1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach RTL-Ankündigung: DVB-T droht…

DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor rudluc 19.01.13 - 20:22

    Vor gut 10 Jahren habe ich unsere alte analoge Dachantenne abgesägt und die ganzen Antennenkabel (bis auf zwei) durch CAT6 Kabel ersetzt, weil ich gedacht hatte, im digitalen Zeitalter wäre dieser olle Kram obsolet.
    Leider stellte sich hinterher heraus, dass DVB-T in meinem ländlichen Wohnort weder mit Antennenstummel, noch mit Zimmerantenne funktionierte, sondern weiterhin die analoge Dachantenne zwingend benötigt, die ich zuvor abgesägt hatte.

    Was für ein Schwachsinn: "Überallfernsehen"! Das gute alte Analogradio erfüllt diesen Anspruch völlig problemlos. Auf der Autobahn und in ländlichen Gebieten, kann ich überall mehrere Sender in guter Qualität empfangen. Aber DVB-T hat nie sein eigenes Versprechen einlösen können. Weg damit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor Mondo83 19.01.13 - 23:15

    Aha. Und weil du es nicht empfangen kannst, muss es weg? Vielleicht mal nicht nur an dich selbst denken. Bei uns läuft es gut und ich hätte keine Lust wieder auf normal zu wechseln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor rudluc 20.01.13 - 00:52

    Gehe mal auf die offizielle DVB-T-Seite http://www.ueberallfernsehen.de/empfangsprognose/index.html, klicke oben auf "Private und öffentlich-rechtliche Programme" und schaue mal, wie wenige Bereiche gelb sind. Das sind nämlich die Regionen, wo man DVB-T problemlos empfangen kann. Dieser miserable Zustand besteht schon seit Jahren!

    Es ist also kein "Überallfernsehen" und deshalb hat es versagt. Es ist kein Verlust, wenn die Frequenzen und die Bandbreite für sinnvollere Funktechniken geräumt werden.

    rudluc

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor ianmcmill 21.01.13 - 12:19

    Mondo83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Und weil du es nicht empfangen kannst, muss es weg? Vielleicht mal
    > nicht nur an dich selbst denken. Bei uns läuft es gut und ich hätte keine
    > Lust wieder auf normal zu wechseln.


    Die Abdeckung mit der Technik ist noch schlimmer als DSL auf dem Land. DVB-T über Antenne ist ja fast schon schlimmer als Glasfaserinternet in der Verfügbarkeit. Der Bruchteil der Bevölkerung der das in Ballungsräumen empfangen kann und auch tatsächlich nutzt lässt nur einen Schluss zu. Es lohnt sich nicht den ganzen Schlammasel zu betreiben. Heute wird doch eh verstärkt oder fast sogar ausschliesslich auf Satellit oder Kabel zurückgegriffen. Wer braucht DVB-T. Kostet nur Steuergeld. Von daher wäre es für die deutsche Bevölkerung eine finanzielle Erleichtertung, dieses vermurckste Rundfunkvertriebsnetz schnellstmöglich abzuschaffen. Staat und Innovation passt hier in Deutschland immer noch nicht zusammen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: DVB-T hat sowieso nur in Städten funktioniert

    Autor spiderbit 21.01.13 - 16:15

    weiß nicht was du damit meinst, hier in nem 200 Leute kaff, hab ich mit nem 15,- Stick der auch unter Linux läuft, brauchbaren empfang jeh nach ausrichtugn der Antenne bekomm ich vielleicht nicht alle Sender rein aber doch das meiste das gekoppelt mit zattoo reicht eigentlich völlig aus, wenn man nicht TV-süchtig ist, zuaml da ja eh nur viel schrott kommt... wenn man da Geld sparen will leiber mal Musikantenstadl einstellen auch Wettendass und am wichtigsten keine Sportrechte mehr kaufen... für Endspiele... soll man doch Wettkämpfe zeigen die billiger sind... Frauensport z.B. oder irgendwelche Disziplinen die ohne erkennbaren Grund weniger gehyped sind wie z.B. Fussball.

    Oder man zeigt auch Regional-entspiele oder sowas... gibt auch noch viel Zeug das ins TV gehört, das mit dem Bildungsauftrag zusammen hängt... wo dann lieber Unterhaltung gezeigt wird. Z.b. könnte man die Bevölkerung mal über Geld und Volkswirtschaft informieren, wie das Geldsystem funktioniert, ob Staatsschulden wirklich vergleichbar sind wie Schulden von Firmen und ob nicht sogar Leute schulden haben müssen wenn andere Geld haben wollen etc...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.13 16:18 durch spiderbit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

  1. Betriebssystem: Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
    Betriebssystem
    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10

    Mit der dritten Version der öffentlichen Betaversion von OS X 10.10 Yosemite geht Apple in die Schlussphase der Entwicklung seines neuen Betriebssystems. Gleichzeitig ist eine neue Version für Entwickler erschienen.

  2. Verschlüsselung: PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen
    Verschlüsselung
    PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen

    Das Projekt Pretty Easy Privacy will die Verschlüsselung von Nachrichten einfacher machen. Dabei erfindet PEP die Verschlüsselung nicht neu, sondern setzt auf bestehende Systeme wie PGP und Gnunet.

  3. Dreijahresplan: EA will Spielervertrauen zurückgewinnen
    Dreijahresplan
    EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    Fehlende Funktionen in Die Sims 4, das Free-to-Play-Debakel mit Dungeon Keeper: Electronic Arts hat bei vielen Spielern einen schlechten Ruf. Firmenchef Andrew Wilson hat nun erklärt, wie er das ändern möchte.


  1. 13:21

  2. 12:18

  3. 12:06

  4. 12:00

  5. 11:53

  6. 11:46

  7. 11:35

  8. 11:03