Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mountain Lion: Absturz in vielen…

Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Dadie 03.02.13 - 12:51

    Könnte man einen solchen Fehler nicht absichtlich ausnutzen? Also nicht den aktuellen Fehler von OSX. Sondern eben nur die Idee des Fehlers. Es reich scheinbar aus, wie man an diesem Forum sieht, wenn ein Programm oder ein OS eine Verbreitung x>3% hat.

    Jetzt erzeugen wir ein OS oder ein Programm mit genau dieser Verbreitung. Ein Browser oder ein OS. Jedenfalls lassen wir nun dieses Programm abstürzen immer wenn die Worte "Porno" fallen. Wir können auch andere Worte nehmen z.B. "Gerecht", "Freiheit", "Homosexualität", "Mathematik" usw. . Die Frage wäre nun, könnte man auf diese Art und Weise eine Art "kurzzeitige" "Zensur" etablieren?

    Und genau so interessant wäre es doch, dem Programm/OS/WasAuchImmer eine Wortliste zu geben. Und das Programm zufällig abstürzen zu lassen wenn eines dieser Wörter geschrieben oder gelesen wird. Das ganze muss so zufällig sein, dass es der Benutzer nicht direkt nachvollziehen kann, aber so nicht zufällig dass wir ihm bestimmte Wörter abtrainieren können. (Gibt es sicher schon Arbeiten und Studien zu)

    Dieser Post ist keine Kritik an dem was Golem hier im Forum macht. Ich halte die Löschung von kindischen Beiträgen die nur dazu dienen Apple-Usern das Leben schwer zu machen für richtig und da die Beiträge gegen die Richtlinien hier verstoßen. Dennoch hat genau das alles diese Gedanken weiter oben in mir zu Tage gebracht.

  2. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Stereo 03.02.13 - 13:09

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte man einen solchen Fehler nicht absichtlich ausnutzen? Also nicht den
    > aktuellen Fehler von OSX. Sondern eben nur die Idee des Fehlers. Es reich
    > scheinbar aus, wie man an diesem Forum sieht, wenn ein Programm oder ein OS
    > eine Verbreitung x>3% hat.
    >
    > Jetzt erzeugen wir ein OS oder ein Programm mit genau dieser Verbreitung.
    > Ein Browser oder ein OS. Jedenfalls lassen wir nun dieses Programm
    > abstürzen immer wenn die Worte "Porno" fallen. Wir können auch andere Worte
    > nehmen z.B. "Gerecht", "Freiheit", "Homosexualität", "Mathematik" usw. .
    > Die Frage wäre nun, könnte man auf diese Art und Weise eine Art
    > "kurzzeitige" "Zensur" etablieren?
    >
    > Und genau so interessant wäre es doch, dem Programm/OS/WasAuchImmer eine
    > Wortliste zu geben. Und das Programm zufällig abstürzen zu lassen wenn
    > eines dieser Wörter geschrieben oder gelesen wird. Das ganze muss so
    > zufällig sein, dass es der Benutzer nicht direkt nachvollziehen kann, aber
    > so nicht zufällig dass wir ihm bestimmte Wörter abtrainieren können. (Gibt
    > es sicher schon Arbeiten und Studien zu)
    >
    > Dieser Post ist keine Kritik an dem was Golem hier im Forum macht. Ich
    > halte die Löschung von kindischen Beiträgen die nur dazu dienen Apple-Usern
    > das Leben schwer zu machen für richtig und da die Beiträge gegen die
    > Richtlinien hier verstoßen. Dennoch hat genau das alles diese Gedanken
    > weiter oben in mir zu Tage gebracht.

    Mit genügend Ressourcen ist alles machbar. Siehe Stuxnet. In diesem Bug-Fall müsstest du aber den User dazu "zwingen" die Wörter einzutippen um das Programm zum Absturz zu bringen.

  3. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: blackout23 03.02.13 - 13:19

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte die Löschung von kindischen Beiträgen die nur dazu dienen Apple-Usern
    > das Leben schwer zu machen für richtig [...]

    Genau die haben es ja schon schwer genug mit ihrem Mac.

  4. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: zettifour 03.02.13 - 13:53

    Eine App zu entwickeln, die einfach so abstürzt ist ja nun kein Problem ;-)
    Und natürlich bekommt man die auch in die jeweiligen App Stores zur Verbreitung. Der Review Prozess kann unmöglich alle Eventualitäten einer App prüfen.

  5. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Tantalus 04.02.13 - 09:51

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem
    > Bug-Fall müsstest du aber den User dazu "zwingen" die Wörter einzutippen um
    > das Programm zum Absturz zu bringen.

    Nö, es genügt ja, irgendwo ein Textfenster aufgehen zu lassen mit dieser Zeichefolge darin. Das *kann* auch z.B. in einer email sein (mailto-Link mit Übergabe des Betreffs).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Andre S 04.02.13 - 10:11

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine App zu entwickeln, die einfach so abstürzt ist ja nun kein Problem
    > ;-)
    > Und natürlich bekommt man die auch in die jeweiligen App Stores zur
    > Verbreitung. Der Review Prozess kann unmöglich alle Eventualitäten einer
    > App prüfen.


    Aber etwas so offensichtliches übersehen?
    Ich mein das is jetzt nicht so schwer zu reproduzieren.

    Wenn der Fehler jetzt extrem versteckt wäre und du müsstest zur bestimmten Zeit mit bestimmten Inhalt ein Dokument speichern oder sowas.

    Aber das ist naja... peinlich. >.>

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DMG MORI Systems GmbH, Wernau (Neckar)
  3. afb Application Services AG, München
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. Autonomes Fahren: Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus
    Autonomes Fahren
    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

    Noch ein Suchmaschinenbetreiber, der sich mit autonomem Fahren beschäftigt: Das russische Unternehmen Yandex entwickelt zusammen mit mehreren Partnern einen fahrerlosen Bus. Bei dem Projekt ist auch ein deutscher Konzern dabei.

  2. No Man's Sky: Steam wehrt sich gegen Erstattungen
    No Man's Sky
    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

    In Foren machen Berichte die Runde, wonach auch nach vielen Spielstunden eine Rückgabe von No Man's Sky auf Steam möglich sei. Nun macht Valve deutlich, dass die regulären Erstattungsrichtlinien gelten.

  3. Electronic Arts: Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus
    Electronic Arts
    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

    Derzeit startet die offene Beta von Battlefield 1 - mit unterschiedlichen Bedingungen für Nutzer der Playstation 4 und Xbox Live: Nur auf einem der beiden Systeme ist keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig.


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59