1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oscar 2013: Ein künstlicher Tiger…

Gab es keine anderen Kandidaten?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor Kondom 25.02.13 - 13:45

    Also die Story von dem Film war ja ganz nett, aber gerade die visuellen Effekte sollen Oscar-würdig sein?

    Gerade die visuellen Effekte fand ich dem Film extrem schlecht. Vor allem die Tiere in dem Film waren sowas von schlecht animiert. Da laufen Elefanten durchs Bild, die nur vielleicht ein Blinder als echt identifizieren würde. Für jeden Normalsehenden haben die aber sowas von künstlich und extrem unecht gewirkt. Gleiches gilt für die animierten Szenen mit dem Tiger. Jedenfalls weit entfernt vom Stand der Technik.

    Da frag ich mich echt ob die Würdigung mit dem Oscar alternativlos war?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor giveIgetO 25.02.13 - 13:48

    Also mir hat gerade die Animation des Tigers sehr gut gefallen.

    Allerdings habe ich mich von Computerspielen und virtuellen Welten Ende der 90er-Jahre verabschiedet und bin schon von deutlich schlechterer Grafik fasziniert ;-)

    Welcher Film hat denn Deiner Meinung nach zeitgemäße visuelle Effekte?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor wasabi 25.02.13 - 14:08

    Natürlich gab es andere Kandidaten, die heißen bei einer Oscar-verleihung "Nominees" :-) Konkret waren das "Der Hobbit", "The Avengers", "Prometheus" und "Snowhite and the Huntsman".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor DekenFrost 25.02.13 - 14:15

    Dieses Jahr? Nicht besonders viel eigentlich. Das einzige was mir noch einfallen würde wäre Cloud Atlas aber den habe ich selbst nicht gesehen kann also nicht viel dazu sagen .. war aber gar nicht nominiert wenn ich das richtig sehe.

    Ich glaube ich hätte meine Stimme Prometheus gegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor snooopy365 25.02.13 - 14:38

    Ich frage mich auch ob die den Oscar mit verdunkelten Augen vergeben haben.
    Kenne den Film nicht, habe nur vor Monaten den Trailer gesehn und mir gedacht: Da macht inzwischen jede TV Serie bessere VFX.
    Ja die schiere Menge mag im Film gegeben sein, aber die Qualität?
    Man braucht nichtmal eine Sekunde sehen um sagen zu können: Nichts ist echt.

    Das macht in meinen Augen nur bei Filmen wie "sucker punch" Sinn, da es um "traumwelten" geht, wenn es eine "echte" Story sein soll, sollte es auch echt aussehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor hrnz 25.02.13 - 14:50

    Die Effekte (und der Film) waren fantastisch und mit das Beste was ich je gesehen habe. (Und ich arbeite in der VFX-Branche)
    Allein dieses Bild spricht für sich:
    http://thelexicinema.co.uk/wp-content/uploads/2012/11/life_of_pi_8.jpg
    Verdienter Sieg!

    Abgesehen von den Effekten ist der Film aber auch so sehr empfehlenswert.
    Also bitte erst anschauen und dann urteilen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 15:03 durch hrnz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. ohje

    Autor hrnz 25.02.13 - 14:51

    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 14:52 durch hrnz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor Lazer 25.02.13 - 15:10

    es ist nun mal weitaus schwieriger, einen tiger lebensecht nachzubilden als einen gollum oder alien. gollum/alien ist eine kunstfigur, zu der man keinen realen vergleich ziehen kann. er ist humanoid, deshalb kann man motion capture und face capture benutzen. sie besitzen kein fell, das spart ne menge rechenpower. und ganz wichtig: niemand erwartet, dass ein gollum echt ist!

    aber huch, selbst gollum hat einen oscar bekommen. so viel zu deinem "weit entfernt vom Stand der Technik" ...
    golden compass hat transformers geschlagen. inception hat harry poter und ironman geschlagen.
    einfach weil es viel schwieriger ist, alltagsszenen glaubwürdig zu gestalten als die rückseite des mondes oder irgendeinen metallklotz.

    motion capture ist so verdammt einfach gegenüber künstlicher animation. da ist es keine grosse leistung mehr, wenn sich humanoide glaubwürdig durchs bild bewegen. aber guck dir mal an, wenn spider-man sich frei durch die luft schwingt (wo kein motion capture möglich ist) und sofort wirkt spider-man hölzern ohne ende. denn DAS ist stand der technik.

    ich will mal sehen, wie du einen elefanten, zebra oder wal (life of pi) ins motion capture studio schleifst, um deinen "stand der technik" zu erreichen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor KleinerWolf 25.02.13 - 15:25

    nach dem Trailer dachte ich der Tiger wäre echt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor KleinerWolf 25.02.13 - 15:27

    Eigentlich wirkt Spider-man in der Luft nicht hölzern, sondern extrem unnatürlich und hektisch.
    Aber ja du hast in deiner Kernaussage recht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. schwankende Qualität

    Autor Bouncy 25.02.13 - 15:31

    hrnz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Effekte (und der Film) waren fantastisch und mit das Beste was ich je
    > gesehen habe. (Und ich arbeite in der VFX-Branche)
    > Allein dieses Bild spricht für sich:
    > thelexicinema.co.uk
    > Verdienter Sieg!
    Also zweifellos ist der Tiger ein Meisterwerk, die Feinheiten des Fells, die Gesichtsausdrücke und die natürlichen Bewegungen sind fantastisch und so noch nicht dagewesen. Aber: es gab leider auch viele einzelne Szenen, die die hohe visuelle Qualität nicht dauerhaft mitgemacht und die Illusion zerstört haben. Die herumrennenden Tiere beim Untergang des Schiffs, oder ganz besonders der von Pi wegrennende Tiger im Käfig ganz zu Anfang des Films - sah aus wie ein Comic, furchtbar. Sowas wirkt sich natürlich auf die Gesamtbetrachtung aus und hat für mich nachhaltig einen faden Beigeschmack gehabt. Und sollte imho auch ein KO-Kriterium für einen Oscar sein, wenn dann muß sowas fehlerfrei produziert werden und nicht dermaßen extrem schwankend zwischen "grandios" und "lachhaft"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 15:32 durch Bouncy.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor Kondom 25.02.13 - 15:33

    hrnz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Effekte (und der Film) waren fantastisch und mit das Beste was ich je
    > gesehen habe.
    Blind? Die Tiere haben extrem unecht gewirkt.

    > Allein dieses Bild spricht für sich:
    >http://thelexicinema.co.uk/wp-content/uploads/2012/11/life_of_pi_8.jpg
    >Verdienter Sieg!
    Wie du schon selbst geschrieben hast ist es ein Bild. Ein offzielles Werbebild wohl bemerkt. Schön nachbearbeitet und NICHT wie es im Film zu sehen war.

    > Abgesehen von den Effekten ist der Film aber auch so sehr empfehlenswert.
    Ich hab ja auch gesagt die Story war ok. Den Oscar hat der Film aber für die visuellen Effekte bekommen.

    > Also bitte erst anschauen und dann urteilen
    Habe ich.

    Lazer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich will mal sehen, wie du einen elefanten, zebra oder wal (life of pi) ins
    > motion capture studio schleifst, um deinen "stand der technik" zu erreichen
    Habe ich irgendwo so etwas behauptet? Nein.
    Ich habe nur gesagt, dass alle animierten Szene und Tiere in dem Film extrem unecht wirkten, mehr nicht. Für mich ist das kein Oscar Niveau.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor quadronom 25.02.13 - 16:12

    hrnz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Effekte (und der Film) waren fantastisch und mit das Beste was ich je
    > gesehen habe. (Und ich arbeite in der VFX-Branche)
    > Allein dieses Bild spricht für sich:
    > thelexicinema.co.uk
    > Verdienter Sieg!
    >
    > Abgesehen von den Effekten ist der Film aber auch so sehr empfehlenswert.
    > Also bitte erst anschauen und dann urteilen


    Äääh, bitte was?
    Der Film wurde zu völligem Unrecht so gehyped. Ich kann dem nichts abgewinnen, weder sah es realistisch aus, noch war der Rest halbwegs erträglich...
    Und das Bild... tja, das ist ein Bild. Aber nicht aus dem Film....

    %0|%0

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor yxin 25.02.13 - 17:18

    mal im ernst..... der diesjährige oscar für vfx war doch fetternwirtschaft, genau wie im letzten jahr. auch wenn´s letztes jahr schön für deutschland war, war doch die 3d aus "rise of the apes" ein vielfach höheres niveau, als ein paar digital environments.

    und sorry..... aber einen tiger als schwieriger als z.b. gollum hinzustellen, halte ich mal schlichtweg für ein gerücht. immerhin ist gollum zu 95% nackt. das heisst doch schonmal, dass man neben der eigentlichen character auch noch die knochen, und ein komplettes muscle system bauen muss, um auch schöne knochenslidings unter der haut zeigen zu können. sowas fällt bei einem tiger mit fell eigentlich schonmal fast weg.
    zweitens sind vicon systeme nie so sauber, als dass man das gecapturte mal eben so out of the box auf die character retargen kann. auch da ist ein haufen haufen nacharbeit nötig. allein schon für slidene füße....
    drittens ist es auch kein kunstwerk was die leute von R&H dort an keyframe animation geleistet haben. also nicht das es nicht schön ist, aber nichts, was ich nicht schon vorher besser gesehen habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor DavidN 25.02.13 - 17:24

    Ich fand den Film auch fantastisch. Der Tiger war wunderbar animiert. Konnte gar nicht glauben, dass er nicht echt war. Das war übrigens auch das erste mal, dass mich 3D nicht genervt hat. Es wurde praktisch perfekt eingesetzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: schwankende Qualität

    Autor M.P. 25.02.13 - 17:29

    Nunja, man *kann* an einen Animationsfilm als Meßlatte "Realitätsnähe" anlegen.

    Wenn man aber das Medium Animationsfilm als Kunstform ansieht, sollte man wie in der Malerei auch unterschiedliche Stilrichtungen zulassen, die dann eben auch nicht zwingend Realitätsnah sein müssen (Roger Rabbit muss nicht wie ein echtes Kaninchen aussehen).

    Dann sollte aber ein Film von vorne bis hinten "aus einem Guss" sein.

    Ein "Kubistischer Kopf" passt nicht in ein Dürer-Gemälde, während er bei Picasso eben zum Malstil gehört....

    Wobei man natürlich in einem Film Stilbrüche auch wieder als Ausdrucksform einsetzen könnte (z. B. Rückblenden mit den Augen verschiedener handelnder Personen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: schwankende Qualität

    Autor theonlyone 25.02.13 - 17:50

    Die annähernd menschliche "Golum" schiene ist durchaus leichter als ein glaubwürdiges Tier.

    Skelett und Muskeln sind heute eigentlich kein Problem mehr.


    Ein gutes Fell hinzubekommen ist tatsächlich nicht einfach, man denke einfach mal zurück an den Final Fantasy Film, der immense Rechenpower nur für die Haare verbrauchen musste.


    Gerade weil man einen Tiger nicht so simpel mit track-Balls versehen und schauspielern lassen kann, sind Tiere, erst recht gefährliche Tiere, immer ne Ecke schwerer in einen Animationsfilm zu bringen (es sei den man legt es nicht auf Realismus an, dann kann man die Comic-Schiene fahren wie es Pixar und co. machen, da hat man dann wieder genügend Freiraum).


    Was in jedem fall stimmt, es gibt zu wenige Oscars für die verschiedenen Disziplinen der Effekte, damit wird immer nur ein winziger Teil überhaupt gewürdigt, der Rest fällt eben unter den Tisch.

    Deshalb gibt es ja eigentlich auch andere Awards für eben diese Spezial Effects, die finden aber weitaus weniger öffentliche Wirkung, sind eher für die Szene wichtig.



    Das die Oscars generell weniger "Leistungs" Awards sind dürfte ohnehin klar sein, den irgendwo sind die Preise eben ziemlich "subjektiv" (manchen gefällt das eine eben besser als anderen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 17:54 durch theonlyone.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: schwankende Qualität

    Autor yxin 25.02.13 - 18:17

    @theonlyone

    sorry....aber du willst mir erzählen, dass es einfacher ist glaubwürdige knochenslidings unter der haut darzustellen, als ein bissle fur, und kommst hier auch noch mit 15jahre alten beispielen wie FF?!
    also hair/fur rendere ich dir so weg. die renderengines machen das doch schon seit jahren ohne probleme. bedenke man dann noch deren ganzen inhouse stuff, dass mehr hair bei weitem abstand weitaus schneller redert, als beim closeup (1000 mammuts rendet viel schneller als eins, welches mehr im detail ist)....
    was auch immer..... hair/fur ist schon lange kein thema mehr für lange renderzeiten wenn man da nicht gerade mit einem standard mental ray ran geht.

    und wie gesagt... ein lead animator bei R&H geht auch nicht mit ner mark fünfzig nach hause (ok, in diesem fall ein schlechtes beispiel ;) ), und da keyframes sein job sind, sollte er das auch vernünftig animieren können.
    ich kenne immer noch bessere beispiele als diesen film.
    trotzdem will ich die arbeit nicht schmälern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Gab es keine anderen Kandidaten?

    Autor icarus 25.02.13 - 18:47

    yxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal im ernst..... der diesjährige oscar für vfx war doch fetternwirtschaft,
    > genau wie im letzten jahr. auch wenn´s letztes jahr schön für
    > deutschland war, war doch die 3d aus "rise of the apes" ein vielfach
    > höheres niveau, als ein paar digital environments.
    >
    > und sorry..... aber einen tiger als schwieriger als z.b. gollum
    > hinzustellen, halte ich mal schlichtweg für ein gerücht. immerhin ist
    > gollum zu 95% nackt. das heisst doch schonmal, dass man neben der
    > eigentlichen character auch noch die knochen, und ein komplettes muscle
    > system bauen muss, um auch schöne knochenslidings unter der haut zeigen zu
    > können. sowas fällt bei einem tiger mit fell eigentlich schonmal fast weg.
    > zweitens sind vicon systeme nie so sauber, als dass man das gecapturte mal
    > eben so out of the box auf die character retargen kann. auch da ist ein
    > haufen haufen nacharbeit nötig. allein schon für slidene füße....
    > drittens ist es auch kein kunstwerk was die leute von R&H dort an keyframe
    > animation geleistet haben. also nicht das es nicht schön ist, aber nichts,
    > was ich nicht schon vorher besser gesehen habe.
    Schwachsinn! Mach mal was in der Richtung, dann wirst du merken, was für eine Leistung das war Wenn man von etwas keine Ahnung hat, sollte man auch nichts dazu schreiben!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: schwankende Qualität

    Autor Kondom 25.02.13 - 18:53

    @yxin:
    Du gewinnst heute den Denglisch Oscar :)

    Die Wörter die du suchtest:
    sorry - Entschuldigung
    knochenslidings - Knochenbewegung
    fur - Fell
    hair - Haar
    renderengines - falsch geschrieben. Ansonsten ist Englisch in dem Fall sogar ok.
    inhouse stuff - Eigenproduktion
    closeup - Nahaufnahme
    mental ray - Eigenname. Eine Kreation der Mental Images GmbH
    rendern - berechnen
    lead animator - Hauptanimator
    keyframes - Schlüsselbild
    job - Beruf
    character - In diesem Fall: Körper
    digital environments - digitale Umgebung
    muscle system - Muskelstruktur
    gecapturted - aufgenommen
    out of the box - von der Stange oder auch einfach so
    retargen - retargieren
    slidene - rutschende



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 19:07 durch Kondom.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Sony Gewinnsprung dank Playstation 4 und Filmen
  2. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  3. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

  1. EU-Angleichung: Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben
    EU-Angleichung
    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

    Einige große Onlineshops nutzen die Angleichung der Regelungen in der Europäischen Union und lassen Kunden die Kosten für Rücksendungen tragen. Bei Amazon ändert sich nichts.

  2. MIT Media Lab: Bildschirm gleicht Sehfehler aus
    MIT Media Lab
    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

    Die Lesebrille kann künftig daheimbleiben: US-Forscher haben ein Display entwickelt, das Sehfehler ausgleicht. Es könnte beispielsweise als Aufsatz für Smartphones dienen.

  3. Leere Symbolik: Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab
    Leere Symbolik
    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

    Nach der Sommerpause hat der Snowden-Vertraute Greenwald im NSA-Ausschuss des Bundestags aussagen sollen. Doch er hat abgesagt und kritisiert das Gremium scharf wegen der Weigerung, Snowden in Deutschland zu vernehmen. Eine wirkliche Untersuchung der Vorgänge solle offenbar vermieden werden, um die USA nicht zu verärgern.


  1. 19:30

  2. 18:37

  3. 18:23

  4. 15:50

  5. 15:08

  6. 14:51

  7. 14:34

  8. 14:24