Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Music+: Nokia erweitert seinen…

Bissel...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bissel...

    Autor: nr69 28.01.13 - 14:16

    ... teuer oder nicht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bissel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.01.13 - 15:37

    4 Euro im Monat für soviel Musik, wie ich will? Wer macht's denn günstiger?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bissel...

    Autor: nr69 28.01.13 - 17:34

    Mag sein. Hier ein paar Euro/Monat... Da ein paar Euro/Monat. Ich mag das nicht. Streaming eh nicht. Ich will gekaufte Musik haben so lange ich sie will. Zwar schon zig mal durchgekaut das Thema, aber wie es scheint, immer noch aktuell.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bissel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.01.13 - 08:12

    Du kannst dir weiterhin deine Musik kaufen, dagegen spricht ja nichts. Nur ist dieser Dienst dafür halt nicht gedacht. Das ist eher etwas für Leute, die gerne vieles verschiedenes hören. Wenn du beständiges Eigentum vorziehst, kaufst du dir halt bei iTunes (oder wo auch immer) deine MP3s und ziehst sie dir wie gehabt auf's Handy. Aber für 4 Euro im Monat kannst du da nicht viel kaufen ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bissel...

    Autor: HansiHinterseher 29.01.13 - 12:02

    nr69 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein. Hier ein paar Euro/Monat... Da ein paar Euro/Monat. Ich mag das
    > nicht. Streaming eh nicht. Ich will gekaufte Musik haben so lange ich sie
    > will. Zwar schon zig mal durchgekaut das Thema, aber wie es scheint, immer
    > noch aktuell.

    Dafür gibt es ja den Nokia Music Store, wo du Musik kaufen kannst und das ohne DRM. Nutze ich auch gerne.

    Es gibt halt für jede Nutzergruppe einen passenden Dienst. Wo soll also der Haken sein?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. GRAMMER AG, Amberg
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Modesetting: Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber
    Modesetting
    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

    Wegen der Probleme mit Intels X11-Treiber werden Debian und Ubuntu diese nicht mehr verwenden. Stattdessen soll der generische Modesetting-Treiber genutzt werden, der leichter gepflegt werden kann.

  2. Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
    Elementary OS Loki im Test
    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

    So übersichtlich wie Mac OS, aber freie Software: Das Betriebssystem Elementary OS ist in der Vorabversion der neuen Veröffentlichung Loki schon erstaunlich stabil und ausgereift. Für erfahrene Linux-Nutzer könnte die vereinfachte Anwendungsverwaltung aber zu umständlich sein.

  3. Mobilfunkausrüster: Ericsson feuert seinen Konzernchef
    Mobilfunkausrüster
    Ericsson feuert seinen Konzernchef

    Ericssons Chef ist mit sofortiger Wirkung abgesetzt. Vestberg wurde wegen privater Nutzung des Firmenjets und hoher Prämien in für die Firma schweren Zeiten kritisiert. Gewinn und Umsatz des Unternehmens sind wiederholt stark gesunken.


  1. 12:32

  2. 12:05

  3. 12:04

  4. 11:33

  5. 11:22

  6. 11:17

  7. 11:05

  8. 10:58