Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Western Digital: Streamingbox mit…

Wann gibts endlich...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann gibts endlich...

    Autor: KillerJiller 13.02.13 - 10:52

    ... etwas in dieser Art mit steckbaren DVB-Tunern und Common Interface?

    Sorry, als reine Sicherungs- und Schwarzkopieabspielstation mag das Ding ja was taugen, aber wieso sollte ich noch Geld ausgeben, wenn ich ohnehin noch einen DVB-Receiver brauche, der wohl 98% der Funktionen auch unterstützt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wann gibts endlich...

    Autor: Panzergerd 13.02.13 - 12:05

    Gibts doch schon, nennt sich Raspberry Pi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wann gibts endlich...

    Autor: the_spacewürm 13.02.13 - 13:46

    Also an meine WD TV Live Hub kann ich inzwischen einen DVB-T Stick (wenn auch nur bestimmte Hauppauge Modelle) anschließen. Wobei das noch arg verbesserungswürdig ist m.E.n.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wann gibts endlich...

    Autor: jayrworthington 13.02.13 - 16:15

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... etwas in dieser Art mit steckbaren DVB-Tunern und Common Interface?

    Weil das bei den Kabelnetzbetreibern und der MAFIAA nicht erwünscht ist und mit CI+ technich unmoeglich gemacht wird (komme mir jetzt keiner mit "abaa es gibt boxn-mit-evilsoft die dat koennen", ja, gibt es, genau so lange wie es *toleriert* wird, mit CI+ koennen die alle auf Knopfdruck vom TV-Empfang abgeklemmt werden)...

    > Schwarzkopieabspielstation

    Auch Du Brutus? *plonk*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wann gibts endlich...

    Autor: KillerJiller 13.02.13 - 19:04

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KillerJiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... etwas in dieser Art mit steckbaren DVB-Tunern und Common Interface?
    >
    > Weil das bei den Kabelnetzbetreibern und der MAFIAA nicht erwünscht ist und
    > mit CI+ technich unmoeglich gemacht wird (komme mir jetzt keiner mit "abaa
    > es gibt boxn-mit-evilsoft die dat koennen", ja, gibt es, genau so lange wie
    > es *toleriert* wird, mit CI+ koennen die alle auf Knopfdruck vom TV-Empfang
    > abgeklemmt werden)...

    Es gibt auch normale CI Slots, da lässt sich nix abschalten... und Kabel ist nur einer von dreieinhalb Empfangswegen. Außerdem sollte man nicht alle Anbieter verschlüsselter Programme in einen Topf werfen, gibt ja auch einige denen das völlig egal ist, wie z.B. Sky und einige, die das schon aus Prinzip nicht machen, wie die SRG mit ihren FTv Karten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wann gibts endlich...

    Autor: KillerJiller 13.02.13 - 19:10

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts doch schon, nennt sich Raspberry Pi.


    Und wo sind da DVB-Tuner dabei? Klar kann ich da einen Sundtek DVB-S2 Tuner anhängen, kostet pro Stück 90¤. Macht dann 180¤ zzgl. Raspberry Pi für 35¤, zzgl. Gehäuse, Infrarotschnittstelle, Fernbedienung und noch ne ganze Menge weiterer Klimbim. Bin ich auch leicht 250¤ los und für das Geld bekomm ich dann schon einen echten Linuxreceiver der such gescheit funktioniert. RasPi ist eine nette Sache aber nicht die Antwort auf alle möglichen Fagen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wann gibts endlich...

    Autor: Neuro-Chef 13.02.13 - 21:10

    KillerJiller schrieb:
    > Sorry, als reine Sicherungs- und Schwarzkopieabspielstation mag das Ding ja
    > was taugen,
    Hmm, da wäre mir die Formatunsicherheit viel zu groß.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München
  4. Requirements Engineer (m/w) - Netzwerkinfrastruktur, IT-Security & Verbindungsmanagement
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR BIS DONNERSTAG 9 UHR: HTC Desire 626G, Smartphone, 8 GB, 5 Zoll, Grau
    129,00€ inkl. Versand
  2. NUR BIS DONNERSTAG 9 UHR: HTC Desire 626G, Smartphone, 8 GB, 5 Zoll, Weiß
    129,00€ inkl. Versand
  3. VORBESTELLBAR: Psycho-Pass: Mandatory Happiness Limited Edition (PS4)
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  2. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom
  3. Hyperloop Die Slowakei will den Rohrpostzug

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

  1. Elektroauto: Teslas sind 160 Millionen Kilometer per Autopilot gefahren
    Elektroauto
    Teslas sind 160 Millionen Kilometer per Autopilot gefahren

    Die Autopilotfunktion der Tesla-Fahrzeuge wird von Kunden viel genutzt. Sie seien schon 160 Millionen Kilometer damit gefahren, teilte Programmleiter Sterling Anderson von Tesla mit.

  2. Parallels Access: iPad Pro mit Windows- und Mac-Software verwenden
    Parallels Access
    iPad Pro mit Windows- und Mac-Software verwenden

    Das iPad Pro 12,9 Zoll bietet genügend Auflösungsreserven, um für eine Fernwartungssoftware attraktiv zu sein. Die App Parallels Access 3.1 unterstützt die 2.732 x 2.048 Pixel des Tablets nun nativ.

  3. Apple Car: Apple führt Gespräche über Elektrozapfsäulen
    Apple Car
    Apple führt Gespräche über Elektrozapfsäulen

    Ingenieure von Apple eignen sich Fachwissen über den Bau und Betrieb von Elektrotankstellen für Autos an. Ob das ein Hinweis auf die angeblichen Autopläne des Computerherstellers ist?


  1. 07:52

  2. 07:31

  3. 07:20

  4. 18:48

  5. 17:49

  6. 17:32

  7. 16:54

  8. 16:41