1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Applikationen
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Mountain Lion: Absturz in vielen…

Vergleich mit Heise Artikel

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich mit Heise Artikel

    Autor iuiz 03.02.13 - 15:09

    Während Golem den String lieber nicht erwähnt, um seine stamm Leserschaft nicht zu verärgern, beginnt der Artikel einer professionellen IT Seite namens Heise folgendermaßen:

    "File: /// – mehr als diese acht Zeichen braucht es nicht, um fast jede Anwendung unter dem aktuellen Apple-Betriebssystem "Mountain Lion" (OS X 10.8) abstürzen zu lassen."
    [hier würde absichtlich ein Leerzeichen eingefügt, um die Golem Moderatoren zufrieden zu stellen]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor non_sense 03.02.13 - 15:12

    Im Heise-Artikel steht auch eine technische Beschreibung über das Problem, welches man hier vergeblich sucht. Ich dachte, dass sei hier eine News-Seite für "Profis" ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor kn3rd 03.02.13 - 15:14

    Es geht um die Kommentare, wenn du auf diese antwortest, wird der Text durch die Rechtschreibkontrolle geparsed. Das führt zu Problemen und hier reagiert Golem auch völlig richtig und löscht solche Kommentare von Kindsköpfen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor Nephtys 03.02.13 - 15:33

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um die Kommentare, wenn du auf diese antwortest, wird der Text
    > durch die Rechtschreibkontrolle geparsed. Das führt zu Problemen und hier
    > reagiert Golem auch völlig richtig und löscht solche Kommentare von
    > Kindsköpfen.


    Es geht aber auch um die einseitige Berichterstattung von Golem, wenn man sie mit der von Heise vergleicht.

    Und jetzt mal ehrlich. Da kann kaum jemand widersprechen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor Groundhog Day 03.02.13 - 16:08

    Jo, der Artikel hier bei Golem ist wirklich ein WITZ! Ohne das "Update" am Ende des Artikels, wo dann zum ersten Mal die Zeichenfolge überhaupt erwähnt wird, d.h. man darf sich selbst zusammenreimen, dass es um diese geht, wäre es wirklich vollkommen bescheuert. Man kann ja meinetwegen reinschreiben, dass das Zitieren von Beiträgen, in denen der String auftaucht, zu Programmabstürzen unter Mountain Lion führen KANN, aber gar nicht erst erwähnen, worum's überhaupt geht?!? Was für ein Schwachsinn, echt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor neocron 03.02.13 - 16:21

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt mal ehrlich. Da kann kaum jemand widersprechen.
    was genau soll denn hier einseitig sein?

    es gibt einen bug, der wurde benannt ... fertig! welche seite fehlt denn?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor neocron 03.02.13 - 16:28

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Heise-Artikel steht auch eine technische Beschreibung über das Problem,
    > welches man hier vergeblich sucht.
    und diese hat dich genau wie weiter gebracht?
    die redaktion waegt ab, welche details es in den artikel schaffen und welche nicht ... hier gab es unterschiedliche entscheidungen ... fertig!
    heise ist keine referenz, sondern eine alternative!

    > Ich dachte, dass sei hier eine
    > News-Seite für "Profis" ...
    da sich hier sowieso jeder als Profi sieht, ist diese Aussage sowieso nicht zu werten ...
    jeder interpretiert wichtigkeiten, relevanzen, tiefe, ... anders! big deal!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor Lu 03.02.13 - 16:33

    Groundhog Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, der Artikel hier bei Golem ist wirklich ein WITZ! Ohne das "Update" am
    > Ende des Artikels, wo dann zum ersten Mal die Zeichenfolge überhaupt
    > erwähnt wird, d.h. man darf sich selbst zusammenreimen, dass es um diese
    > geht, wäre es wirklich vollkommen bescheuert. Man kann ja meinetwegen
    > reinschreiben, dass das Zitieren von Beiträgen, in denen der String
    > auftaucht, zu Programmabstürzen unter Mountain Lion führen KANN, aber gar
    > nicht erst erwähnen, worum's überhaupt geht?!? Was für ein Schwachsinn,
    > echt.

    Golem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es reichen acht Zeichen - schon stürzt eine Anwendung unter Mac OS X 10.8 alias
    > Mountain Lion kurzerhand ab. Schuld ist offenbar die systemweite
    > Rechtschreibkontrolle, die Anwender lieber abschalten sollten, um Angriffe zu
    > verhindern.

    Alle für mich als MacUser benötigten Informationen im Preview-Text. Mir reichen diese Informationen vollkommen.

    Und non_sense hat vollkommen Recht. Es wird abgewogen. Je mehr Infos bekannt werden desto größer die warscheinlickeit das iregendjeman damit Mist baut.

    Gelegenheit macht Diebe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.13 16:36 durch Lu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor Dadie 03.02.13 - 16:34

    Groundhog Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, der Artikel hier bei Golem ist wirklich ein WITZ! Ohne das "Update" am
    > Ende des Artikels, wo dann zum ersten Mal die Zeichenfolge überhaupt
    > erwähnt wird, d.h. man darf sich selbst zusammenreimen, dass es um diese
    > geht, wäre es wirklich vollkommen bescheuert. Man kann ja meinetwegen
    > reinschreiben, dass das Zitieren von Beiträgen, in denen der String
    > auftaucht, zu Programmabstürzen unter Mountain Lion führen KANN, aber gar
    > nicht erst erwähnen, worum's überhaupt geht?!? Was für ein Schwachsinn,
    > echt.

    Nicht unbedingt Schwachsinn. Dürfte auch moralische und rechtliche Gründe zu haben. Es ist eine Sache wenn ein Bug existiert und man darüber Berichtet und eine Sache wenn man den Exploid in die Welt schreit.

    Wenn sich bei Apple nichts tut und diese den Bug nach einer gewissen Frist ignorieren, dann darf man ruhig den Bug inkl. einem proof-of-art verbreiten. Aber bis dahin gilt meiner Meinung nach anstand und Gesetz. Und hier dürfte wohl alleine das Aufführen des Strings als "Anleitung zur Computer-Sabotage" gelten, was nach Deutschem Recht strafbar ist.

    Sicher muss das Aufführend es String nicht zu einer Klage führen und es ist auch unklar ob es letztlich wirklich unter "Computer-Sabotage" fällt. Aber wer rechtliche und moralische Sicherheit will, der erwähnt erst einmal öffentlich nicht WIE man einen Bug nun genau ausnutzt/erzeugt. Apple darf man gerne per E-Mail darauf hinweisen, auch mit Proof-Of-Art.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor non_sense 03.02.13 - 16:38

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und diese hat dich genau wie weiter gebracht?

    Ich als Softwareentwickler habe eine gewisses Interesse daran, was der technische Grund dafür ist.

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die redaktion waegt ab, welche details es in den artikel schaffen und
    > welche nicht ... hier gab es unterschiedliche entscheidungen ... fertig!
    > heise ist keine referenz, sondern eine alternative!

    Und?
    Golem.de schimpft sich als Seite für Profis, und die Gründe für ein technisches Problem sind für ein "Profi" interessant. Ansonsten kann man die News in zwei Sätzen zusammenfassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor non_sense 03.02.13 - 16:48

    Lu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und non_sense hat vollkommen Recht. Es wird abgewogen. Je mehr Infos
    > bekannt werden desto größer die warscheinlickeit das iregendjeman damit
    > Mist baut.

    1. Hab ich überhaupt nichts gesagt.
    2. Lässt sich mit diesem Fehler kein Mist bauen, außer dass eine Anwendung abstürzt. Ein Schadcode einschleusen ist nicht möglich, da man es nicht nicht einem Speicherüberlauf, oder sonstigen zu tun hat, sondern lediglich um eine Exception, die nicht abgefangen wird und den Prozess killt, und die Anwendung bis Sanktnimmerleinstag auf eine Antwort wartet. Die Zeichenkette ist nun bekannt, und schlimmer kann es nun auch nicht mehr werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor owmelaw 03.02.13 - 16:58

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und?
    > Golem.de schimpft sich als Seite für Profis, und die Gründe für ein
    > technisches Problem sind für ein "Profi" interessant. Ansonsten kann man
    > die News in zwei Sätzen zusammenfassen.

    Bedauerlicherweise wiederhole ich mich, aber:
    Verstehen Sie den Unterschied zwischen "IT-News für Profis" und "News für IT-Profis"? Der Artikel liefert Ersteres, Sie erwarten Letzteres. Ich hoffe ich konnte Ihr Verständnisproblem lösen. Schönes Wochenende noch!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor Groundhog Day 03.02.13 - 16:59

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht unbedingt Schwachsinn. Dürfte auch moralische und rechtliche Gründe
    > zu haben. Es ist eine Sache wenn ein Bug existiert und man darüber
    > Berichtet und eine Sache wenn man den Exploid in die Welt schreit.

    Blaha..! Indem man es NICHT klar erwähnt, macht man doch die (bösen) Leute erst recht neugierig! Ich finde es schon deutlich besser bei heise, wo sofort ersichtlich ist, um welche Zeichen es geht. Wenn das in Deutschland schon rechtlich nicht in Ordnung ist, dann sollten wir das Land wohl besser dichtmachen und die Kalender aus dem Mittelalter wieder rausholen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor non_sense 03.02.13 - 17:03

    owmelaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedauerlicherweise wiederhole ich mich, aber:
    > Verstehen Sie den Unterschied zwischen "IT-News für Profis" und "News für
    > IT-Profis"? Der Artikel liefert Ersteres, Sie erwarten Letzteres. Ich hoffe
    > ich konnte Ihr Verständnisproblem lösen. Schönes Wochenende noch!

    Interessiert sich also ein Profi nicht für die technischen Hintergründe?
    Gut zu wissen. Dann bin ich also echt falsch hier. Viel spaß dann noch ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor Lu 03.02.13 - 17:20

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Hab ich überhaupt nichts gesagt.


    1. Entschuldigung ich meinte natürlich neocron !

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 2. Lässt sich mit diesem Fehler kein Mist bauen, außer dass eine Anwendung
    > abstürzt. Ein Schadcode einschleusen ist nicht möglich, da man es nicht
    > nicht einem Speicherüberlauf, oder sonstigen zu tun hat, sondern lediglich
    > um eine Exception, die nicht abgefangen wird und den Prozess killt, und die
    > Anwendung bis Sanktnimmerleinstag auf eine Antwort wartet. Die Zeichenkette
    > ist nun bekannt, und schlimmer kann es nun auch nicht mehr werden.

    2. Da spricht das pure Unswissen. Natürlich kann damit massiv Schaden angerichtet werden. Ich arbeite viel mit WebApps und bin nicht darin interessiert das mein Browser abstürzt. Genauso wenig Interesse habe ich daran das Mail, Nachrichten oder sonst irgendein Programm abstürzt.

    Ich bin mir sicher das es dir rechtlich ankreidbar ist , wenn du eine Schwachstelle ausnutzt, bei welcher dir die Konsequenz - in diesem Falle ein Programmabsturz bekannt ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor owmelaw 03.02.13 - 17:44

    Ich kann Ihnen nicht sagen ob beispielsweise ein Gartenzwerganmalprofi sich sonderlich für technische Details interessiert. Es gibt allerdings genug Informationsquellen bei denen man mit technischen Details förmlich zugeschmissen wird.

    Meiner Meinung nach ergänzen sich "News für IT-Profis" und "IT-News für Profis" ganz hervorragend, und können in friedlicher Koexistenz leben. Technische Details habe ich in der Arbeit schon genug, vielen Dank.

    Was hindert Sie daran, mehreren Informationsquellen nachzugehen? Sie können doch, z. B., die iX abonnieren und trotzdem Golem lesen, ja, vielleicht ist es gerade die unterschiedliche Betrachtungsweise eines Themas, das Ihnen dieses auf eine Weise näherbringt, die andernfalls nicht möglich gewesen wäre.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor neocron 03.02.13 - 20:56

    ade ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Vergleich mit Heise Artikel

    Autor neocron 03.02.13 - 21:04

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und diese hat dich genau wie weiter gebracht?
    >
    > Ich als Softwareentwickler habe eine gewisses Interesse daran, was der
    > technische Grund dafür ist.
    dann bist du hier in diesem Artikel nicht bedient worden ... bedauerlich!
    mal abgesehen davon, dass ich arg bezweifle, dass dich diese details, die auf heise benannt worden tatsaechlich in irgend einer Art weitergebracht haben!
    "NSInternalConsistencyException" ... yeah ... das sollte unbedingt benannt werden, macht alles gleich viel klarer!
    Golem benennt das problem, will man mehr, hat man doch mehr als eine Moeglichkeit im netz danach zu schauen ... zumal die Suche nach mehr Details, weniger energie und Zeit gekostet haette, als hier im Forum mehrmals zu posten!

    >
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die redaktion waegt ab, welche details es in den artikel schaffen und
    > > welche nicht ... hier gab es unterschiedliche entscheidungen ... fertig!
    > > heise ist keine referenz, sondern eine alternative!
    >
    > Und?
    > Golem.de schimpft sich als Seite für Profis,
    richtig, und sowohl Golem, als auch jeder andere hier hat eine voellig unterschiedliche Interpretation des Wortes "Profi" ...
    somit sind sie Ihren Anspruechen evtl gerecht geworden, deinen jedoch nicht ...
    kommt ja sonst nie vor, dass einem ein produkt gefaellt, ein anderes jedoch nicht!?

    > und die Gründe für ein
    > technisches Problem sind für ein "Profi" interessant.
    noe ... auch wenn du es noch 3 mal benennst, macht es diese aussage nicht zu mehr als deiner Meinung!

    > Ansonsten kann man
    > die News in zwei Sätzen zusammenfassen.
    koennte man ... korrekt! genau so wie den Artikel auf Heise!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52