Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 55-Zoll-Samsung: Gekrümmter OLED…

Warum eigentlich?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum eigentlich?

    Autor: DasGuteA 28.06.13 - 08:48

    Nix gegen neue Technik und so, aber was für Vorteile bringt denn ein gekrümmtes Display?

    Mir fällt bei dem Anblich eigentlich nur ein, dass sozusagen der Blickwinkel künstlich verringert wird...
    Oder liege ich da falsch?

  2. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Berner Rösti 28.06.13 - 08:53

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix gegen neue Technik und so, aber was für Vorteile bringt denn ein
    > gekrümmtes Display?

    Mit fällt da auch kein Grund ein. Nur "weil sie es können".

  3. Re: Warum eigentlich?

    Autor: NERO 28.06.13 - 09:04

    Mich würde ja mal interessieren, wie es mit OLED in eBook Readern aussieht - vor Jahren wurde das mal als die Nachfolge zu eInk diskutiert. Heute hört man da leider wenig von.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  4. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Antlion90 28.06.13 - 09:06

    Man werfe folgendes in den Topf:

    -4K Fernseher
    -65 Zoll
    -Stressless Fernsehercouch
    -ein Abstand zur Röhre von ca. 1.5m bis 2.0m (Dank 4K möglich)
    -eine Krümmung
    -Loewe 3D Sound Orchester (oder beliebiges)

    Was Erhält man? -richtig ein besseres Filmerlebniss als es ein Kino je könnte.
    Außer man vermisst die Hellen Leuchtstellen auf den Sitzen die auf ihr Smartphone kucken. ;-)

  5. Re: Warum eigentlich?

    Autor: oBsRVr666 28.06.13 - 09:09

    Vielleicht möchten die ja sowas wie ein "Inverse-Retro-Röhren-Feeling" beim Kunden erzeugen? :D

  6. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Ketchupflasche 28.06.13 - 09:11

    Liegt doch auf der Hand: Um bei zentraler Betrachtung immer den gleichen Auge-Mattscheibenabstand zu gewährleisten. Sofern man zwischen beliebigen Punkten auf einer gebogenen Mattscheibe und dem Betrachter eine Linie zieht, bleibt der Abstand immer konstant (ideale Blickposition vorrausgesetzt). Designtechnisch ist der Rahmen drumherum aber ne schwere Zumutung.

  7. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Baptist 28.06.13 - 09:12

    Ich bin da nun auch kein Experte, ich kann mir aber vorstellen, dass es mit dem Field of View zusammen hängt, ähnlich wie man es bei Computerspielen kennt, wo ein unnatürlicher Sichtwinkel von über 80% das bekannte Motion Sickness auslösen kann.

    Das menschliche Auge kann nur einen bestimmten Winkel im Sichtfeld zu 100% wahr nehmen (60-80% von 180° vor uns). Dinge die Außerhalb davon liegen werden nur selektiv oder intuitiv, bzw. peripher wahr genommen. Eventuell wird mit einem solchen Fernseher dafür gesorgt, dass gerade bei großen Flächen mehr durch den Zuschauer wahr genommen wird.

    Hier ein interessantes Video dazu bezüglich Spiele: https://www.youtube.com/watch?v=blZUao2jTGA

    Das ist aber nur geraten und eine Vermutung, kein Wissen! :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.13 09:23 durch Baptist.

  8. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.13 - 09:15

    What? Krummer Display und so nahe dran wie Möglich machen das Filmerlebis besser. Also sollten Smartphones deiner Meinung nach aussehen wie Bananen?

    Und was ist ein 3D-Orchester Sound?
    Ist das so Pseudo Sterodreieck Designerbuden scheiß?

  9. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Antlion90 28.06.13 - 09:30

    Willst du wirklich so schnell als nichts wissender Troll abgestempelt werden?
    Machen es nicht zwingend besser aber sind dank 4K möglich ohne Augenkrebs zu bekommen bzw Pixel zu erkennen und darauf kommt es nunmal an.
    Ich weiß ja nicht wie du dein Smartphone benutzt aber ich nehme es nach dem Telefonieren von meinem Ohr und bewege es in die Richtung meines Sichtfeldes und nicht den Kopf zum Smartphone umgedreht.

    Ein 3D Sound spektrum wird durch die Raumgegebenheiten erzeugt und ist dadurch realisierbar das ein Sound nicht nur in einem geringen Winkel zum Hörer ausgegeben wird sondern um 360°.



    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > What? Krummer Display und so nahe dran wie Möglich machen das Filmerlebis
    > besser. Also sollten Smartphones deiner Meinung nach aussehen wie Bananen?
    >
    > Und was ist ein 3D-Orchester Sound?
    > Ist das so Pseudo Sterodreieck Designerbuden scheiß?

  10. Re: Warum eigentlich?

    Autor: bofhl 28.06.13 - 09:51

    Antlion90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du wirklich so schnell als nichts wissender Troll abgestempelt
    > werden?
    > Machen es nicht zwingend besser aber sind dank 4K möglich ohne Augenkrebs
    > zu bekommen bzw Pixel zu erkennen und darauf kommt es nunmal an.
    > Ich weiß ja nicht wie du dein Smartphone benutzt aber ich nehme es nach dem
    > Telefonieren von meinem Ohr und bewege es in die Richtung meines
    > Sichtfeldes und nicht den Kopf zum Smartphone umgedreht.
    >
    > Ein 3D Sound spektrum wird durch die Raumgegebenheiten erzeugt und ist
    > dadurch realisierbar das ein Sound nicht nur in einem geringen Winkel zum
    > Hörer ausgegeben wird sondern um 360°.

    Also nichts anderes als heute in jedem billigen Kino! Oder kennst du vielleicht noch ein Nicht-Digital-Kino? Ich nicht!

    Und wenn man nicht gerade dann ins Kino geht wenn es alle tun, dann kann man ein Ton & Bilderlebnis in einer sonst niemals erreichten Qualität erleben!

  11. Re: Warum eigentlich?

    Autor: janpi3 28.06.13 - 10:00

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also nichts anderes als heute in jedem billigen Kino! Oder kennst du
    > vielleicht noch ein Nicht-Digital-Kino? Ich nicht!

    Das isn Witz oder?
    Hier gibet es fast ausschließlich nur analoge Kinos o.O
    Bis sich das ändert dauert es auch noch ewig...

    ... aber wir haben ja auch schon alle LTE überall und 50000er DSL.


    o.O

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  12. Darum

    Autor: FaLLoC 28.06.13 - 10:07

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix gegen neue Technik und so, aber was für Vorteile bringt denn ein
    > gekrümmtes Display?

    Bei großen Mattscheiben und kleinen Betrachtungsabständen schaut man senkrecht auf die Bildmitte und mit zunehmend spitzem Winkel richtung Bildränder. D. h. der Pixelabstand nimmt zum Rand hin gefühlt ab, was zu Verzerrungen führt. Das kann durch gekrümmte Oberflächen teilweise kompensiert werden. Der optimale Bildschirm wäre ein Kugelmantelsegment, wobei der Kugelmittelpunkt der Betrachtungspunkt ist.

    > Mir fällt bei dem Anblich eigentlich nur ein, dass sozusagen der
    > Blickwinkel künstlich verringert wird...
    > Oder liege ich da falsch?

    Ja. Der Blickwinkel sollte für den idealen Betrachtungsabstand und näher sogar vergrößert werden.

    --
    FaLLoC

  13. Re: Darum

    Autor: Trollinger 28.06.13 - 10:22

    Dann sollte aber auch von Samsung der Brennpunkt (idealer Sitzplatz) angegeben werden. Außerdem, wenn mehrere Personen vor der Mattscheibe sitzen kann die Krümmung sogar kontraproduktiv werden.

  14. Re: Darum

    Autor: Zazu42 28.06.13 - 10:37

    Genau das ist das erste an was ich auch gedacht habe. das ganze macht nur sinn wenn man sich an einem bestimmtem punkt im raum befindet. was bei mehreren Personen schonmal nicht möglich ist. riesen glotze aber man kann nur alleine glotzen super...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.13 10:43 durch Zazu42.

  15. Re: Warum eigentlich?

    Autor: ThorstenMUC 28.06.13 - 10:56

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn man nicht gerade dann ins Kino geht wenn es alle tun, dann kann
    > man ein Ton & Bilderlebnis in einer sonst niemals erreichten Qualität
    > erleben!

    Wenn du niemals "erreichte Qualität" als totale Bass-Überbetonung nahe an der Schmerzgrenze für Schwerhörig definierst ja...

    Nachdem hier leider das Forum-Kino (ehm. Imax) geschlossen wurde habe ich in den verbliebenen Kinos fast immer das Problem, dass die Bässe so überbetont werden, dass ich mir leichte Ohrstöpsel mitnehmen muss, um da schmerzfrei Basseffekte zu ertragen.

    Mein Heimkino-System ist da deutlich besser ein-gemessen.

  16. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.13 - 10:58

    Antlion90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du wirklich so schnell als nichts wissender Troll abgestempelt
    > werden?
    > Machen es nicht zwingend besser aber sind dank 4K möglich ohne Augenkrebs
    > zu bekommen bzw Pixel zu erkennen und darauf kommt es nunmal an.
    > Ich weiß ja nicht wie du dein Smartphone benutzt aber ich nehme es nach dem
    > Telefonieren von meinem Ohr und bewege es in die Richtung meines
    > Sichtfeldes und nicht den Kopf zum Smartphone umgedreht.
    >
    > Ein 3D Sound spektrum wird durch die Raumgegebenheiten erzeugt und ist
    > dadurch realisierbar das ein Sound nicht nur in einem geringen Winkel zum
    > Hörer ausgegeben wird sondern um 360°.


    Wie bei Schall halt üblich. Und eingemessen wird bestimmt direkt am Gerät? Ein Paukenschlag ist ein Paukenschlag. Der Kommt bei mir von da wo der Mann mit der Pauke im Orchester sitzt. Hinter mir hab ich das nich so gerne. Raumklang muss in einem Dreidimensionalen Raum nicht noch als 3D-Raumklang bezeichnet werden. Das wirkt auf Audiophile Menschen einfach bescheuert.


    Und Paukenschläge kann Loewe eigentlich garnicht. Deswegen ist die bezeichnung "Orchester" auch etwas gewagt. Und nix ist bei Klassik-Hörern mehr verpönt als Digitale Musik.Vinyl+Analoge Stereoendstufe+ein paar gute Lautsprecher+und ein Paukenschlag.

    >
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > What? Krummer Display und so nahe dran wie Möglich machen das
    > Filmerlebis
    > > besser. Also sollten Smartphones deiner Meinung nach aussehen wie
    > Bananen?
    > >
    > > Und was ist ein 3D-Orchester Sound?
    > > Ist das so Pseudo Sterodreieck Designerbuden scheiß?

  17. Re: Warum eigentlich?

    Autor: Antlion90 28.06.13 - 12:05

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also nichts anderes als heute in jedem billigen Kino! Oder kennst du
    > vielleicht noch ein Nicht-Digital-Kino? Ich nicht!
    >
    > Und wenn man nicht gerade dann ins Kino geht wenn es alle tun, dann kann
    > man ein Ton & Bilderlebnis in einer sonst niemals erreichten Qualität
    > erleben!

    Also in einem billig Kino erlebe ich sicherlich nicht die Heimkino Qualität die ich daheim am Blu Ray Player habe. Natürlich hängt dies auch noch mit der persönlichen Wohnsituation zusammen, es ist nun mal ein klarer Vorteil wenn man ungestört ist und alles optimal aufdrehen kann ohne das sich Nachbarn gestört fühlen.
    (Ich nehme mal an du gehörst nicht zu den 3 Mio zahlenden Kunden für HD-Sender bzw PayTV Sky)

    Anaologe Kinos mit Pixligem Bild und 0815 Bum Bum Sound in blechernder Sprachqualität gibt es zuhauf bei uns im Raum Ingolstadt.

    Hier kommt auch einfach das Verhältniss der schnell rüstenden Unterhaltungselektronik und der Aufrüstung aller Kinoketten zum tragen - da hier nicht selten die Finanziellenmittel fehlen.

  18. Re: Darum

    Autor: Fagballs 28.06.13 - 13:20

    Trollinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte aber auch von Samsung der Brennpunkt (idealer Sitzplatz)
    > angegeben werden. Außerdem, wenn mehrere Personen vor der Mattscheibe
    > sitzen kann die Krümmung sogar kontraproduktiv werden.

    Das! Genau das ist das Problem. Von einem gekrümmten Monitor hat nur jemand etwas, der im Winkel sitzt. Bei Desktopmonitoren wäre das also brillant, bei Fernsehern, auf die man von einer ganzen Wohnlandschaft aus blicken kann, macht es überhaupt keinen Sinn.

    Dann zählt also nur noch das "because we can" Argument. Hauptsache neu, muss ja nicht besser sein.

  19. Re: Warum eigentlich?

    Autor: John2k 28.06.13 - 13:23

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix gegen neue Technik und so, aber was für Vorteile bringt denn ein
    > gekrümmtes Display?
    >
    > Mir fällt bei dem Anblich eigentlich nur ein, dass sozusagen der
    > Blickwinkel künstlich verringert wird...
    > Oder liege ich da falsch?

    Keinen. Der Einzige Grund ist wahrscheinlich, damit die Leute etwas neues kaufen. Endlich hat man es geschafft, dass die Fernseher nicht so groß sind wie ein Regal und wenig Platz wegnehmen, schon fängt man wieder an diese Dinger unförmiger zu bauen. Ist wahrscheinlich eh nur ein kleiener künstlicher Trend, der bald auch verschwindet, wie 3d.

  20. Re: Warum eigentlich?

    Autor: ZuWortMelder 29.06.13 - 08:46

    ... auch wenn ich die von den Herstellen angegebenen "Gründe" für die Krümmung nachvollziehen kann, frage ich mich - ob es nicht einfach nur "PR-BlaBla" für die Tatsache ist, das sie diese großen OLED-Screens (soweit ich informiert bin, werden diese wohl gedruckt) in der Massenproduktion einfach nicht ohne Krümmung fertigen können. (?)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. NRW.BANK, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,90€
  2. 65,99€ (Bestpreis laut Preisvergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Nationale Sicherheit: Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China
    Nationale Sicherheit
    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

    Aixtron darf nicht nach China verkauft werden. Die US-Regierung befürchtet, dass der Käufer damit Zugriff auf militärisch relevante Technik bekäme und hat die Übernahme untersagt.

  2. Die Woche im Video: Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast
    Die Woche im Video
    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

    Golem.de-Wochenrückblick In dieser Woche haben sich alle so über den Telekom-Angriff aufgeregt, dass fast unbemerkt blieb: HPE hat endlich wieder über The Machine geredet. Und in Deutschland wurde eine hirnrissige Digitalcharta vorgestellt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.


  1. 11:12

  2. 09:02

  3. 18:27

  4. 18:01

  5. 17:46

  6. 17:19

  7. 16:37

  8. 16:03