Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Midori: Microsoft arbeitet…

ein UNIXOIDES OS von MS ?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: azeu 09.11.12 - 13:16

    überraschen würde es mich nicht :)

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: irata 09.11.12 - 13:21

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > überraschen würde es mich nicht :)

    So wie das hier?

    http://en.wikipedia.org/wiki/Xenix

    ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Raumzeitkrümmer 09.11.12 - 13:26

    Windows X

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Kondom 09.11.12 - 13:26

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > überraschen würde es mich nicht :)

    Aus dem Artikel: "Dabei handelt es sich wohl um das Team, das Midori entwickelt, ein von Grund auf neues Betriebssystem,"

    Unixoid wäre nicht von Grund auf neu, also wird es das wohl eher nicht sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: azeu 09.11.12 - 13:32

    > Unixoid wäre nicht von Grund auf neu,

    Für MS schon :)

    Ausserdem wird MS all die bewährten Dinge die es in unixoiden Systemen gibt nicht alle komplett neu erfinden (wollen). Also ein bisschen "spicken" werden die bei BSD/Linux etc. auf jeden Fall, jede Wette.

    42



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.12 13:34 durch azeu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: burzum 09.11.12 - 13:34

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Unixoid wäre nicht von Grund auf neu,
    >
    > Für MS schon :)

    Setz Dich mal mit der Geschichte von Windows auseinander. Unter der Haube ist das in großen Teilen Unix sehr ähnlich. In denen es das nicht ist hat es gute Gründe warum es das nicht ist.

    http://www.windowsitpro.com/article/interoperability/nt-vs-unix-is-one-substantially-better

    Was ich an den MS-Hatern liebe ist das sie einfach keine Ahnung haben. ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.12 13:41 durch burzum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: t_e_e_k 09.11.12 - 13:38

    > Setz Dich mal mit der Geschichte von Windows auseinander. Unter der Haube
    > ist das in großen Teilen Unix sehr ähnlich.

    das sieht so aus, weil es halt (NT-Kernel) Posix kompatibel gebaut wurde. Das hat MS aber schon lange wieder aufgegeben. So das noch reste da sind, aber die Kompatibilität nicht mehr gegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: burzum 09.11.12 - 13:45

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Setz Dich mal mit der Geschichte von Windows auseinander. Unter der
    > Haube
    > > ist das in großen Teilen Unix sehr ähnlich.
    >
    > das sieht so aus, weil es halt (NT-Kernel) Posix kompatibel gebaut wurde.
    > Das hat MS aber schon lange wieder aufgegeben. So das noch reste da sind,
    > aber die Kompatibilität nicht mehr gegeben.

    Setzen Sechs. Lies den Artikel den ich gelinkt habe und zwar den Ganzen. Posix ist ein Subsystem und hat mit dem Kernel nix zu schaffen. Du hast nicht mal den Link geöffnet, geschweige denn Seite zwei gelesen wo genau das erklärt wird was Du hier absolut falsch in den Raum wirfst.



    Linux, bzw. die allermeisten Flavors davon sind übrigens auch nicht 100% POSIX konform. Geschweige denn das sie sich sonst an igendwelche Standards halten würden (LSB, LFS).

    http://en.wikipedia.org/wiki/POSIX#POSIX-oriented_operating_systems

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.12 13:51 durch burzum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: winterkoenig 09.11.12 - 13:56

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > überraschen würde es mich nicht :)

    Einfache Namensfindung inklusive. UniOS. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Thaodan 09.11.12 - 14:27

    Da müsste man sich ja an Standards halten, ne das würde MS nicht hin bekommen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: ahau 09.11.12 - 15:17

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da müsste man sich ja an Standards halten, ne das würde MS nicht hin
    > bekommen.

    von welchen Standards sprichst du die Microsoft beim OS nicht einhält? Etwa von irgendwelchen linuxstandards? Btw... micrsoft hatte schon ein Unix rausgebracht da hats den linux-kernel noch garnicht gegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: divStar 09.11.12 - 15:18

    Es wird vermutlich ein heftig auf parallele Bearbeitung gepimptes OS sein. Es soll wohl irgendwie mit dem Projekt Singularity (http://de.wikipedia.org/wiki/Singularity) zu tun haben - ich bin auf jeden Fall gespannt und würde mir wünschen, dass sie wirklich etwas neues bauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Thaodan 09.11.12 - 15:22

    ahau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da müsste man sich ja an Standards halten, ne das würde MS nicht hin
    > > bekommen.
    >
    > von welchen Standards sprichst du die Microsoft beim OS nicht einhält? Etwa
    > von irgendwelchen linuxstandards? Btw... micrsoft hatte schon ein Unix
    Nein die dies unter Unixen gibt, die meisten "Linuxstandards" sind nur deswegen entstanden weil die Unix Pendants nicht mehr ausreichend waren.
    > rausgebracht da hats den linux-kernel noch garnicht gegeben.
    selten so gelacht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: non_sense 09.11.12 - 15:39

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da müsste man sich ja an Standards halten, ne das würde MS nicht hin
    > bekommen.

    Von welchen Standards redest du?
    HTML5? CSS3? Da ist der IE mittlerweile schon sehr weit. Weiter als so manch andere Browser.
    POSIX? Wozu sollte Windows auch ein Unix-Standard einhalten?
    Also welche Standards meinst du?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: theuserbl 09.11.12 - 15:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ein bisschen "spicken" werden die bei BSD/Linux etc. auf jeden Fall, jede Wette.

    Bei Linux können sie "spicken". Bei BSD gar einfach komplett so übernehmen!
    Und das hatten sie bei Windows NT auch teilweise gemacht.
    Soviel ich weiß, ist der ganze TCP/IP Stack von BSD übernommen worden.

    Guck z.B. in Windows im Verzeichnis
    C:\WINDOWS\system32\drivers\etc
    in die Datei hosts.

    Hier unter Windows XP:
    ----------------------------------
    # Copyright (c) 1993-1999 Microsoft Corp.
    #
    # Dies ist eine HOSTS-Beispieldatei, die von Microsoft TCP/IP
    # für Windows 2000 verwendet wird.
    #
    # Diese Datei enthält die Zuordnungen der IP-Adressen zu Hostnamen.
    # Jeder Eintrag muss in einer eigenen Zeile stehen. Die IP-
    # Adresse sollte in der ersten Spalte gefolgt vom zugehörigen
    # Hostnamen stehen.
    # Die IP-Adresse und der Hostname müssen durch mindestens ein
    # Leerzeichen getrennt sein.
    #
    # Zusätzliche Kommentare (so wie in dieser Datei) können in
    # einzelnen Zeilen oder hinter dem Computernamen eingefügt werden,
    # aber müssen mit dem Zeichen '#' eingegeben werden.
    #
    # Zum Beispiel:
    #
    # 102.54.94.97 rhino.acme.com # Quellserver
    # 38.25.63.10 x.acme.com # x-Clienthost

    127.0.0.1 localhost
    ----------------------------------

    Und unter Windows 7:
    ----------------------------------
    # Copyright (c) 1993-2009 Microsoft Corp.
    #
    # This is a sample HOSTS file used by Microsoft TCP/IP for Windows.
    #
    # This file contains the mappings of IP addresses to host names. Each
    # entry should be kept on an individual line. The IP address should
    # be placed in the first column followed by the corresponding host name.
    # The IP address and the host name should be separated by at least one
    # space.
    #
    # Additionally, comments (such as these) may be inserted on individual
    # lines or following the machine name denoted by a '#' symbol.
    #
    # For example:
    #
    # 102.54.94.97 rhino.acme.com # source server
    # 38.25.63.10 x.acme.com # x client host

    # localhost name resolution is handled within DNS itself.
    # 127.0.0.1 localhost
    # ::1 localhost
    ----------------------------------

    Dort tragen sich auch gerne mal Viren ein.
    Die Datei sieht nicht gerade wie eine Windows ini-Datei aus. Sie hat eher ein typisches Unix-Aussehen. Und zudem noch in einem Unterverzeichnis namens "etc".

    Grüße
    theuserbl

    Edit:
    Zusatz:
    Hier noch die Datei /etc/hosts unter Linux
    ----------------------------------
    #
    # hosts This file describes a number of hostname-to-address
    # mappings for the TCP/IP subsystem. It is mostly
    # used at boot time, when no name servers are running.
    # On small systems, this file can be used instead of a
    # "named" name server.
    # Syntax:
    #
    # IP-Address Full-Qualified-Hostname Short-Hostname
    #

    127.0.0.1 localhost

    # special IPv6 addresses
    ::1 localhost ipv6-localhost ipv6-loopback

    fe00::0 ipv6-localnet

    ff00::0 ipv6-mcastprefix
    ff02::1 ipv6-allnodes
    ff02::2 ipv6-allrouters
    ff02::3 ipv6-allhosts
    ----------------------------------



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.12 15:46 durch theuserbl.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Thaodan 09.11.12 - 15:48

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da müsste man sich ja an Standards halten, ne das würde MS nicht hin
    > > bekommen.
    >
    > Von welchen Standards redest du?
    > HTML5? CSS3? Da ist der IE mittlerweile schon sehr weit. Weiter als so
    > manch andere Browser.
    > POSIX? Wozu sollte Windows auch ein Unix-Standard einhalten?
    Wenn MS ein Unix machen würde dann ja
    > Also welche Standards meinst du?
    Mir ging es eher um gängige Unix Standards die für ein "Unix" erforderlich sind.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Thaodan 09.11.12 - 15:50

    ja das stimmt, Windows hat auch die Socket Implementation und anderes übernommem.
    Pseuudo-Terminals aber zb. nicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Casandro 09.11.12 - 15:55

    Naja, "Unix" ist halt am meisten Nutzen für möglichst wenig Arbeit. Aber ich glaube nicht daran, dass daraus was wird. Microsoft ist noch viel zu stark von dem Gedanken durchdrungen, dass Komplexität etwas Positives ist.

    Ich schätze mal das Midori vielleicht speichersicher ist, aber es umständlich sein wird darin zu entwickeln.

    Übrigens modernes Pascal ist inzwischen auch weitgehend speichersicher. Da kann man sich die Überprüfung von Arraygrenzen und Integerüberläufen auf Wunsch einschalten. Dann bekommt man eine Exception, die man behandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: Thaodan 09.11.12 - 16:02

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, "Unix" ist halt am meisten Nutzen für möglichst wenig Arbeit. Aber
    > ich glaube nicht daran, dass daraus was wird. Microsoft ist noch viel zu
    > stark von dem Gedanken durchdrungen, dass Komplexität etwas Positives ist.
    Genau so was dachte ich mir auch.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: ein UNIXOIDES OS von MS ?

    Autor: non_sense 09.11.12 - 16:05

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ging es eher um gängige Unix Standards die für ein "Unix" erforderlich
    > sind.

    Windows ist aber kein Unix.
    Wie kommst du darauf, dass Microsoft sich nicht an Standards halten kann?
    Nur weil ein Nicht-Unix sich nicht an Unix-Standards hält?
    Oder plapperst du nur welche nach?

    Ich frage ich auch, wieso hier auf die Idee gekommen wird, dass es sich bei Midori um einen Unixoid handelt? Das wird nirgends erwähnt ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. NUR HEUTE: LG 49UF8409 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, Smart-TV) [EEK A+]
    649,00€ (Vergleichspreise ab ca. 900€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Telekom-Konzernchef: "Vectoring schafft Wettbewerb"
    Telekom-Konzernchef
    "Vectoring schafft Wettbewerb"

    Die Telekom schafft ihre eigene Definition von Netzneutralität: möglichst viele neue Dienste. Außerdem solle das Kupferkabel nicht unterschätzt werden - das exklusive Vectoring des Unternehmens schaffe Wettbewerb und verhindere ihn nicht, glaubt Vorstandsmitglied van Damme.

  2. Model S: Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall
    Model S
    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

    Ein Tesla-Fahrer in der Schweiz musste feststellen, wie gefährlich es ist, den Autopilot-Funktionen des Fahrzeugs zu vertrauen: Sein Model S fuhr auf einen Lieferwagen auf. Teslas Bedienungsanleitung warnt jedoch ausdrücklich vor einem solchen Szenario.

  3. Security: Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
    Security
    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

    12345678, Passwort, Password oder doch St@art123? All diese Passwörter könnten bald nicht mehr funktionieren - jedenfalls bei einigen Cloud-Diensten von Microsoft und beim Microsoft-Account selbst.


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01