Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Dumme, dumme Xbox": Xbox-1…

Warum Warum Warum?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Warum Warum?

    Autor: Registrierungszwang stinkt! 13.02.13 - 13:03

    "Warum kann ich nicht morgen ein Spiel für die Xbox entwickeln, mit Tools im Wert von 100 Dollar, mit meinem existierenden Windows-Laptop und meiner heimischen Xbox oder bei meinen Freunden zu Hause?", fragt Brown. "Warum kann ich es dann nicht digital in einem netten Onlineshop vertreiben, 30 Prozent Anteil abgeben und plötzlich reich werden, wenn es ein großartiges Spiel ist, so wie ich es bei Android, iPhone und iPad kann?"

    Weil dann der Xbox Live Marktplatz auch voll mit Pfurz-Apps und ähnlichem Schrott wäre.

  2. Re: Warum Warum Warum?

    Autor: nille02 13.02.13 - 13:45

    Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil dann der Xbox Live Marktplatz auch voll mit Pfurz-Apps und ähnlichem
    > Schrott wäre.

    Es muss ja nicht bedeuten, dass MS diese auch zulässt.

  3. Re: Warum Warum Warum?

    Autor: PhilSt 13.02.13 - 21:27

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil dann der Xbox Live Marktplatz auch voll mit Pfurz-Apps und
    > ähnlichem
    > > Schrott wäre.
    >
    > Es muss ja nicht bedeuten, dass MS diese auch zulässt.

    Das Vetorrecht bemängelt er ja auch.

    Ich verstehe insgesamt nicht, warum sich auf einmal jede Plattform gleich verhalten soll. Warum sollte ein Store bei XBL oder SEN sich so verhalten wie der verdammte Apple/Android-Store? Es sind unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen Zielgruppen, verdammt. Lasst sie sich doch bitte auch unterschiedlich berhalten, wenn sie wollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. BrainGameS Entertainment GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  2. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)
  3. 1169,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04