Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unsichere Zukunft: RTL will bei…

DVB-T Ist eh tot

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVB-T Ist eh tot

    Autor: flasherle 17.01.13 - 09:42

    funktioniert nicht richtig, weder auf der autobahn, noch flächendeckend.

    was bitte will man mit sowas, da is internet tv sinnvoller...

  2. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: flasherle 17.01.13 - 10:02

    gemeint war natürlich mit internet stick

  3. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: morecomp 17.01.13 - 10:03

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > funktioniert nicht richtig, weder auf der autobahn, noch flächendeckend.
    >
    > was bitte will man mit sowas, da is internet tv sinnvoller...


    Wenn man eine dicke Leitung hat. Die hat man aber auf dem Land auch nicht :)

    Ich würde eher sagen, Fernsehen in der jetigen Form ist bald tot.
    Bis es aber im Internet richtig funktioniert, wird es noch brauchen. Und irgendwer muss doch so "Gammelflisch-Shows" wie "Friss die Scheiße" produzieren.

    Also die Sender bleiben und nur die Art wie wir fernsehen, verändert sich. Bis dahin gibts auch richtiges Internet auf dem Land.

  4. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: __max__ 17.01.13 - 10:10

    über internet läßt sich nicht mit den kosten die für dvb-t benötigt werden tv verbreiten. das problem sind bei iptv die spitzen. wenn zu besonderen ereignissen mehrere millionen eine sendung gucken, dann geht alles in die knie. bei dvb-t ist es egal ob 3 leute gucken oder 30 millionen.

  5. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Muhaha 17.01.13 - 10:33

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bis es aber im Internet richtig funktioniert, wird es noch brauchen.

    Es funktioniert im Internet bereits. Nicht ohne Grund wird TV vor allem bei jüngeren Menschen immer unwichtiger, weil sie alles was das TV bietet, aus dem Netz holen. Mukke, Videos, Filme, Serien, Nachrichten, Boulevard.

    Nach dem Zeitungssterben werden wir uns in 10 Jahren mit dem TV-Sterben herumschlagen müssen, wenn vollgefressene CEOs Steuergelder fordern um ihr nicht mehr funktionierendes Geschäftsmodell zu stützen.

  6. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: flasherle 17.01.13 - 10:48

    ja aber dvb-t funktioniert halt nicht, weder bei 200 auf der auotbahn noch am sandstrand an der ostsee

  7. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Drizzt 17.01.13 - 11:08

    DVB-T ist auch nicht so gedacht, dass du damit auf der AUtobahn oder am Ostseestrand gucken kannst... es gibt schlicht und einfach nicht überall die Möglichkeit über Sat zu gucken, und Kabel kostet halt wieder extra...

  8. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: flasherle 17.01.13 - 11:18

    naja seh ich anders, wenn man ein über funkwellen verbreitetes medium hat und es als "überallfernsehen" verkauft, dann erwarte ich als kunde aber genau das...

  9. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Sir Dragon 17.01.13 - 11:19

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > funktioniert nicht richtig, weder auf der autobahn, noch flächendeckend.
    >
    > was bitte will man mit sowas, da is internet tv sinnvoller...

    Ich stell mir ipTV mit meinem 4k DSL echt lustig vor.

  10. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: morecomp 17.01.13 - 11:20

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morecomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bis es aber im Internet richtig funktioniert, wird es noch brauchen.
    >
    > Es funktioniert im Internet bereits. Nicht ohne Grund wird TV vor allem bei
    > jüngeren Menschen immer unwichtiger, weil sie alles was das TV bietet, aus
    > dem Netz holen. Mukke, Videos, Filme, Serien, Nachrichten, Boulevard.

    Das ändert aber nichts daran, dass den Content aber zuerst einmal jemand produzieren mauss. Ich denke, es geht von den Sendern zu Contentagenturen. Oder sowas :)

  11. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Namaste 17.01.13 - 11:22

    Ich denke auch das hier der eigentliche Sinn vom DVB-T missverstanden wird. In erster Linie galt es das ehemalige analoge terrestrische Fernsehen abzuschalten und eine neuere digitalbasierte Variante einzuführen. Es war nie die Rede es bei 200 auf der Autobahn zu nutzen.

    Ich nutze es seit der Einführung von DVB-T im Ruhrgebiet und spare seitdem Unmengen Geld. Mir reichen die 25 Kanäle. Angebote wie Max**** ergänzen mein Paket.

    Na logisch gibt es Gebiete in denen das Angebot nicht so bis gar nicht ausgebaut ist/wurde. Wenn man im "richtigen" Gebiet wohnt...kann sich das lohnen...wenn es einem ausreicht.

    Wobei ich die R**-Gruppe nicht vermissen würde. Über jede 2. Sendung wird negativ berichtet und Betrug vorgeworfen. Falls das stimmen sollte, so wird es bei anderen nicht anders sein...jedoch scheinen die es dann besser zu verschleiern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 11:27 durch Namaste.

  12. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Der Spatz 17.01.13 - 11:39

    4K DSL! - Du glücklicher.

    DSL 2000 und das nur offiziell und wenn das Wetter gut ist.

    Aber was wohne ich auch 1200m von Bonn entfernt.

    Das Nachbar-Dorf hat gerade eben als letzte Gemeinde ganz stolz endlich DSL bekommen (allerdings auch gleich mit besseren Bandbreiten als unsere "Die Kabel aus den 50ern haben zu reichen" Anbindungen).

  13. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: DJ_Ben 17.01.13 - 11:40

    Das ist doch ein ähnliches Spiel wie dem Telekommunikationsanbietern wo 32Mbit angeboten werden und man in der Praxis nur 20Mbit hat. Es gibt zwar mehrere Faktoren die dann mit diesen Einschränkungen verbunden sind aber es wird halt nicht gesagt "garantierte 32Mbit" sondern "(bis zu) 32Mbit" (bis zu bewusst ausgeklammert).

    In diesem Fall ist ja sogar noch so das DVB-T ohne monatliche Zusatzgebühren zu empfangen ist.

    Ich möchte noch hinzufügen das ich selbst auch kein Fan von DVB-T bin.

  14. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Snoozel 17.01.13 - 11:45

    > Ich stell mir ipTV mit meinem 4k DSL echt lustig vor.

    Geht problemlos, je nach Codec.
    Das Problem sind eher die explodierenden Datenmengen im Netz, vor allem dank HD.

    Und mit LTE z.B. kann man sowas vergessen dank zu knappen GB Limit - und Shared Medium.

  15. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: bofhl 17.01.13 - 11:50

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja seh ich anders, wenn man ein über funkwellen verbreitetes medium hat
    > und es als "überallfernsehen" verkauft, dann erwarte ich als kunde aber
    > genau das...
    Wann genau wurde die DVB-T "verkauft"? So weit mir bekannt ist die Benutzung kostenlos!????

  16. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: kevla 17.01.13 - 11:56

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morecomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bis es aber im Internet richtig funktioniert, wird es noch brauchen.
    >
    > Es funktioniert im Internet bereits. Nicht ohne Grund wird TV vor allem bei
    > jüngeren Menschen immer unwichtiger, weil sie alles was das TV bietet, aus
    > dem Netz holen. Mukke, Videos, Filme, Serien, Nachrichten, Boulevard.

    "aus dem Netz holen".. genau das ist das problem. die betonung liegt auf holen. auf welchem wege auch immer. tv über internet fuktioniert in deutschland definitiv noch nicht.

  17. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: flasherle 17.01.13 - 12:15

    natürlich mit zatoo als beispiel sogar übers handy...

  18. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Wooner44 17.01.13 - 12:15

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann genau wurde die DVB-T "verkauft"? So weit mir bekannt ist die
    > Benutzung kostenlos!????

    Die Nutztung ist auch kostenlos. Flasherle meint, das dem Kunden DVB-T als "Überallfernsehen" versprochen wurde (sogar die Website von DVBT ist ueberallfernsehen.de). Und das ist wirklich nicht so. In bestimmten Regionen Deutschlands (z.B. Nordseeinseln) kann man damit auch nur die öffentlich-rechtlichen Programme empfangen:
    http://www.ueberallfernsehen.de/empfangsprognose/index.html
    Wenn man auf "Private UND Öffentlich-rechtliche Programme" geht sieht das schon sehr mager aus finde ich...

  19. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.13 - 12:26

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morecomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bis es aber im Internet richtig funktioniert, wird es noch brauchen.
    >
    > Es funktioniert im Internet bereits. Nicht ohne Grund wird TV vor allem bei
    > jüngeren Menschen immer unwichtiger, weil sie alles was das TV bietet, aus
    > dem Netz holen. Mukke, Videos, Filme, Serien, Nachrichten, Boulevard.
    >
    > Nach dem Zeitungssterben werden wir uns in 10 Jahren mit dem TV-Sterben
    > herumschlagen müssen, wenn vollgefressene CEOs Steuergelder fordern um ihr
    > nicht mehr funktionierendes Geschäftsmodell zu stützen.

    +1

  20. Re: DVB-T Ist eh tot

    Autor: Kondom 17.01.13 - 12:39

    __max__ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem sind bei iptv die spitzen. wenn zu besonderen
    > ereignissen mehrere millionen eine sendung gucken, dann geht alles in die
    > knie. bei dvb-t ist es egal ob 3 leute gucken oder 30 millionen.

    Du verwechselst IPTV (multicast) mit normalen streams (unicast). Das richtige IPTV von Alice,Telekom und Vodafone setzt auf Multicast und da treten solche Spitzen nicht auf.

    Kurzfassung: Der Provider sendet bis zum dslam einen einzigen Stream, das providernetz wird so nicht überlastet, im dslam wird der stream an alle anschlüsse verteilt die gerade diesen Sender gucken wollen. Langfassung mit Details -> wikipedia

    Was du meinst ist sowas wie Zattoo,KinoX oder der Livestream von ARD. Da wird für jeden Nutzer eine Verbindung aufgebaut. 10 Nutzer = 10mal Traffic. Bei IPTV bedeutet 10 Nutzer = 1mal Traffic.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology Personalvermittlung, Oberhausen
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. über Robert Half Technology, Essen
  4. MEIERHOFER AG, München, St. Valentin (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Xbox One + Forza Horizon 2+3 für 249,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Classic Computing 2016: Wie Nordhorn für ein Wochenende zu Nerdhome wurde
Classic Computing 2016
Wie Nordhorn für ein Wochenende zu Nerdhome wurde
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Feuerwerkwettbewerb Pyronale 2016 Erst IT macht prächtige Feuerwerke möglich
  3. Flüge gecancelt Delta Airlines weltweit durch Computerpanne lahmgelegt

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

  1. Megacams.me: Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden
    Megacams.me
    Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden

    Die Porno-Branche hat Gesichtserkennungssoftware entdeckt: Die Suchseite Megacams.me will anhand eines hochgeladenen Fotos Porno-Webcam-Videos finden, deren Darsteller der Person auf dem Bild ähnelt. Die Gesichtserkennung scheint von Microsoft zu stammen.

  2. Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
    Android 7.0 im Test
    Zwei Fenster für mehr Durchblick

    Endlich kommen viele Funktionen ins Basis-Android, die Herstellerversionen längst haben - allerdings sind nicht alle perfekt. Google hat in die Version 7.0 alias Nougat zudem einige Elemente eingebaut, die vielen Nutzern lange schmerzlich gefehlt haben. Hinweis: Um sich diesen Artikel vorlesen zu lassen, klicken Sie auf den Player im Artikel.

  3. Riesenteleskop Fast: China hält Ausschau nach Außerirdischen
    Riesenteleskop Fast
    China hält Ausschau nach Außerirdischen

    Es sieht aus wie ein Wok, in den sehr viel Essen passt: In China ist das Radioteleskop mit der größten Schüssel in Betrieb gegangen. Sie soll nach elektromagnetischen Wellen aus dem All suchen - auch nach dem Funkverkehr von Aliens.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 11:49

  4. 11:37

  5. 11:30

  6. 10:42

  7. 10:34

  8. 09:46