Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2013: Optische…

Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson?

    Autor: iu3h45iuh456 30.01.13 - 22:12

    Die Elemente der Oberfläche von Office 2013 sind flach an flach ohne einen ergonomischen und gefälligen Eindruck zu machen. Damit es nicht ganz wie im Nebel daherkommt, hat Microsoft sich akzentuierend für knallige Hintergründflächen in oftmals unschönen bis gewagten Farbkombinationen entschieden.

    Das ist was für Leute, die ihr Windows Tablet dekorativ auf dem Wohnzimmertisch liegen haben aber nichts fürs ersthafte Arbeiten. Ich werde in der Firma vorschlagen, nochmal ein paar Office 2010 OEM Lizenzen zu kaufen, falls noch neue PCs dazukommen oder um Arbeitsplätze mit älteren Versionen aufzurüsten. Das Office 2013 kann man ja keinem zumuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson? - FiatMultipla

    Autor: derdiedas 30.01.13 - 23:47

    Yepp, Microsoft soll doch bitt sehr schnell sich neue GUI Designer aussuchen, aktuell sind Microsoft Lösungen die Fiat Multipla in der IT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wer hat das Userinterface entworfen? Homer Simpson?

    Autor: IrgendeinNutzer 31.01.13 - 03:15

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Elemente der Oberfläche von Office 2013 sind flach an flach ohne einen
    > ergonomischen und gefälligen Eindruck zu machen. Damit es nicht ganz wie im
    > Nebel daherkommt, hat Microsoft sich akzentuierend für knallige
    > Hintergründflächen in oftmals unschönen bis gewagten Farbkombinationen
    > entschieden.
    >
    > Das ist was für Leute, die ihr Windows Tablet dekorativ auf dem
    > Wohnzimmertisch liegen haben aber nichts fürs ersthafte Arbeiten. Ich werde
    > in der Firma vorschlagen, nochmal ein paar Office 2010 OEM Lizenzen zu
    > kaufen, falls noch neue PCs dazukommen oder um Arbeitsplätze mit älteren
    > Versionen aufzurüsten. Das Office 2013 kann man ja keinem zumuten.


    Da stimme ich dir zu. Ich will nicht übertreiben, aber wo ich Office 2013 getestet hatte taten mir meine Augen nach recht kurzer Zeit ein wenig weh... In Office 2007, 2010 sogar in Office 2003 ist das mit der Übersicht besser. Und vor allem schöner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Und wozu Geld für MSO2010 ausgeben?

    Autor: fratze123 31.01.13 - 08:29

    Die meisten Office-Nutzer können problemlos mit Freeware arbeiten. Für's Briefeschreiben und ein wenig Tabellenkalkulation ist man mit Libre/Open/... Office bestens bedient.
    Die wenigsten Anweder basteln mit Access+VB irgendwelche unverzichtbaren Programme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und wozu Geld für MSO2010 ausgeben?

    Autor: KarlaHungus 31.01.13 - 08:31

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Office-Nutzer können problemlos mit Freeware arbeiten. Für's
    > Briefeschreiben und ein wenig Tabellenkalkulation ist man mit
    > Libre/Open/... Office bestens bedient.
    > Die wenigsten Anweder basteln mit Access+VB irgendwelche unverzichtbaren
    > Programme.


    Da habe ich aber so meine Zweifel!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und wozu Geld für MSO2010 ausgeben?

    Autor: TheUnichi 31.01.13 - 12:40

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Office-Nutzer können problemlos mit Freeware arbeiten. Für's
    > Briefeschreiben und ein wenig Tabellenkalkulation ist man mit
    > Libre/Open/... Office bestens bedient.
    > Die wenigsten Anweder basteln mit Access+VB irgendwelche unverzichtbaren
    > Programme.

    Dann verbinde du mal mit deiner Freeware sauber auf den Exchange-Server deiner Firma...

    Sie basteln zwar keine VB-Scripts, aber sie nutzen sie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software-Entwickler (m/w)
    Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar
  2. Specialist (m/w) Incident Management
    Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  3. Trainee IT / Internationales Graduate Programm (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. C# System Developer (m/w) für Computer Aided Manufacturing (CAM)
    über ACADEMIC WORK, München, Gräfelfing

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Sapphire AMD Radeon R9 FURY
    549,00€
  2. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 546,75€
  3. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,94€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

  1. Satellit: Neuer 4K-Demokanal bei SES Astra
    Satellit
    Neuer 4K-Demokanal bei SES Astra

    Ein neuer 4K-Demokanal startet noch in dieser Woche. Die Inhalte von Astra und HD+ werden mit einer Datenrate von 25 MBit/s angeboten.

  2. Test Lost Horizon 2: Agenten, Artefakte - und technische Probleme
    Test Lost Horizon 2
    Agenten, Artefakte - und technische Probleme

    Fenton Paddok ist wieder da: Fünf Jahre nach seinem letzten Auftritt darf sich der britische Soldat in Lost Horizon 2 erneut auf die Suche nach Artefakten machen. Leider kämpft er dabei nicht nur mit den Supermächten, sondern auch den technischen Problemen des PC-Adventures.

  3. Arena.net: Guild Wars 2 ist jetzt fast kostenlos
    Arena.net
    Guild Wars 2 ist jetzt fast kostenlos

    Kurz vor der Veröffentlichung der ersten großen Erweiterung ist Guild Wars 2 jetzt fast ganz kostenfrei spielbar. Bei Heart of Thorns legt Entwickler Arena.net vor allem Wert auf die Schlachtzüge.


  1. 15:14

  2. 14:00

  3. 12:32

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:49

  7. 11:39

  8. 10:53