Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Blue: Öffentliche…

... für Industrie ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... für Industrie ...

    Autor: ten-th 09.05.13 - 23:24

    Wenn Microsoft sein Betriebssystem an die Industrie-Betriebe weiterhin verkaufen will, dann muss die Touchscreen-Oberfläche wieder verschwinden - dort wird gezielt mit bestimmten Programmen gearbeitet und nicht gespielt .

    Da braucht kein Mensch App-Buttons, welche einem zu der neuesten Mode führen, oder Facebook-Buttons usw. - bzw. es ist dort überhaupt nicht gewünscht und auch nicht erlaubt, während der Arbeit Solches anzuspringen.

    Ausserdem schafft man sich dort nicht extra dafür zusätzlich neue Touch-Hardware an ... das wären erheblich hohe Zusatzkosten, nur um auf frischere Windows-Plattform-Lizenzen umzusteigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ... für Industrie ...

    Autor: DrWatson 10.05.13 - 00:32

    Und wieso benutzt man nicht gleich ein ordentliches Unix? Linux, BSD oder QNX zum Beispiel. Da hat man den ganzen Scheiß nicht und Dinge lassen sich schön automatisieren. Sicherer ist es wohl auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ... für Industrie ...

    Autor: zu Gast 10.05.13 - 07:14

    ten-th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Microsoft sein Betriebssystem an die Industrie-Betriebe weiterhin
    > verkaufen will, dann muss die Touchscreen-Oberfläche wieder verschwinden -
    > dort wird gezielt mit bestimmten Programmen gearbeitet und nicht gespielt .
    >
    > Da braucht kein Mensch App-Buttons, welche einem zu der neuesten Mode
    > führen, oder Facebook-Buttons usw. - bzw. es ist dort überhaupt nicht
    > gewünscht und auch nicht erlaubt, während der Arbeit Solches anzuspringen.
    >
    > Ausserdem schafft man sich dort nicht extra dafür zusätzlich neue
    > Touch-Hardware an ... das wären erheblich hohe Zusatzkosten, nur um auf
    > frischere Windows-Plattform-Lizenzen umzusteigen.

    Ist das dein Ernst?
    Wenn eine Firma mit bestimmten Programmen arbeiten möchte, kann sie es mit Win8 tun. Mit Solche Firmen haben in der Regel auch einen Admin, der entsprechend einstellen kann, das Arbeitnehmer nur das machen können was gewünscht ist.
    Man benötigt auch keine neue Hardware die Touchfähig ist.

    Ich musste jetzt doch etwas lachen....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.13 07:16 durch zu Gast.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ... für Industrie ...

    Autor: nmSteven 10.05.13 - 09:48

    Sie haben Windows 8 noch nie benutzt oder ?

    Rechtsklick auf eine App Kachel --> Deinstallieren.

    Im Gruppenrichtlinien Editor kann man dann alles weitere einsetellen.

    Dann legt man auf den Metro Start einfach die Verknüpfungen zu den speziellen Programmen der Arbeiter klickt mit seiner Maus ganz normal da rauf (wie er sich das Programm vorher unter Alle Programme herausgesucht hat) und Es startet.

    Windows 8 ist so einfach würden die Menschen mak verstehen, dass die einzige auffallende Änderung die ist, dass der Bereich "Alle Programme" nun großer ist damit er wieder benutzbar wird.

    Bei den Apps kann und sollte man alles deinstallieren was man nicht braucht oder wozu Es bessere Desktop Alternativen gibt (z.B. Mail, Foto, Video, Musik, Reader etc.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim
  4. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr
  2. 111,00€
  3. der Rabatt erfolgt bei Eingabe des Aktionsartikels in den Warenkorb (Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Kartendienst: Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here
    Kartendienst
    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

    Der Kartendienst Here hat für seinen Automotive-Bereich einen renommierten Chef gefunden. Dieser will "das vollständigste virtuelle Abbild unserer Welt in Echtzeit erschaffen".

  2. Killerspiel-Debatte: ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike
    Killerspiel-Debatte
    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

    Eigentlich wollte ProSieben Maxx mit der Übertragung von E-Sport-Turnieren auch "Vorbehalte ausräumen". Stattdessen räumt der Sender jetzt Counter-Strike keinen Platz mehr ein - die Mehrheit der Zuschauer reagiert verärgert.

  3. Mehr Breitband für mich (MBfm): Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro
    Mehr Breitband für mich (MBfm)
    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

    Glasfaser für den Preis eines Grundstücks mit großem Eigenheim: Das kann das Selbstbauer-FTTH "Mehr Breitband für mich" (MBfm) der Deutschen Telekom sein. Ein Golem.de-Leser berichtet von seinen Erfahrungen.


  1. 15:58

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 14:42

  5. 14:00

  6. 12:37

  7. 12:29

  8. 12:00