1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navigation: Auch Google Maps…

Meckern statt reparieren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meckern statt reparieren

    Autor: ruamzuzler 14.12.12 - 11:24

    Die Australier sind schon lustig, haben da eine offenbar lebensgefährliche Straße und statt die zu entschärfen und wenigstens mal eine Leitplanke aufzustellen, hacken sie auf den Navi-Herstellern herum. Bei den Behörden dort ist offenbar ein Apple-Fanboy, wenn die noch extra Google anpatzen müssen.
    Leider ist reagiert die doofe Mehrheit ja schon auf die Überschrift "Google Maps gefährlich" und ist nicht in der Lage, den Rest des Artikels sinnerfassend zu lesen.

    Merke: Die Konkurrenz anpatzen funktioniert immer, man muss es nur so geschickt machen, dass man nicht aus Urheber aufscheint.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Meckern statt reparieren

    Autor: TW1920 14.12.12 - 23:16

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Australier sind schon lustig, haben da eine offenbar lebensgefährliche
    > Straße und statt die zu entschärfen und wenigstens mal eine Leitplanke
    > aufzustellen, hacken sie auf den Navi-Herstellern herum. Bei den Behörden
    > dort ist offenbar ein Apple-Fanboy, wenn die noch extra Google anpatzen
    > müssen.
    > Leider ist reagiert die doofe Mehrheit ja schon auf die Überschrift "Google
    > Maps gefährlich" und ist nicht in der Lage, den Rest des Artikels
    > sinnerfassend zu lesen.
    >
    > Merke: Die Konkurrenz anpatzen funktioniert immer, man muss es nur so
    > geschickt machen, dass man nicht aus Urheber aufscheint.


    Tjoa, so kann man sich als Hauptschuldiger in dem Fall als Unschuldslamm hinstellen und das Geld was Leitplanken kosten würden zu Gunsten der Wirtschaft einsparen - der Leichenbestatter wird sich freuen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Meckern statt reparieren

    Autor: Endwickler 17.12.12 - 14:37

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ruamzuzler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Australier sind schon lustig, haben da eine offenbar
    > lebensgefährliche
    > > Straße und statt die zu entschärfen und wenigstens mal eine Leitplanke
    > > aufzustellen, hacken sie auf den Navi-Herstellern herum. Bei den
    > Behörden
    > > dort ist offenbar ein Apple-Fanboy, wenn die noch extra Google anpatzen
    > > müssen.
    > > Leider ist reagiert die doofe Mehrheit ja schon auf die Überschrift
    > "Google
    > > Maps gefährlich" und ist nicht in der Lage, den Rest des Artikels
    > > sinnerfassend zu lesen.
    > >
    > > Merke: Die Konkurrenz anpatzen funktioniert immer, man muss es nur so
    > > geschickt machen, dass man nicht aus Urheber aufscheint.
    >
    > Tjoa, so kann man sich als Hauptschuldiger in dem Fall als Unschuldslamm
    > hinstellen und das Geld was Leitplanken kosten würden zu Gunsten der
    > Wirtschaft einsparen - der Leichenbestatter wird sich freuen...

    Also echt mal, wie sos ollte man jeden Feldweg irgendwo im Outback mit Leitplanken versehen? Man kann es auch übertreiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: So deutsch, alles "reparieren"

    Autor: Bouncy 17.12.12 - 16:40

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Australier sind schon lustig, haben da eine offenbar lebensgefährliche
    > Straße und statt die zu entschärfen und wenigstens mal eine Leitplanke
    > aufzustellen, hacken sie auf den Navi-Herstellern herum.
    Oh man, der Kommentar ist sooo deutsch. Bloß alles absichern, am besten doppelt, ungesicherte Straßen sind zu sperren bis sie der Norm 0815 entsprechen. Dir kommt nicht in den Kopf, dass diese Straße auch Spaß machen kann, in dem Zustand, in dem sie ist? Dass man eigenverantwortlich (ich weiß, ein hierzulande wenig bekanntes Wort) auch gefährliche, interessante Strecken auswählen kann oder sie eben einfach nicht befährt? Dass Risiko jedem selbst überlassen sein kann, ohne dass staatliche Behörden zur Rettung gerufen werden?
    Ja, manche Menschen sind halt blöd und wissen nicht was sie tun, na und? Es sind Erwachsene, man muß ihnen nicht das Buttermesser wegnehmen, weil sie sich selbst damit noch verletzen könnten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.12 16:40 durch Bouncy.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

  1. iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
    iPad Air 2 im Test
    Toll, aber kein Muss

    Apples iPad Air 2 ist dünner als ein Bleistift und noch einmal deutlich schneller als das iPad Air. Sein Display ist brillant und der Fingerabdrucksensor sorgt für mehr Komfort beim Einloggen und Bezahlen. Reicht das für einen Neukauf? Nicht für jeden, meint Golem.de nach einem Test.

  2. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  3. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.


  1. 01:52

  2. 17:43

  3. 17:36

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 15:56

  7. 15:39

  8. 15:12