1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Surface RT: Längere…

In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: spaceMonster 26.11.12 - 12:32

    Was würde es nützen wenn das erste iPhone jetzt noch das neue iOS bekommen würde? Nichts, da es dafür viel zu langsam ist.
    Der Tablet/Smartphone Markt ist in rasanter entwicklung und die Inhalte/Apps/Spiele werden immer aufwändiger.
    Ich glaube kaum das jemand in 4 Jahren noch ein Suface für irgendetwas was in 4 Jahren aktuell ist gebrauchen will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: coelna 26.11.12 - 13:00

    spaceMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was würde es nützen wenn das erste iPhone jetzt noch das neue iOS bekommen
    > würde? Nichts, da es dafür viel zu langsam ist.
    > Der Tablet/Smartphone Markt ist in rasanter entwicklung und die
    > Inhalte/Apps/Spiele werden immer aufwändiger.
    > Ich glaube kaum das jemand in 4 Jahren noch ein Suface für irgendetwas was
    > in 4 Jahren aktuell ist gebrauchen will.

    Hast recht. Sinnlos soetwas. Nach einem Jahr kann man das wegschmeißen. Ist ja bei Apple genauso. Jedes Jahr kommt ein neues Device auf dem Markt. Das Alte ist doch einfach viel zu alt. Da läuft sicher nicht mal mehr ein Taschenrechner. Und wer braucht heute schon noch ein Gerät mit dem man nur surfen kann und ein paar jämmerliche Apps nutzen kann. Warte mal, hat das neue iPad/iPhone irgendein neues Konzept, oder kopieren die von Jahr zu Jahr nur mit besserer Hardware?

    Diese Naivität...

    Die Geräte können nach 4 Jahren diesselbe Funktionalität ausüben wie die in 4 Jahren vorhandenen Tablets. Ob da jetzt bessere Hardware drin ist, aber denselben Zweck erfüllt.. Wozu mehr Geld ausgeben? Damit die Webseite 0.2 schneller angezeigt wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Kampfmelone 26.11.12 - 13:15

    +1

    Finde es auch lächerlich, außer schneller, größer, heller ändert sich eigentlich nichts.
    Ich habe noch ein Windows Mobile Gerät mit 320x240 px und 520 MHz - wenn Webseiten ein wenig schneller Laden würden und es noch ein paar aktuellere Programme (ja, damals hießen die noch nicht Apps) geben würde bräuchte ich kein neues, ich schaue mich im Moment aber doch nach einem neuen um, (denn wir sind ja Konsumgeil)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Schnapsbrenner 26.11.12 - 17:40

    +1 fuer beide Vorredner!
    Alles gesagt, was wichtig ist um hoffentlich ein paar Leuten den Kopf zu entwaschen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: mav1 26.11.12 - 18:30

    Schon mal daran gedacht, dass die neuen Software-Versionen auf älteren Geräten extra langsam gemacht werden könnten, damit man sich ein neues kauft. Schließlich bedeutet das mehr Geld für die Firmen.

    Man sollte etwas skeptischer denken, und nicht alles glauben was man hört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.12 18:30 durch mav1.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Haudegen 27.11.12 - 16:13

    > Man sollte etwas skeptischer denken, und nicht alles glauben was man hört.

    Sollte man meinen. Windows wird auch von Version zu Version sparsamer und ressourcenschonender. Warum schaffen mobile Plattformen nicht? So grandiose Features kommen nun auch nicht dazu und die Apps sind im Schnitt die gleichen wie vorher.

    Womöglich liegt es aber einfach daran, dass sie nicht mehr zureichend optimiert respektive auf die Hardware angepasst werden. Dass ein Spitzensmartphone nach zwei Software-Upgrades, ohne architektonische Änderungen, dermaßen an Leistung einbüßt ist meines Erachtens nicht realistisch. Eventuell ja doch Absicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: usrfrank 12.12.12 - 09:14

    Es geht hier nicht um das neueste OS.
    Es geht um die Untestuetzung mit Sicherheitsupdates.
    Und da ist das was Apple macht absolute Kacke. Vor allem bei den Preisen.
    Sie koennten fuer das iPad 1 durchaus noch updates anbieten.
    Wollen sie aber nicht. So wird ein Neukauf erzwungen. Bingo - nur darum geht es.
    Vorausgesetzt man legt Wert auf Sicherheit.
    Man kann denken ueber MS, was man will, aber hierin sind sie vorbildlich.
    Fuer mich ein gutes Kaufargument.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Yeair Benzincopter fliegt eine Stunde lang
  2. Sprite Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne
  3. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

  1. Kritische Infrastruktur: Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag
    Kritische Infrastruktur
    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

    Der IT-Angriff auf die Rechner des Bundestags hat Parallelen zu einer ausländischen Geheimdienstattacke im Jahr 2014. Damals sollen es China oder die NSA gewesen sein.

  2. Überwachung: Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA
    Überwachung
    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

    Anti-NSA-Aktivisten haben in Berlin Diktiergeräte versteckt, um Privatgespräche zu belauschen. Die Aufnahmen veröffentlichen sie im Netz, um die Bürger zu provozieren.

  3. Tor: Hidden Services leichter zu deanonymisieren
    Tor
    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

    HITB 2015 Das Tor-Protokoll erlaubt es Angreifern relativ einfach, die Kontrolle über die Verzeichnisserver sogenannter Hidden Services zu erlangen. Dadurch ist die Deanonymisierung von Traffic deutlich einfacher als beim Zugriff auf normale Webseiten.


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39