1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce Experience und Nvidia…

Konsequente Umsetzung. Daumen Hoch!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsequente Umsetzung. Daumen Hoch!

    Autor: ArnoNymous 07.01.13 - 14:42

    So wird es gemacht!

    Den Schritt, die CDS/DVDS/Bluerays wegzulassen und die Spiele über das Internet zu downloaden einfach überspringen. Das hätte schon mit der aktuellen Konsolengeneration passieren können. Das gesamte Vertriebsnetz kann so zentralisiert werden.

    Das Streaming bietet hervorragende Möglichkeiten:
    - Deutlich weniger Hardwarekosten beim Kunden
    - Deutlich weniger Hardwarekosten insgesamt
    => Hardware besser ausgelastet, da sie nicht ~23h am Tag ungenutzt ist.
    - Diesmal wirklich unknackbarar Kopierschutz - kein DRM Müll.
    - Funktioniert mit jedem neuen Fernseher (Alternativ: Kosten Client ~30 Euro)

    - Geld kann wirklichmit SPielen verdient werden
    - Einer großen Masse stehen hervorragen grafische Titel zur Verfügung
    - Spiele müssen nicht zwangsläufig gekauft werden Mietmodell möglich
    => Dadurch Spiele flatrate denkbar (ähnlich Spotify)

    Internetanschlüsse sind heutzutage allemal schnell genug.
    Ping liegt garantiert nicht bei 300 wie einige schrieben. ich rechne mit höchstens 50. das rechenzentrum sollte allerdings lokal sein. heisst europa spieler müssen an ein rechen zentrum in europa angebunden werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 14:43 durch ArnoNymous.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

FBI-Untersuchung: Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
FBI-Untersuchung
Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden
  2. NetUSB Schwachstelle gefährdet zahlreiche Routermodelle
  3. MSpy Daten von Überwachungssoftware veröffentlicht

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

Yubikey: Nie mehr schlechte Passwörter
Yubikey
Nie mehr schlechte Passwörter
  1. Torrent-Tracker Eztv-Macher geben wegen feindlicher Übernahme auf
  2. Arrows NX F-04G Neues Fujitsu-Smartphone scannt die Iris
  3. Unsicheres Plugin Googles Passwort-Warnung lässt sich leicht aushebeln

  1. Projekt Astoria: Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk
    Projekt Astoria
    Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

    Berechnung statt Zufall: Das Projekt Astoria soll es Schnüfflern künftig schwerer machen, Nutzer im Tor-Netzwerk zu identifizieren. Ein neuer Algorithmus soll die sicherste Route durch das Anonymisierungsnetzwerk berechnen, statt diese dem Zufall zu überlassen.

  2. Raumfahrt: Marsrover Curiosity sieht wieder scharf
    Raumfahrt
    Marsrover Curiosity sieht wieder scharf

    Chemcam kann wieder fokussieren: Die wissenschaftliche Mannschaft des Instruments auf dem Marsrover Curiosity hat einen Software-Fehler korrigiert, der das Chemcam stark beeinträchtigt hatte.

  3. Server-Prozessor: Intels Skylake-EX bietet 28 Kerne und sechs Speicherkanäle
    Server-Prozessor
    Intels Skylake-EX bietet 28 Kerne und sechs Speicherkanäle

    Als den größten Fortschritt seit Nehalem bewirbt Intel seine kommende Purley-Plattform für Server: Die Skylake-EX genannten Prozessoren sollen neben vielen Kernen auch eine komplett neue Speichertechnik bieten. Zudem gibt es Details zu Broadwell-EX.


  1. 11:28

  2. 11:11

  3. 10:25

  4. 21:43

  5. 14:05

  6. 12:45

  7. 10:53

  8. 09:00