1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013: Optische…

Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson?

    Autor: iu3h45iuh456 30.01.13 - 22:12

    Die Elemente der Oberfläche von Office 2013 sind flach an flach ohne einen ergonomischen und gefälligen Eindruck zu machen. Damit es nicht ganz wie im Nebel daherkommt, hat Microsoft sich akzentuierend für knallige Hintergründflächen in oftmals unschönen bis gewagten Farbkombinationen entschieden.

    Das ist was für Leute, die ihr Windows Tablet dekorativ auf dem Wohnzimmertisch liegen haben aber nichts fürs ersthafte Arbeiten. Ich werde in der Firma vorschlagen, nochmal ein paar Office 2010 OEM Lizenzen zu kaufen, falls noch neue PCs dazukommen oder um Arbeitsplätze mit älteren Versionen aufzurüsten. Das Office 2013 kann man ja keinem zumuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson? - FiatMultipla

    Autor: derdiedas 30.01.13 - 23:47

    Yepp, Microsoft soll doch bitt sehr schnell sich neue GUI Designer aussuchen, aktuell sind Microsoft Lösungen die Fiat Multipla in der IT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson?

    Autor: IrgendeinNutzer 31.01.13 - 03:15

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Elemente der Oberfläche von Office 2013 sind flach an flach ohne einen
    > ergonomischen und gefälligen Eindruck zu machen. Damit es nicht ganz wie im
    > Nebel daherkommt, hat Microsoft sich akzentuierend für knallige
    > Hintergründflächen in oftmals unschönen bis gewagten Farbkombinationen
    > entschieden.
    >
    > Das ist was für Leute, die ihr Windows Tablet dekorativ auf dem
    > Wohnzimmertisch liegen haben aber nichts fürs ersthafte Arbeiten. Ich werde
    > in der Firma vorschlagen, nochmal ein paar Office 2010 OEM Lizenzen zu
    > kaufen, falls noch neue PCs dazukommen oder um Arbeitsplätze mit älteren
    > Versionen aufzurüsten. Das Office 2013 kann man ja keinem zumuten.


    Da stimme ich dir zu. Ich will nicht übertreiben, aber wo ich Office 2013 getestet hatte taten mir meine Augen nach recht kurzer Zeit ein wenig weh... In Office 2007, 2010 sogar in Office 2003 ist das mit der Übersicht besser. Und vor allem schöner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Und wozu Geld für MSO2010 ausgeben?

    Autor: fratze123 31.01.13 - 08:29

    Die meisten Office-Nutzer können problemlos mit Freeware arbeiten. Für's Briefeschreiben und ein wenig Tabellenkalkulation ist man mit Libre/Open/... Office bestens bedient.
    Die wenigsten Anweder basteln mit Access+VB irgendwelche unverzichtbaren Programme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und wozu Geld für MSO2010 ausgeben?

    Autor: KarlaHungus 31.01.13 - 08:31

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Office-Nutzer können problemlos mit Freeware arbeiten. Für's
    > Briefeschreiben und ein wenig Tabellenkalkulation ist man mit
    > Libre/Open/... Office bestens bedient.
    > Die wenigsten Anweder basteln mit Access+VB irgendwelche unverzichtbaren
    > Programme.


    Da habe ich aber so meine Zweifel!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und wozu Geld für MSO2010 ausgeben?

    Autor: TheUnichi 31.01.13 - 12:40

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Office-Nutzer können problemlos mit Freeware arbeiten. Für's
    > Briefeschreiben und ein wenig Tabellenkalkulation ist man mit
    > Libre/Open/... Office bestens bedient.
    > Die wenigsten Anweder basteln mit Access+VB irgendwelche unverzichtbaren
    > Programme.

    Dann verbinde du mal mit deiner Freeware sauber auf den Exchange-Server deiner Firma...

    Sie basteln zwar keine VB-Scripts, aber sie nutzen sie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  2. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda
  3. Space Engineers Minecraft im Weltraum

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

  1. BSI-Sicherheitsbericht: Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk
    BSI-Sicherheitsbericht
    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

    Das BSI registriert immer raffiniertere Angriffe auf IT-Systeme. Betroffen waren zuletzt auch Großkonzerne und Produktionsanlagen. Hochrangige Mitarbeiter fielen auf Phishing-Mails herein.

  2. Innenminister de Maizière: Jeder kleine Webshop muss sicher sein
    Innenminister de Maizière
    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

    Das IT-Sicherheitsgesetz soll eigentlich die kritische Infrastruktur schützen. Neue Vorschriften gibt es aber auch für alle kommerziellen Betreiber von Internetseiten wie Webshops und Medien. Noch bleiben viele Fragen offen.

  3. Smartwatch: Pebble unterstützt Android Wear
    Smartwatch
    Pebble unterstützt Android Wear

    Die Smartwatches von Pebble können mit einer neuen Pebble-Android-App mit Apps kommunizieren, die Android Wear unterstützen. Das erweitert das Einsatzgebiet der Uhren enorm, doch noch ist die Software nicht öffentlich verfügbar.


  1. 18:57

  2. 17:27

  3. 17:00

  4. 16:54

  5. 15:36

  6. 15:09

  7. 14:00

  8. 12:46