Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Surface RT: Längere…

Vertrauen in eigene Produkte

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vertrauen in eigene Produkte

    Autor: stuempel 26.11.12 - 12:30

    leistet sich ja sonst leider kaum noch ein Hersteller. Das iPad der ersten Generation nach afaik 2,5 Jahren dem Fortschritt entzogen, Android-Geräte als evolutionäre Vorreiter der Wegwerfkultur.

    Und dann sieht man sich solch ein Video an: http://cnettv.cnet.com/torture-testing-microsoft-surface-tablet/9742-1_53-50135231.html

  2. Re: Vertrauen in eigene Produkte

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 26.11.12 - 13:51

    stuempel schrieb:
    ------------------------------------------
    > Und dann sieht man sich solch ein Video an: cnettv.cnet.com

    Als Skateboard taugt es also. Endlich mal ein Einsatzzweck gefunden, denn ein bissl Flüssigkeit hälts ja nicht aus.

  3. Re: Vertrauen in eigene Produkte

    Autor: Schnapsbrenner 26.11.12 - 17:37

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leistet sich ja sonst leider kaum noch ein Hersteller. Das iPad der ersten
    > Generation nach afaik 2,5 Jahren dem Fortschritt entzogen, Android-Geräte
    > als evolutionäre Vorreiter der Wegwerfkultur.

    Finde ich sehr gut, dass sie da Apple nicht folgen. Das ist fuer mich immer noch das Kaufargument Nummer 1.

  4. Re: Vertrauen in eigene Produkte

    Autor: xbeo 18.12.12 - 21:29

    Ich verstehe das nicht: was bringt mir ein Tablet, das zwar robust ist und eine sauschnelle Hardware besitzt, wenn es dafuer keine Software gibt?

    Zweieinhalb Jahre lang haben Software-Entwickler, selbst Hardware-Hersteller wie Akai, Korg oder Moog, Software fuer iOS geschrieben. Das fehlt den anderen Tablet-Plattformen. Android haette mitziehen koennen, aber das Bezahlverhalten der Androidnutzer (in Bezug auf Software) hat es verhindert.

    Gut, wenn man nur surfen will, kommt man sicher mit jeder Plattform aus. Aber das spannender sind doch die Sachen, die man nur mit einem Tablet machen kann. Gerade fuer Hobbymusiker ist so ein iOS-Tablet ein wunderbares Spielzeug und kann Synthie oder Effektgereat ersetzen. DJs benutzen Tablets oft als Midi-Interface und Tontechniker nutzen es als Fernsteuerung fuer Mischpulte. Piloten nutzen es um nicht Kiloweise Kartenmaterial im Cockpit verstauen zu muessen, und so weiter. Das Teil ist noch so neu, die besten Anwendungszwecke und Bedienungskonzepte wurden bestimmt noch nicht mal entdeckt.

    Aber echt, was bringt das schnellste Tablett ohne Software?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Test: Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland
    Test
    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

    Je nach Netz sitzen 30 bis 45 Prozent der Deutschen im Smartphone-Funkloch. Das ergab ein Test der Computer Bild. Auf dem Land könnten Smartphone-Nutzer von Discount-Tarifen im Telekom-Netz Probleme bekommen.

  2. Kicking the Dancing Queen: Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland
    Kicking the Dancing Queen
    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

    Nie wieder falsch verstandene Liedertexte: Amazon bringt seine Songtexte-Funktion nach Deutschland. Damit können Kunden von Music Unlimited und Prime Music sich zahlreiche Texte direkt im Musik-Player anzeigen lassen. Auch österreichische Kunden können die Funktion verwenden.

  3. Nachruf: Astronaut John Glenn stirbt im Alter von 95 Jahren
    Nachruf
    Astronaut John Glenn stirbt im Alter von 95 Jahren

    Astronaut, Senator, Weltraumsenior: 36 Jahre und eine politische Karriere lagen zwischen den beiden Ausflügen von John Glenn ins All. So lange musste kein Raumfahrer warten. Jetzt ist Glenn im hohen Alter gestorben.


  1. 14:19

  2. 13:48

  3. 13:37

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 11:35

  7. 11:31

  8. 10:40