1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Applikationen
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Microsoft Techfest: Video zeigt…

Jedes Jahr ein neues Windows ?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor Phreeze 21.03.13 - 11:50

    sehr kontraproduktiv für die Verkaufszahlen...dann kommt also nie was richtig neues..ich werde mir es jedenfalls nicht antun, jedes Jahr ein Update zu starten

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 11:58

    Wozu auch?
    MIcrosoft muss nur so weiter verfahren, um Linux weit attraktiver zu machen. Davon ab wäre man ja auch nicht gezwungen jedes Jahr den Lauf mitzumachen. Allerdings werden sie kurz- oder mittelfristig sicherlich Wege finden die Anwender dazu schlicht zu zwingen. Vielleicht wie bei Windows Vista und dem "DirectX 10"-Debakel? :-)

    Das haben sie unterschwellig bereits bei "Windows 2000" und "Windows XP" getan: Dort funktionierten plötzlich dann Schnittstellen nur noch in der Installation in "Windows XP". Und somit waren dann auch Produkte wie "Rise of Legends" nur noch schwerlich mit starken Eingriffen zu installieren unter "Windows 2000", wenn überhaupt. Dabei ist das besagte "Windows 2000" in meinen Augen bis heute das BESTE Windows was Microsoft herausgebracht hat!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:00 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor hypron 21.03.13 - 12:00

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MIcrosoft muss nur so weiter verfahren, um Linux weit attraktiver zu
    > machen.

    Da kann MS machen was sie wollen, Linux wird dadurch nicht automatisch "attraktiv". ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor Knarzi 21.03.13 - 12:01

    Blue wird wohl Windows 8.5 so wie es auch bei Windows Phone der Fall ist und wird einfach nur per Update installiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 12:02

    Na ja, für meinen Bekanntenkreis, Familie und Freunde wurde es schlagartig sehr attraktiv als "Windows 8" mal eben ALLES sein wollte: Touchscreen und Desktop in Einem! Aber das muss nach wie vor Jeder für sich selbst entscheiden. Ich denke aber, dass es gar nicht schlecht wäre, wenn Microsoft hier einige Anteile am Markt verliert.

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor Knarzi 21.03.13 - 12:03

    Genau, und statt bei Windows 7 zu bleiben, sind alle gleich zu Linux gerannt, stimmt's?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 12:06

    Habe ich das gesagt? :-)

    Nun Einige sind schlicht bei "Windows 7" geblieben oder auch "Windows XP", sogar "Windows 2000". Andere haben Ubuntu zum Beispiel installiert und sind dann komplett umgestiegen. Der Anlass selbst ist hier ganz individuell und persönlich. Aber man kann durchaus sagen, dass Linux je nach Belieben eine durchaus gute Alternative bietet.

    Der Kern meines Beitrags ist nur: Ein Ubuntu Linux 12.04 kann man auch jetzt in seinem aktuellen Zustand als Image herunterladen und in 10 Jahren installieren während Microsoft den Support für "Windows 7" einstellt - absolut verständlich - aber eben auch möglicherweise die Aktivierungsserver. Wie gesagt: Man wird es sehen!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:07 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor BenediktRau 21.03.13 - 12:11

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehr kontraproduktiv für die Verkaufszahlen...dann kommt also nie was
    > richtig neues..ich werde mir es jedenfalls nicht antun, jedes Jahr ein
    > Update zu starten

    Und wer zwingt dich dazu? Ich finde jährliche Updates gut, solange Kompatibilität groß geschrieben wird.

    Microsoft macht ja vielen im Internet zu Folge nichts anderes als kontraproduktiv zu entwickeln und dafür zu sorgen, das Linux attraktiver wird... da muss och euch aber leider aus eurer Fantasiewelt rausholen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 12:18

    Interessanter Start einer Argumentation: Kannst du dann bitte die Gründe konkret benennen?

    Der Text klingt jetzt sarkastisch, jedoch ist er tatsächlich so gemeint wie zu lesen. Linux wird nicht allein durch das Handeln Microsofts interessant. Es ist jedoch fragwürdig wie die mit "Windows XP" begonnenen Konzepte der Kundenbindung (gesonderte Aktivierung) seitens Microsoft gehalten werden. "Windows XP" selbst kommt nun in das Alter, in welchem das System schlicht auf das Abstellgleis geschoben wird. Ein Versprechen der verbleibenden Aktivierungsmöglichkeiten ist zwar gegeben worden, fraglich nur wie lange. Von daher wird Linux nicht die Weltherrschaft von heute auf morgen an sich reißen, wird es wohl niemals. Aber es wird bei aktueller Entwicklung einfach eine gute Alternative, die dem Nutzer angeboten wird. Ob man sie nutzt oder nicht ... das liegt bei jedem Einzelnen. Anzubieten wäre sie aber dennoch, da viele Kunden schlicht von der "IT" im Stich gelassen werden und meinen "Windows" wie auch Microsoft wäre das einzig Mögliche. :-)
    Das Wissen kommt ja nicht von allein angeflogen und selbst wenn man sich einmal schlau machen wollen würde, so wird man erstmals erschlagen respektive im Stich gelassen.

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:20 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor tomek 21.03.13 - 12:20

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MIcrosoft muss nur so weiter verfahren, um Linux weit attraktiver zu
    > machen.

    Meinst Du das Linux, bei dem je Distribution ein bis zwei neue Versionen pro Jahr veröffentlicht werden? Warum ist das speziell bei Windows untragbar, wenn die Releasezyklen verkürzt werden? Und warum wird Linux dadurch attraktiver (und nicht MacOS)?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 12:24

    Okay, mein Fehler: Ich sollte vielleicht weiter oben in der Vererbung der UNIX-Derivate beginnen. Sicherlich könnte MacOS auch interessanter werden. Nur ist das wiederum APPLEs Politik der Software-Gleichschaltung gedankt: Wehe der Nutzer versucht dort auszubrechen!

    So toll wie APPLE sicht gibt, sind sie meines Erachtens nicht. Schlicht weil zuviele Vorschriften gemacht werden. Und dahin möchte Microsoft derzeit auch wie es den Anschein hat. Ansonsten hätten sie vielleicht nochmals überlegt "Apps" einzuführen (Unwort des Jahres für mich, das sind immer noch Anwendungen ;-) ). Und eine "App" oder lieber "Anwendung" unterliegt ja eben auch gewissen Regularien, oder nicht? Ich gebe aber auch zu, dass ich mir den FAQ des "Windows-Stores" nicht durchgelesen habe, da "Windows 7" mein letztes Produkt von Microsoft bleiben wird.

    EDIT: Bevor aber Jemand nun auf die Idee kommt: "Windows 8" habe ich mir schon angesehen. Sowohl einmal tiefer in einer VM als auch bei Notebook-Vorinstallationen. Und in jedem Fall zeigte sich, dass dieses System NICHT bedienbar ist für Freunde der Maus und Tastatur!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:27 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor tomek 21.03.13 - 12:47

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun Einige sind schlicht bei "Windows 7" geblieben oder auch "Windows XP",
    > sogar "Windows 2000". Andere haben Ubuntu zum Beispiel installiert und sind
    > dann komplett umgestiegen. Der Anlass selbst ist hier ganz individuell und
    > persönlich. Aber man kann durchaus sagen, dass Linux je nach Belieben eine
    > durchaus gute Alternative bietet.
    >
    > Der Kern meines Beitrags ist nur: Ein Ubuntu Linux 12.04 kann man auch
    > jetzt in seinem aktuellen Zustand als Image herunterladen und in 10 Jahren
    > installieren während Microsoft den Support für "Windows 7" einstellt -
    > absolut verständlich - aber eben auch möglicherweise die
    > Aktivierungsserver. Wie gesagt: Man wird es sehen!

    Bei Ubuntu bekommst du nur bis April 2017 Support. Also maximal(!) 5 Jahre und auch nur, weil es eine LTS-Version ist. Die anderen Varianten haben "nur" einen zweijährigen Supportzeitraum. Bei jeder Windows-Version bekommst du als Privatanwender mindestens(!) fünf Jahre, als Geschäftskunde sogar mindestens zehn Jahre Support. Von daher wäre ich mir nicht so sicher, welche Version (Ubuntu 12.04 oder Windows 7 SP1) ich in zehn Jahren installieren würde.

    Und wenn wir schon am wilden Spekulieren sind: wenn Microsoft die Aktivierungsserver abschaltet, dann kann es auch sein, dass die Aktivierung heraus gepatcht wird.

    Im finde ich, dass man nach dem Ablauf des Supports sowieso auf eine neuere Version eines OS wechseln sollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 13:02

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Ubuntu bekommst du nur bis April 2017 Support. Also maximal(!) 5 Jahre
    > und auch nur, weil es eine LTS-Version ist. Die anderen Varianten haben
    > "nur" einen zweijährigen Supportzeitraum. Bei jeder Windows-Version
    > bekommst du als Privatanwender mindestens(!) fünf Jahre, als Geschäftskunde
    > sogar mindestens zehn Jahre Support. Von daher wäre ich mir nicht so
    > sicher, welche Version (Ubuntu 12.04 oder Windows 7 SP1) ich in zehn Jahren
    > installieren würde.
    >
    > Und wenn wir schon am wilden Spekulieren sind: wenn Microsoft die
    > Aktivierungsserver abschaltet, dann kann es auch sein, dass die Aktivierung
    > heraus gepatcht wird.
    >
    > Im finde ich, dass man nach dem Ablauf des Supports sowieso auf eine neuere
    > Version eines OS wechseln sollte.

    Soweit würde ich dir zustimmen: Im Moment ist das Spekulation. Von daher unterstreiche ich nochmals, dass es nur MEINE persönliche Wahrnehmung ist und die daraus resultierende Präferenz, da ja offensichtlich einige Teilnehmer - nein, nicht du, tomek - sich gleich offen angegangen fühlen und beleidigend werden.

    Das Gesamtpaket stimmte nicht mehr, aber vom aktuellen Stand der Schadsoftware wäre es in 10 Jahren auch weiterhin Ubuntu 12.04. ;-)

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor elitezocker 21.03.13 - 13:03

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei ist das besagte "Windows 2000"
    > in meinen Augen bis heute das BESTE Windows was Microsoft herausgebracht
    > hat!

    Ganz meine Meinung. Wobei Windows 7 dem in meinen Augen langsam den Rang abläuft.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 13:05

    Hier muss ich schmunzeln: Ja, ich gehe da auch inzwischen mitunter hin. Aber "Windows 2000" hat den Vorteil, dass man hier noch so einige Dinge wie UAC nicht hat und in einer VM kann man so noch heißgeliebte Tricks und Kniffe vollziehen! :-)

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor Knarzi 21.03.13 - 13:05

    Man kann in 10 Jahren 12.4 installieren, obwohl dies dann seit 6 Jahren keinen Support mehr bietet, aber ein Windows 7, welches noch bis 2020 Mainstreamsupport hat nicht? Wo hast du denn deine Logik her?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor throgh 21.03.13 - 13:10

    Meine Logik resultiert einfach darin, dass Linux attraktiver ist im Moment. Und ich schlicht für MICH ein Risiko sehe hinsichtlich der externen Anbindung / Verkettung an Aktivierungsserver, wie auch Schadsoftware allgemein. Aber jetzt ALLE Gründe für einen Umstieg niederzuschreiben ... das ist wie ich bereits schrieb: Persönlich und individuell.

    Fakt ist nur, dass es gut wäre wenn Alternativen - sei das Linux oder BSD-Derivate oder MacOS - einfach an Marktanteilen gewinnen. Das stärkt vielleicht auch etwas das Umdenken und Weiterentwicklung. :-)

    Ach ja: Linux ist übrigens nicht nur an Hersteller-Support gebunden. Nur einmal als Nachtrag noch! Patches kann man weiterhin einspielen.

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 13:12 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor elitezocker 21.03.13 - 13:15

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So toll wie APPLE sicht gibt, sind sie meines Erachtens nicht. Schlicht
    > weil zuviele Vorschriften gemacht werden. Und dahin möchte Microsoft
    > derzeit auch wie es den Anschein hat. Ansonsten hätten sie vielleicht

    Korrekt. Der Weg von Microsoft ist der Versuch die Anwender genauso für "teuer" zu gängeln, wie es Apple bereits gelungen ist. (Allerdings bin ich schwer von IP5, IP3 und ATV beeindruckt und nutze sie lieber als jedes Microsoft oder Linux System weil es einfach auf Anhieb funktioniert)

    > nochmals überlegt "Apps" einzuführen (Unwort des Jahres für mich, das sind
    > immer noch Anwendungen ;-) ).

    Yessss! Aber diese "Äpp" finde ich nicht so schlimm wie "simsen" oder "gar ess-em-essen"

    > Und eine "App" oder lieber "Anwendung"
    > unterliegt ja eben auch gewissen Regularien, oder nicht? Ich gebe aber auch

    Ja. Die neueste ist, dass unter Metro maximal zwei Anwendungen gleichzeitig sichtbar sind deren Breite ich nicht mehr frei wählen kann. So einen Unfug auch noch toll zu finden entzieht sich meinem Verständnis. Ebenso wie die nicht durchgängige Oberfläche. Ich befürchte allerdings, dass die geplant jährlichen "Neuen" Versionen eigentlich nur Servicepacks sind für die MS dann Geld verlangt. Der nächste Schritt ist dann das Windows-Abo mit jährlichem Download. Selbstverständlich zum Vollpreis ohne Datenträger für 169 Euro p.a.

    Allein schon wegen dieses erkennbaren Weges, wird Windows7 mein letztes Windows sein.

    > zu, dass ich mir den FAQ des "Windows-Stores" nicht durchgelesen habe, da
    > "Windows 7" mein letztes Produkt von Microsoft bleiben wird.
    >
    > EDIT: Bevor aber Jemand nun auf die Idee kommt: "Windows 8" habe ich mir
    > schon angesehen. Sowohl einmal tiefer in einer VM als auch bei
    > Notebook-Vorinstallationen. Und in jedem Fall zeigte sich, dass dieses
    > System NICHT bedienbar ist für Freunde der Maus und Tastatur!

    /Sign

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Jedes Jahr ein neues Windows ?

    Autor virtual 21.03.13 - 13:17

    throgh schrieb:
    > Und in jedem Fall zeigte sich, dass dieses
    > System NICHT bedienbar ist für Freunde der Maus und Tastatur!

    Gerade per Tastatur bedient ( man sollte sich z.B. auch die Mühe machen, eine Handvoll neuer Shortcuts zu lernen ), spielt die Win8-UI erst richtig seine Überlegenheit zum Vista/7-Menu aus.

    Aber die meisten Win8-Mauler kommen ja noch nicht mal bis zum Rechtsklicken und semantischen Zoomen auf dem Startscreen ( und in den Apps )...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Ubuntu 2x pro Jahr

    Autor RioDerReiser 21.03.13 - 13:18

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehr kontraproduktiv für die Verkaufszahlen...dann kommt also nie was
    > richtig neues..ich werde mir es jedenfalls nicht antun, jedes Jahr ein
    > Update zu starten

    Gerade im Linuxbereich gibt es viel öfter neue Versionen.
    Vielleicht muß man einfach nicht jeden Schritt mitgehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00