Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Twitter: Aufregung um Pornos bei…

Erstaunlich wie sich iOS mit OHNE Porno so verbreiten konnte ;-)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erstaunlich wie sich iOS mit OHNE Porno so verbreiten konnte ;-)

    Autor: dabbes 28.01.13 - 11:38

    kwt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Erstaunlich wie sich iOS mit OHNE Porno so verbreiten konnte ;-)

    Autor: Lord Gamma 28.01.13 - 16:47

    Wieso ohne Porno? Safari ist doch eine Porno-App.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Erstaunlich wie sich iOS mit OHNE Porno so verbreiten konnte ;-)

    Autor: redbullface 28.01.13 - 19:30

    Das gleiche dachte ich auch. Fehlt nur noch eine Video Erkennungsfunktion und für Bilder auch. Schließlich kann man ja mit jedem Bildbetrachter Nacktbilder anzeigen. Safari ist natürlich der Klassiker, denn damit kann man Pornos ansehen. Ich habe echt kein Bock auf Apple, wenn ich sowas lese. Ich entscheide selbst ob ich Pornografie konsumiere. Das hat mir Apple nicht vorzuschreiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Erstaunlich wie sich iOS mit OHNE Porno so verbreiten konnte ;-)

    Autor: martinboett 29.01.13 - 01:26

    auch wenn es wohl witzig gemeint ist, müsste sie safari eigentlich auch rausschmeißen :D das würde zu ihrer "moral" passen.

    500px app gesperrt hat mich schon so zum lachjen gebracht. aber naja. ich hab sie ja noch. kommt bestimmt mit ios8, dass apple die apps auf dem gerät steuert und löschen darf [...]


    schon eine herrausforderung für jemanden der die app nicht hat, sich ein safari shortcut auf den homescreen zu legen..........

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  2. Woodmark Consulting AG, München
  3. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Gutscheincode: HONOR8)
  2. 69,95€
  3. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Ransomware: Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor
    Ransomware
    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

    Ein Windows-Update wiegt die Nutzer in Sicherheit, haben sich die Hersteller des Erpressungstrojaners Fantom wohl gedacht. In diesem Fall ist jedoch besondere Vorsicht geboten.

  2. Megaupload: Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA
    Megaupload
    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

    Kim Dotcom geht vor Gericht gegen die drohende Auslieferung an die USA vor. Derweil hat das FBI wieder einmal die Kontrolle über eine der beschlagnahmten Megaupload-Domains verloren.

  3. Observatory: Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites
    Observatory
    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

    Wie sicher ist die eigene Internetseite? Der Test mit einem neuen Tool von Browserhersteller Mozilla könnte für viele Betreiber ernüchternd sein.


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33