1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Esfere: Android-Spielekonsole ohne…

Das Problem von Smartphone-Spielen im großen Stil

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem von Smartphone-Spielen im großen Stil

    Autor: Vradash 05.02.13 - 13:05

    Siehe Titel.
    Das sind Tablets und so Sachen wie diese Konsole. Denn das einzige Problem, das Spiele auf Android und Co. daran hindert, wirklich gut zu werden, ist, dass der Touchscreen als Controller völlig ungeeignet ist.
    Er ist nicht präzise, man verdeckt teile des Bildschirms, es gibt keinerlei Feedback etc. pp.

    Ganz ehrlich? Die Idee war ziemlich bescheiden und ich bin erleichtert dass niemand dafür zahlen wollte. Dann doch lieber Ouya mit einem richtigen Controller.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Problem von Smartphone-Spielen im großen Stil

    Autor: Bouncy 05.02.13 - 13:09

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Titel.
    > Das sind Tablets und so Sachen wie diese Konsole. Denn das einzige Problem,
    > das Spiele auf Android und Co. daran hindert, wirklich gut zu werden, ist,
    > dass der Touchscreen als Controller völlig ungeeignet ist.
    Bin mir da nicht so sicher, wenn dem so wäre dann wären Spielkonzepte die weniger Steuerung benötigen mittlerweile massiv erfolgreich unter Android - aber trotzdem scheint es weder ein gutes Rollenspiel noch ein Point&Click-Adventure zu geben, letzteres wäre sogar viel viel besser über Touch als mit Controller bzw. Maus zu bedienen. Trotzdem gibt es das nicht. Der Mißerfolg scheint imho andere Gründe zu haben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Problem von Smartphone-Spielen im großen Stil

    Autor: IngTroll 05.02.13 - 13:14

    Gute Adventures:
    Die Neuauflage von Baphomets Fluch beispielsweise. Ist halt keine Neuentwicklung.
    Ich hätte mir eine Android-Version von The Cave gewünscht, das wäre cool gewesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Problem von Smartphone-Spielen im großen Stil

    Autor: Cohaagen 05.02.13 - 14:14

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mir da nicht so sicher, wenn dem so wäre dann wären Spielkonzepte die
    > weniger Steuerung benötigen mittlerweile massiv erfolgreich unter Android -
    > aber trotzdem scheint es weder ein gutes Rollenspiel noch ein
    > Point&Click-Adventure zu geben, letzteres wäre sogar viel viel besser über
    > Touch als mit Controller bzw. Maus zu bedienen. Trotzdem gibt es das nicht.
    > Der Mißerfolg scheint imho andere Gründe zu haben...

    Es gibt ja bereits ein paar gute Adventures für Android: Baphomets Fluch 1 + 2, City of Secrets, Machinarium und (Der Fall John) Yesterday... zusätzlich natürlich die gesamte ScummVM-Palette.

    Das Adventure-Angebot für iOS ist allerdings noch weit voraus: alle Obengenannten, drei 1112-Episoden, Beneath a Steel Sky: Remastered, Edna bricht aus, Erben der Erde, Flight of the Amazon Queen, Forever Lost, Hollywood Monsters (The Next Big Thing), Kaptain Brawe, Lost Treasures of Infocom, Monkey Island 1 + 2 S.E., Myst, Riven und realMyst, Simon the Sorcerer 1 + 2, Tender Loving Care (Die Versuchung), The Journey Down, The Last Express, diverse Microids-Adventures (Amerzone, Atlantis 2 - 5, Aztec, Cleopatra, Das Geheimnis der vergessenen Höhle, Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 1 + 2, Dracula 1 - 3, Egypt 2 + 3, Jule Verne's Journey to the Center of the Moon, Louvre, Necronomicon, Neue Abenteuer auf der Schatzinsel, Road to India, Secrets of Da Vinci) sowie viele Telltale Games (Back to the Future, Hector 1 - 3, Jurassic Park, Law & Order Legacies, Sam & Max, Tales of Monkey Island, The Walking Dead, Wallace & Gromit). Auch tolle adventureähnliche Rätselspiele gibt es für iOS: Drawn 1 - 3, Ghost Trick, Puzzle Agent 1 + 2, Scribblenauts und The 7th Guest.

    "The Walking Dead" hat übrigens alleine im letzten Jahr auf iOS bereits über 10 Mio. Dollar Umsatz gemacht, das würde ich schon als Erfolg betrachten: http://blogs.wsj.com/digits/2013/01/04/behind-the-hit-iphone-game-the-walking-dead/

    Dass sich die Adventure-Entwickler im Moment noch auf iOS konzentrieren, wird mehrere Gründe haben:
    - alle diese Spiele machen auf einem Tablet deutlich mehr Spaß als auf einem Smartphone... und je größer die Bildfläche desto besser. Bei den 10-Zoll-Tablets hat das iPad die beste Verbreitung
    - ein Großteil der PC-Adventures ist auf den 4:3-Aspekt ausgelegt (640x480, 800x600 und 1024x768), so dass sich Portierungen auf das iPad geradezu anbieten
    - bei der Tablet-Version eines Adventures muss nur eine Auflösung berücksichtigt werden: 1024x768... sehr praktisch bei den vorberechneten 2D-Hintergründen und 2D-Animationen

    Aber spätestens sobald den ersten Adventure-Studios der Klassiker-Nachschub für iOS ausgeht, werden sie diese Titel auch verstärkt für Android portieren... ich tippe auf 2014. Und die Neuankündigungen sind ja überwiegend Multiplattform-Entwicklungen auf Unity-Basis, da werden die iOS- und Android-Version recht zeitnah erscheinen: Baphomets Fluch 5, City of Secrets 2, Detective Grimoire, Dorado, das Double Fine Adventure, Fester Mudd and the Curse of the Gold, Freak Files, Leisure Suit Larry 1 Reloaded, Pirates Tale, Shadowgate 25th Anniversary, SpaceVenture und The Inner World.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Problem von Smartphone-Spielen im großen Stil

    Autor: Bouncy 05.02.13 - 15:08

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber spätestens sobald den ersten Adventure-Studios der Klassiker-Nachschub
    > für iOS ausgeht, werden sie diese Titel auch verstärkt für Android
    > portieren... ich tippe auf 2014.
    Ich hoffe ja du hast damit Recht, das wäre für mich ein Killerargument ein 10"-Tab zu kaufen. Wobei zB Walking Dead gut zeigt wie klein das Interesse an Android ist, entgegen der drei Punkte die du angeführt hast. Ich weiß es nicht, aber freu mich über die Konsolen, die so langsam erscheinen, vielleicht geben die der Entwicklung ja einen Ruck. Die genannten Spiele schau ich mir aber gern mal an, thanks...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06