1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: "PC-Gaming muss nicht…

schönes interview

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schönes interview

    Autor: tunnelblick 21.11.12 - 15:32

    ja, diablo 3 als absoluter topseller hat sich wirklich toll verkauft - und sieht aus wie ein konsolenspiel. also das komplette interview hätte man sich eigentlich sparen können, da es dem herrn antworter nicht um den pc, sondern um nvidia als firma geht, wo natürlich ein spiel wie blops2 mit einer engine von anno-piefen-deckel "genial" aussieht...

    man hätte auch die fdp fragen können, ob sie noch eine daseinsberechtigung hat - der fdp-mensch hätte wohl ähnlich geantwortet.

    wenn der pc solche fürsprecher hat, sollte man sich tatsächlich gedanken machen.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: schönes interview

    Autor: derKlaus 21.11.12 - 15:47

    Ich finde in dem Interview eher die Aussage im Vergleich Tablets vs. Konsolen interessant
    Tablets fehlt etwas ganz wichtiges im Vergleich zu Konsolen, nämlich die Kunden die bereit sind für ein Spiel 30+ Euro zu zahlen.

    Was den PC als Spieleplattform betrifft: Die Publisher denken wirtschaftlich, also muss sich eine ENtwicklungszeit von 2+ Jahren auch lohnen. Und das bedeutet viele Kunden erreichen. Und das geht weltweit nur über Konsolen.

    Ich spiel in letzter Zeit wieder mehr am PC, weniger wegen der Highend Technik, mehr wegen der vielen interessanten Indietitel. Und das ohne eine GeForce :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: schönes interview

    Autor: tunnelblick 21.11.12 - 15:56

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde in dem Interview eher die Aussage im Vergleich Tablets vs.
    > Konsolen interessant
    > Tablets fehlt etwas ganz wichtiges im Vergleich zu Konsolen, nämlich die
    > Kunden die bereit sind für ein Spiel 30+ Euro zu zahlen.

    es fehlen einfach die spiele! wer würde denn bspw. skyrim auf nem tablet spielen? es ist einfach eine andere art von spielen.

    > Was den PC als Spieleplattform betrifft: Die Publisher denken
    > wirtschaftlich, also muss sich eine ENtwicklungszeit von 2+ Jahren auch
    > lohnen. Und das bedeutet viele Kunden erreichen. Und das geht weltweit nur
    > über Konsolen.

    eben - spiele verkaufen sich für konsolen extrem gut, also wird man auch weiter spiele für konsolen entwickeln. dagegen werden immer weniger pc's verkauft, es wandern ja heute schon mehr notebooks als pc's über die ladentheke.

    > Ich spiel in letzter Zeit wieder mehr am PC, weniger wegen der Highend
    > Technik, mehr wegen der vielen interessanten Indietitel. Und das ohne eine
    > GeForce :)

    ja richtig, dafür braucht man dann keinen high-end-pc.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: schönes interview

    Autor: beaver 21.11.12 - 16:02

    Ich finde das gesamte "Interview" liest sich eher als ob da ein Politiker interviewt wurde. Wirklich eingehen tut er auf Fragen nicht, sabbelt lieber was davon wie toll seine Firma doch ist.

    Schon nachdem er die erste Frage nicht beantwortet, erübrigt sich der ganze Rest, denn der basiert auf der ersten Frage.
    Was für ein Witz...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: schönes interview

    Autor: derKlaus 21.11.12 - 16:04

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde in dem Interview eher die Aussage im Vergleich Tablets vs.
    > > Konsolen interessant
    > > Tablets fehlt etwas ganz wichtiges im Vergleich zu Konsolen, nämlich die
    > > Kunden die bereit sind für ein Spiel 30+ Euro zu zahlen.
    >
    > es fehlen einfach die spiele! wer würde denn bspw. skyrim auf nem tablet
    > spielen? es ist einfach eine andere art von spielen.
    Wie gesagt: wer würde für ein Tablet Spiel 40 Euro zahlen? Mal abgesehen, dass Dein Skyrim Beispiel natürlich steuerungstechnisch angepasst werden müsste, fänden sich da wenige bis gar keine Käufer.

    > > Was den PC als Spieleplattform betrifft: Die Publisher denken
    > > wirtschaftlich, also muss sich eine ENtwicklungszeit von 2+ Jahren auch
    > > lohnen. Und das bedeutet viele Kunden erreichen. Und das geht weltweit
    > nur
    > > über Konsolen.
    > eben - spiele verkaufen sich für konsolen extrem gut, also wird man auch
    > weiter spiele für konsolen entwickeln. dagegen werden immer weniger pc's
    > verkauft, es wandern ja heute schon mehr notebooks als pc's über die
    > ladentheke.
    Die Leute wollen ja was portables. Ich hör immer was wie 'ein Notebook reicht mir/braucht weniger Platz/ist praktischer'. Dass es Desktop PCs ja auc in kompakter Bauweise gibt und man damit dennoch günstiger fährt wollen die leute meist nicht hören. Und an AMD oder Nvidia denkt da auch keiner in der Hinsicht (die spielen auch alle nicht).

    > > Ich spiel in letzter Zeit wieder mehr am PC, weniger wegen der Highend
    > > Technik, mehr wegen der vielen interessanten Indietitel. Und das ohne
    > eine
    > > GeForce :)
    > ja richtig, dafür braucht man dann keinen high-end-pc.
    So schauts aus. Liegt jedoch daran, dass die Spiele es schlichtweg nicht verlangen. EIn Spiel mit entsprechenden Hardwareanforderung und dem Spielspaß vorrausgesetzt, würde ich zu 'ner entsprechenden Grafikkarte greifen. Ich finde da nur keinen entsprechenden Titel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: schönes interview

    Autor: Hotohori 21.11.12 - 22:03

    Jo, da geht es um PC retten und der faselt dann über Tegra, Tabletts usw. Aber immerhin freut er sich selbst auf Star Citizen. :p

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: schönes interview

    Autor: Nephtys 21.11.12 - 23:32

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, diablo 3 als absoluter topseller hat sich wirklich toll verkauft - und
    > sieht aus wie ein konsolenspiel. also das komplette interview hätte man
    > sich eigentlich sparen können, da es dem herrn antworter nicht um den pc,
    > sondern um nvidia als firma geht, wo natürlich ein spiel wie blops2 mit
    > einer engine von anno-piefen-deckel "genial" aussieht...
    >
    > man hätte auch die fdp fragen können, ob sie noch eine daseinsberechtigung
    > hat - der fdp-mensch hätte wohl ähnlich geantwortet.
    >
    > wenn der pc solche fürsprecher hat, sollte man sich tatsächlich gedanken
    > machen.

    Warum? Nvidia ist eine Firma, die damit groß geworden ist, GPUs für Spieler zu liefern. Und sie sind auch heute noch der Monopolist (Intel liefert zwar auch GPUs, aber einfach nicht für diese Zielgruppe).
    Wenn es Nvidia gut geht, geht es dem PC-Gaming gut. Denn solange neue Geforce-Karten gekauft werden, gibt es frische PC-Setups. Und solange es da immer weiter geht, bleibt der Markt erhalten. Spiele kommen da von selbst. Warum auch nicht? Android, iOS, Xbox360... warum sollten die User an einer rückständigen Grafik hängen? Die Konsolen sind so veraltet, mobile Plattformen dagegen haben alle verschiedene Schwachstellen.
    Windows PCs sind die Hardware für Gaming. Genauer gesagt Windows PCs mit Nvidia Grafikkarten.

    Wenn irgendeine Firma repräsentativ für diesen Markt stehen kann, dann ist es Nvidia. Und da sollte niemand eine Grundsatzdiskussion darüber anfangen, was für Vorteile Tablets und Co gegenüber dem PC haben und ihn so bedrohen. Einfach weil der Vorteil des PCs bisher noch nicht ansatzweise angegriffen wurden. High-End-Grafik und Co gibt es nur auf dem PC. Ebenso wie vielfältige Steuerungsmöglichkeiten.
    Angry Birds ist ein gutes Beispiel. Wenn ein Angry Birds mit einem Crysis 3 verglichen wird, dann wird jedem klar, warum PC Gaming nicht aussterben wird.

    Mag sein, dass vielleicht irgendjemand auf eine gute Idee kommt, und ein Spiel auf dem Tablet entwickelt, das super Spaß macht, und deshalb 3 Milliarden Kunden gewinnt, die viele Euro dafür zahlen... dann ist das was anderes. Aber ansonsten? Grafik und Physik ist wichtig. Und auf Android zB ist die Unreal Engine 3 noch die Referenzgrafikengine...
    die ist sehr veraltet, falls hier manche immernoch in der Vergangenheit leben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: schönes interview

    Autor: tunnelblick 22.11.12 - 06:34

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja, diablo 3 als absoluter topseller hat sich wirklich toll verkauft -
    > und
    > > sieht aus wie ein konsolenspiel. also das komplette interview hätte man
    > > sich eigentlich sparen können, da es dem herrn antworter nicht um den
    > pc,
    > > sondern um nvidia als firma geht, wo natürlich ein spiel wie blops2 mit
    > > einer engine von anno-piefen-deckel "genial" aussieht...
    > >
    > > man hätte auch die fdp fragen können, ob sie noch eine
    > daseinsberechtigung
    > > hat - der fdp-mensch hätte wohl ähnlich geantwortet.
    > >
    > > wenn der pc solche fürsprecher hat, sollte man sich tatsächlich gedanken
    > > machen.
    >
    > Warum? Nvidia ist eine Firma, die damit groß geworden ist, GPUs für Spieler
    > zu liefern. Und sie sind auch heute noch der Monopolist (Intel liefert zwar
    > auch GPUs, aber einfach nicht für diese Zielgruppe).

    eben drum - wenn sie es schlecht reden (ob begründet oder nicht), ist das schlecht fürs geschäft. von daher ist eine ehrliche antwort wohl kaum zu erwarten.

    > Wenn es Nvidia gut geht, geht es dem PC-Gaming gut.

    ach? du weisst, dass sie ebenfalls die gpu für die ps3 liefern und der tegra auch einiges an umsazu generieren wird?

    > Denn solange neue
    > Geforce-Karten gekauft werden, gibt es frische PC-Setups.

    ja, das stimmt wohl. allerdings sinken ja die pc-absatzzahlen ja seit jahren, oder?

    > Und solange es da
    > immer weiter geht, bleibt der Markt erhalten. Spiele kommen da von selbst.

    fragt sich nur, wie groß der markt ist und welche spiele kommen.

    > Warum auch nicht? Android, iOS, Xbox360... warum sollten die User an einer
    > rückständigen Grafik hängen?

    frag doch die zig millionen spieler. es geht auch um die spiele und man kann ja nicht von strichmännchengrafik reden.

    > Die Konsolen sind so veraltet, mobile
    > Plattformen dagegen haben alle verschiedene Schwachstellen.

    scheint aber nur wenige zu interessieren.

    > Windows PCs sind die Hardware für Gaming. Genauer gesagt Windows PCs mit
    > Nvidia Grafikkarten.

    naja, für dich vllt. gott sei dank sind nicht alle so wie du. und manche wollen einfach die exklusiven konsolenspiele spielen, die es auf pc niemals geben wird.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2
  3. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Gigaset: Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus
    Gigaset
    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

    Die frühere Siemens-Marke Gigaset wird noch in diesem Jahr eigene Smartphones entwickeln und herstellen. Produziert werden sie in China.

  2. Legacy of the Void: Starcraft 2 geht in die Beta
    Legacy of the Void
    Starcraft 2 geht in die Beta

    Ein neuer Spielmodus, überarbeitete Multiplayergefechte mit automatisierten Turnieren und die Suche nach einer weiteren Einheit für die Terraner: Blizzard hat den Betatest von Starcraft 2 - Legacy of the Void eröffnet.

  3. Streaming: Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste
    Streaming
    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

    Netflix weitet sein Herstellerprogramm für die Netflix-Taste auf Fernbedienungen in Europa aus. Dabei wird, offenbar gegen Zahlungen an die Hersteller, eine Taste in Fernbedienungen eingebaut.


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00