Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iTunes 11 erhält Duplikate…

Inkompatibel mit iPod Classic?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inkompatibel mit iPod Classic?

    Autor: Replay 15.12.12 - 16:23

    Apple, die olle Spaßbude (anders kann ich den Laden wirklich nicht mehr nennen), ist nicht fähig, iTunes mit allen Äbbl-Geräten gleich funktionieren zu lassen.

    Wenn ich einzelne Titel und nicht das ganze Album kaufe, fasse ich diese Titel in einem selbst erstellten Album zusammen, da ich es nicht mag, wenn viele Alben mit jeweils nur einem Titel auf den Geräten sind. Dieses selbst erstellte Album heißt bei mir „Radio“ (es ist wie ein Radioprogramm, weil es viele Titel unterschiedlicher Stilrichtungen enthält) und ist mächtig groß.

    Vor einigen Tagen habe ich einen Titel gekauft, dessen Album mit „W“ beginnt, ebenso das eine Lied. Und wie immer benenne ich das Album in „Radio“ um, lösche das originale Cover und füge das Radio-Cover ein, bei Album-Interpret trage ich „Diverse“ ein und setze den Haken bei „Compilation“. Im Normalfall wird das Lied dann dem Album „Radio“ hinzugefügt.

    Das funktioniert auch, auch auf dem iPad und dem iPhone. Aber nicht beim iPod Classic und einem iPod nano (4. Generation). Da taucht das Album Radio dann zweimal auf. Unter R und unter W. Mit identischem Inhalt. Was hat ein Album, welches mit R beginnt, auch noch unter W zu suchen? Wie kann sowas sein? Die Geräte werden mit dem gleichen iTunes auf dem gleichen Rechner mit der gleichen Mediathek synchronisiert.

    Apple hat wohl nur noch den Teenie im Sinn, der sich für seinen iPod touch alle möglichen und unmöglichen Apps kauft. Aber den Nutzer mit einer mächtig großen Mediathek und einem gut gefüllten iPod Classic scheint man völlig vom Radar gelöscht zu haben. Eine elende Schlamperei, leider hat sich Apple zur reinen Spaßbude entwickelt (was ist mit einem aktuellen MacPro?) und hauen unfertige Gurken raus.

    Leider gibt es keinen anderen Player mit einem derartigen Fassungsvermögen wie der iPod Classic.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Inkompatibel mit iPod Classic?

    Autor: Salzbretzel 15.12.12 - 19:17

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt es keinen anderen Player mit einem derartigen Fassungsvermögen
    > wie der iPod Classic.

    Also der Cowon X7 bietet 160GB. (ich mag Cowon, ist aber teurer wie Apple >.>)

    Nur weiß ich nicht ob dir ein anderer Player bei dem Problem helfen kann. Eventuell würde ich erst einmal eine alternative zu iTunes (ich nutze Songbird) testen.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Inkompatibel mit iPod Classic?

    Autor: Netspy 16.12.12 - 11:21

    Wühle dich doch mal durch diese Diskussion. Ich glaube da geht es darum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Inkompatibel mit iPod Classic?

    Autor: 4T2-Babelfish 16.12.12 - 12:37

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat wohl nur noch den Teenie im Sinn, der sich für seinen iPod touch
    > alle möglichen und unmöglichen Apps kauft. Aber den Nutzer mit einer
    > mächtig großen Mediathek und einem gut gefüllten iPod Classic scheint man
    > völlig vom Radar gelöscht zu haben. Eine elende Schlamperei, leider hat
    > sich Apple zur reinen Spaßbude entwickelt (was ist mit einem aktuellen
    > MacPro?) und hauen unfertige Gurken raus.

    *seufz*

    http://www.heise.de/ct/artikel/Editorial-1766974.html

    100% agree

    > Leider gibt es keinen anderen Player mit einem derartigen Fassungsvermögen
    > wie der iPod Classic.

    ... und zumindest dieser komfortablen Bedienung. Würde mir außer diesem Teil auch nichts anderes von der Firma mit dem angebissenen Apfel kaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LucaNet AG, München
  2. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg, Groß Nemerow
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

  1. Die Woche im Video: Ab in den Urlaub!
    Die Woche im Video
    Ab in den Urlaub!

    Golem.de-Wochenrückblick Im letzten Wochenrückblick vor der Sommerpause widmen wir uns unter anderem Elementary OS, der Killerspiel-Diskussion und 3D-gedruckten Fingern. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  3. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00