Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 9 oder nur 8.1?: Kommt…

Back to the roots

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Back to the roots

    Autor: homilolto 14.08.12 - 12:01

    Wie wär's mal wieder mit einem angenehmen Büro-OS das ohne transparente Fensterchen und bunte Effekte auskommt. Ich denke dabei gerne an meine Zeiten mit Windows 2000 zurück.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Back to the roots

    Autor: zaephyr 14.08.12 - 12:28

    Windows Klassisch Design auswählen und schon bist du zurück im jahre 2000 :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Back to the roots

    Autor: BenediktRau 14.08.12 - 14:10

    homilolto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wär's mal wieder mit einem angenehmen Büro-OS das ohne transparente
    > Fensterchen und bunte Effekte auskommt. Ich denke dabei gerne an meine
    > Zeiten mit Windows 2000 zurück.

    Windows ist anpassbar, in Windows 7 bedarf es weniger Klicks, schon hast du genau das, was du willst. Entweder kannst du die Transparenz deaktivieren oder direkt auf das Classic-Design wechseln. Unter Windows 8 geht's halt eben nicht mehr mit Bordmitteln, es wird aber, wenn Bedarf besteht, sicher Themes geben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Back to the roots

    Autor: profi-knalltüte 14.08.12 - 14:16

    das classic design von w7 ist aber etwas buggy, leider. zwar nur optik kram aber mich nervts. z.b. die pfeile im explorer sind verrutscht oder die knöpfe oben rechts in den adobe anwendungen spacken rum ... .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Back to the roots

    Autor: BenediktRau 14.08.12 - 14:18

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das classic design von w7 ist aber etwas buggy, leider. zwar nur optik kram
    > aber mich nervts. z.b. die pfeile im explorer sind verrutscht oder die
    > knöpfe oben rechts in den adobe anwendungen spacken rum ... .

    Dafür, finde ich, sieht Office 2010 damit sehr gut aus :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Back to the roots

    Autor: ggggggggggg 14.08.12 - 15:05

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows 8 geht's halt
    > eben nicht mehr mit Bordmitteln, es wird aber, wenn Bedarf besteht, sicher
    > Themes geben.

    Unter Windows 8 gibt es gar keine Fenstertransparenz mehr ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Back to the roots

    Autor: George99 14.08.12 - 19:47

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das classic design von w7 ist aber etwas buggy, leider. zwar nur optik kram
    > aber mich nervts. z.b. die pfeile im explorer sind verrutscht oder die
    > knöpfe oben rechts in den adobe anwendungen spacken rum ... .

    Also bei mir sind die da keine Knöpfe im Explorer verrutscht, kA was du meinst...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Back to the roots

    Autor: megaheld 15.08.12 - 00:08

    Die Halbtransparenzen waren mal genial und es ist eine Schande, davon wieder abrücken zu wollen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Back to the roots

    Autor: quadronom 15.08.12 - 12:13

    megaheld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Halbtransparenzen waren mal genial und es ist eine Schande, davon
    > wieder abrücken zu wollen.

    Das stimmt allerdings. Das sah nun wirklich fesch aus und ich würde als Designfetischist nur ungern davon abstand nehmen.... ;)

    %0|%0

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Polizeiverwaltungsamt, Dommitzsch
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Berlin, Bonn
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08