1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker: Schallplatten zum…

sind das jetzt raubdrucke?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: Seasdfgas 23.12.12 - 10:59

    da muss man doch rechtlich irgendwie abmahnungen rechtfertigen können D:!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: elgooG 23.12.12 - 12:32

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da muss man doch rechtlich irgendwie abmahnungen rechtfertigen können D:!

    Schon alleine für das Video müsste sie blechen. Es kann ja nicht sein, dass kreative Menschen mehr als eine Sekunde für ihre Experimente Beispielsongs verwenden, die nicht zu 100% von Ihnen stammen und von einer Verwertungsgesellschaft ausgebeutet verwaltet werden.

    Also erstmal Musikinstrumente lernen und Anwalt bezahlen bevor man seiner Kreativität seinen freien Lauf lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: pythoneer 23.12.12 - 12:39

    Ohne die kreative Leistung des Musikers hätte es nie so eine Schallplatte aus dem Drucker geben können. Darum ist es nur gerecht, dass eine Verwertungsgesellschaft jetzt Ansprüche erheben darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: Blacee 23.12.12 - 13:32

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne die kreative Leistung des Musikers hätte es nie so eine Schallplatte
    > aus dem Drucker geben können. Darum ist es nur gerecht, dass eine
    > Verwertungsgesellschaft jetzt Ansprüche erheben darf.


    Natürlich ist es gerecht, dass die GEMA im Namen der Urheber Geld verlangt und sich den größten Teil selbst einsteckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.12 13:32 durch Blacee.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: Zyz 23.12.12 - 13:55

    Und natürlich ist es auch gerechtfertigt das Verwertungsgesellschaften für CDs, DVDs, USB Sticks, Festplatten usw. Gebühren Verlangen. Da diese Medien nur kriminellen Massenraubkopieren ermöglichen jegliche Kreativität der Künstler im Keim zu unterdrücken indem sie einfach geistiges Eigentum auf feigste weise stehlen.
    Außerdem bin ich dafür das man für Wohnluft in m³ bezahlen sollte. Denn diese wird von Raubkopieren missbraucht um Musik illegalerweise abzuspielen. Unerhört! Diese Verwertungsgesellschaften sind die Retter unserer Kultur und ohne Sie wäre schon längst das Chaos und Seuchen ausgebrochen! 3D Drucker sollten verboten werden!!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: pythoneer 23.12.12 - 14:19

    Guter Einwand! Dieses Beispiel zeigt doch gut, dass man solche 3D-Drucker dazu verwenden kann Kopien zu erzeugen. Demnach sollte die GEMA pauschal Geld für diese Maschinen und das dazu benötigte Granulat verlangen können. Auf die Chemikalien zur Herstellung des Granulats übrigens auch. Anders kann ich mir keinen sinnvollen Umgang mit dieser Situation vorstellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: wasabi 23.12.12 - 14:50

    > Natürlich ist es gerecht, dass die GEMA im Namen der Urheber Geld verlangt
    > und sich den größten Teil selbst einsteckt.

    Wer soll den die GEMA selbst sein? Die GEMA besteht aus Urhebern, und an die geht das Geld. Es gibt einen gewissen Verwaltungsoverhead, aber der ist definitv nicht "der größte Teil".

    Dass der Betrag, den jemand für die benutzung eines bestimmten Werkes zahlt, nicht unbedingt an den Urheber diese Werrkes geht, sondern an einen anderen Urheber, ist ein andere Thema.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: sind das jetzt raubdrucke?

    Autor: schueppi 24.12.12 - 08:13

    Du wirst Dir eine Kreditkarte drucken müssen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

  1. Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
    Sentry Eye Tracker ausprobiert
    Nur Anfänger starren auf die Mini-Map

    Eye Tracking als Steuerung und als Analyse-Tool für Spiele-Streaming: Wir haben Steelseries' Sentry ausprobiert, mit unseren Augen Wüstensand umgegraben und zu oft auf die Mini-Map gestarrt.

  2. Zenwatch: Asus-Chef will Smartwatch mit einer Woche Akkulaufzeit
    Zenwatch
    Asus-Chef will Smartwatch mit einer Woche Akkulaufzeit

    Die Asus Zenwatch ist eine elegante Smartwatch mit Android Wear und etwa zwei Tagen Laufzeit. Das gefällt Asus-Chef Jonney Shih nicht. Der Nachfolger muss ihm zufolge mindestens eine Woche mit einer Ladung auskommen. Das könnte die Abkehr von Android Wear bedeuten.

  3. Augmented Reality: Lagerarbeiter profitieren von Datenbrillen
    Augmented Reality
    Lagerarbeiter profitieren von Datenbrillen

    Trägt der Lagerarbeiter künftig eine Datenbrille, die ihm zeigt, wo die zu verpackende Ware im Regal liegt? In einem Pilotversuch von DHL wurde untersucht, ob solche Augmented-Reality-Anwendungen etwas nutzen. Das Ergebnis könnte die Branche verändern.


  1. 08:00

  2. 07:47

  3. 07:21

  4. 07:14

  5. 22:45

  6. 17:36

  7. 16:47

  8. 16:28