1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker: Schallplatten zum…

sind das jetzt raubdrucke?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sind das jetzt raubdrucke?

    Autor Seasdfgas 23.12.12 - 10:59

    da muss man doch rechtlich irgendwie abmahnungen rechtfertigen können D:!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor elgooG 23.12.12 - 12:32

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da muss man doch rechtlich irgendwie abmahnungen rechtfertigen können D:!

    Schon alleine für das Video müsste sie blechen. Es kann ja nicht sein, dass kreative Menschen mehr als eine Sekunde für ihre Experimente Beispielsongs verwenden, die nicht zu 100% von Ihnen stammen und von einer Verwertungsgesellschaft ausgebeutet verwaltet werden.

    Also erstmal Musikinstrumente lernen und Anwalt bezahlen bevor man seiner Kreativität seinen freien Lauf lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor pythoneer 23.12.12 - 12:39

    Ohne die kreative Leistung des Musikers hätte es nie so eine Schallplatte aus dem Drucker geben können. Darum ist es nur gerecht, dass eine Verwertungsgesellschaft jetzt Ansprüche erheben darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor Blacee 23.12.12 - 13:32

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne die kreative Leistung des Musikers hätte es nie so eine Schallplatte
    > aus dem Drucker geben können. Darum ist es nur gerecht, dass eine
    > Verwertungsgesellschaft jetzt Ansprüche erheben darf.


    Natürlich ist es gerecht, dass die GEMA im Namen der Urheber Geld verlangt und sich den größten Teil selbst einsteckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.12 13:32 durch Blacee.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor Zyz 23.12.12 - 13:55

    Und natürlich ist es auch gerechtfertigt das Verwertungsgesellschaften für CDs, DVDs, USB Sticks, Festplatten usw. Gebühren Verlangen. Da diese Medien nur kriminellen Massenraubkopieren ermöglichen jegliche Kreativität der Künstler im Keim zu unterdrücken indem sie einfach geistiges Eigentum auf feigste weise stehlen.
    Außerdem bin ich dafür das man für Wohnluft in m³ bezahlen sollte. Denn diese wird von Raubkopieren missbraucht um Musik illegalerweise abzuspielen. Unerhört! Diese Verwertungsgesellschaften sind die Retter unserer Kultur und ohne Sie wäre schon längst das Chaos und Seuchen ausgebrochen! 3D Drucker sollten verboten werden!!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor pythoneer 23.12.12 - 14:19

    Guter Einwand! Dieses Beispiel zeigt doch gut, dass man solche 3D-Drucker dazu verwenden kann Kopien zu erzeugen. Demnach sollte die GEMA pauschal Geld für diese Maschinen und das dazu benötigte Granulat verlangen können. Auf die Chemikalien zur Herstellung des Granulats übrigens auch. Anders kann ich mir keinen sinnvollen Umgang mit dieser Situation vorstellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor wasabi 23.12.12 - 14:50

    > Natürlich ist es gerecht, dass die GEMA im Namen der Urheber Geld verlangt
    > und sich den größten Teil selbst einsteckt.

    Wer soll den die GEMA selbst sein? Die GEMA besteht aus Urhebern, und an die geht das Geld. Es gibt einen gewissen Verwaltungsoverhead, aber der ist definitv nicht "der größte Teil".

    Dass der Betrag, den jemand für die benutzung eines bestimmten Werkes zahlt, nicht unbedingt an den Urheber diese Werrkes geht, sondern an einen anderen Urheber, ist ein andere Thema.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor schueppi 24.12.12 - 08:13

    Du wirst Dir eine Kreditkarte drucken müssen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

  1. Air Food One: Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause
    Air Food One
    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

    Wer das Essen aus dem Flugzeug vermisst, kann es sich jetzt von der Deutschen Post nach Hause liefern lassen. Allyouneed nimmt Bestellungen an, die von Lufthansa-Service gekocht und von DHL-Kurier geliefert werden.

  2. Threshold: Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9
    Threshold
    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

    Ganz kurz war es bei Weibo zu sehen - das vermeintliche Logo von Windows 9, das aber nicht von Microsoft stammt. Veröffentlicht hat es Microsoft China, verbunden mit der Frage, ob die Nutzer wieder ein Startmenü in der linken unteren Ecke des Bildschirms haben möchten.

  3. Lieferdrohnen: Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter
    Lieferdrohnen
    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

    Ein Flugsicherungssystem für Drohnen entwickelt die US-Raumfahrtbehörde Nasa. Es soll - wie die Fluggeräte, die es überwacht - unbemannt sein.


  1. 20:11

  2. 18:30

  3. 18:28

  4. 17:37

  5. 17:20

  6. 16:57

  7. 16:50

  8. 16:32