1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach RTL-Ankündigung: DVB-T droht…

DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor: rudluc 19.01.13 - 20:22

    Vor gut 10 Jahren habe ich unsere alte analoge Dachantenne abgesägt und die ganzen Antennenkabel (bis auf zwei) durch CAT6 Kabel ersetzt, weil ich gedacht hatte, im digitalen Zeitalter wäre dieser olle Kram obsolet.
    Leider stellte sich hinterher heraus, dass DVB-T in meinem ländlichen Wohnort weder mit Antennenstummel, noch mit Zimmerantenne funktionierte, sondern weiterhin die analoge Dachantenne zwingend benötigt, die ich zuvor abgesägt hatte.

    Was für ein Schwachsinn: "Überallfernsehen"! Das gute alte Analogradio erfüllt diesen Anspruch völlig problemlos. Auf der Autobahn und in ländlichen Gebieten, kann ich überall mehrere Sender in guter Qualität empfangen. Aber DVB-T hat nie sein eigenes Versprechen einlösen können. Weg damit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor: Mondo83 19.01.13 - 23:15

    Aha. Und weil du es nicht empfangen kannst, muss es weg? Vielleicht mal nicht nur an dich selbst denken. Bei uns läuft es gut und ich hätte keine Lust wieder auf normal zu wechseln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor: rudluc 20.01.13 - 00:52

    Gehe mal auf die offizielle DVB-T-Seite http://www.ueberallfernsehen.de/empfangsprognose/index.html, klicke oben auf "Private und öffentlich-rechtliche Programme" und schaue mal, wie wenige Bereiche gelb sind. Das sind nämlich die Regionen, wo man DVB-T problemlos empfangen kann. Dieser miserable Zustand besteht schon seit Jahren!

    Es ist also kein "Überallfernsehen" und deshalb hat es versagt. Es ist kein Verlust, wenn die Frequenzen und die Bandbreite für sinnvollere Funktechniken geräumt werden.

    rudluc

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor: ianmcmill 21.01.13 - 12:19

    Mondo83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Und weil du es nicht empfangen kannst, muss es weg? Vielleicht mal
    > nicht nur an dich selbst denken. Bei uns läuft es gut und ich hätte keine
    > Lust wieder auf normal zu wechseln.


    Die Abdeckung mit der Technik ist noch schlimmer als DSL auf dem Land. DVB-T über Antenne ist ja fast schon schlimmer als Glasfaserinternet in der Verfügbarkeit. Der Bruchteil der Bevölkerung der das in Ballungsräumen empfangen kann und auch tatsächlich nutzt lässt nur einen Schluss zu. Es lohnt sich nicht den ganzen Schlammasel zu betreiben. Heute wird doch eh verstärkt oder fast sogar ausschliesslich auf Satellit oder Kabel zurückgegriffen. Wer braucht DVB-T. Kostet nur Steuergeld. Von daher wäre es für die deutsche Bevölkerung eine finanzielle Erleichtertung, dieses vermurckste Rundfunkvertriebsnetz schnellstmöglich abzuschaffen. Staat und Innovation passt hier in Deutschland immer noch nicht zusammen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor: spiderbit 21.01.13 - 16:15

    weiß nicht was du damit meinst, hier in nem 200 Leute kaff, hab ich mit nem 15,- Stick der auch unter Linux läuft, brauchbaren empfang jeh nach ausrichtugn der Antenne bekomm ich vielleicht nicht alle Sender rein aber doch das meiste das gekoppelt mit zattoo reicht eigentlich völlig aus, wenn man nicht TV-süchtig ist, zuaml da ja eh nur viel schrott kommt... wenn man da Geld sparen will leiber mal Musikantenstadl einstellen auch Wettendass und am wichtigsten keine Sportrechte mehr kaufen... für Endspiele... soll man doch Wettkämpfe zeigen die billiger sind... Frauensport z.B. oder irgendwelche Disziplinen die ohne erkennbaren Grund weniger gehyped sind wie z.B. Fussball.

    Oder man zeigt auch Regional-entspiele oder sowas... gibt auch noch viel Zeug das ins TV gehört, das mit dem Bildungsauftrag zusammen hängt... wo dann lieber Unterhaltung gezeigt wird. Z.b. könnte man die Bevölkerung mal über Geld und Volkswirtschaft informieren, wie das Geldsystem funktioniert, ob Staatsschulden wirklich vergleichbar sind wie Schulden von Firmen und ob nicht sogar Leute schulden haben müssen wenn andere Geld haben wollen etc...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.13 16:18 durch spiderbit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Aerofoils: Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter
    Aerofoils
    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

    Williams Advanced Engineering hat zusammen mit einem Startup eine aerodynamische Nachrüstlösung für Supermarkt-Kühlregale entwickelt. Sie soll verhindern, dass zu viel kalte Luft, die eigentlich nur die Waren kühlen soll, stattdessen in den Verkaufsraum gewirbelt wird.

  2. Force Touch: Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren
    Force Touch
    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

    Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der eine verfeinerte Version des aktuellen Force Touch Trackpads beschreibt. Mit einem Wärme- und Kälteelement ausgerüstet, könnte es unterschiedliche Oberflächen simulieren.

  3. Bodyprint: Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner
    Bodyprint
    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

    Forscher von Yahoo Labs haben eine preisgünstige Alternative zu aufwändigen Fingerabdrucksensoren für Smartphones entwickelt. Sie verwenden bei ihrem System Bodyprint lediglich kapazitative Touchscreens, können dabei aber nur ganze Körperteile wie Ohren identifizieren.


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04