16:41

  7. 16:35

  8. 16:30