Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Daimler beendet…

Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Cane 06.03.16 - 16:05

    Ich schäme mich langsam für die deutsche Industrie.

    Während die Amerikaner Autos mit einer realen Reichweite von 400+km bauen, kündigen die Deutschen irgendwelche Bobbycars fürs Jahr "year(today())+2" mit 500 km NEFZ-Reichweite an.

    Bei den ignoranten Trotteln dort ist immer noch nicht angekommen, dass man bei Elektroautos den Kunden nicht ganz so konsequenzenlos verarschen kann, wie beim Diesel oder Benziner.

    Ein realer Mehrverbrauch von 40-70% spielt da nämlich sehr wohl eine Rolle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.16 16:10 durch Cane.

  2. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Eheran 06.03.16 - 16:26

    Dir ist schon klar, dass es bei einem Elektroauto nicht um groß und toll geht sondern um die Umwelt? Dass gerade wenig Masse wichtig ist? Dass man da kein 100'000¤ Limo braucht sondern einen Alltagswagen?
    Und dass 200km Reichweite für ein Elektroauto praktisch identisch sind wie 400km, weil sich alle, die mehr brauchen sowieso keines kaufen bzw. sowieso nur als 2. Waagen?
    >Ein realer Mehrverbrauch von 40-70% spielt da nämlich sehr wohl eine Rolle.
    Was....?
    >Bei den ignoranten Trotteln
    Von wem genau sprichst du noch gleich?

  3. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Kuki14 06.03.16 - 16:45

    Die deutsche Autoindustrie ist lange davon ausgegangen, dass sie mit den Hybriden, bei denen sie Milliarden an Entwicklungsgeldern verschwendet haben, die reine E-Mobilität umgehen können, nur um weiterhin einen ICE in das Fahrzeug zu packen.
    Nur haben sie jetzt auch bemerkt, dass dies ökologisch wie ökonomisch kompletter Schwachsinn ist.
    Und sorry, aber mir reichen keine 200km Reichweite.
    Ich warte gespannt auf den Tesla Model 3 und wenn eine reele Reichweite von 320+km rauskommen sollte, ist das Auto gekauft.

    By the way...einmal Tesla zur Probe fahren...und man kann sich nicht mehr vorstellen ein anderes Auto zu fahren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.16 16:46 durch Kuki14.

  4. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Cane 06.03.16 - 16:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass es bei einem Elektroauto nicht um groß und toll
    > geht sondern um die Umwelt? Dass gerade wenig Masse wichtig ist? Dass man
    > da kein 100'000¤ Limo braucht sondern einen Alltagswagen?
    > Und dass 200km Reichweite für ein Elektroauto praktisch identisch sind wie
    > 400km, weil sich alle, die mehr brauchen sowieso keines kaufen bzw. sowieso
    > nur als 2. Waagen?
    > >Ein realer Mehrverbrauch von 40-70% spielt da nämlich sehr wohl eine
    > Rolle.
    > Was....?
    > >Bei den ignoranten Trotteln
    > Von wem genau sprichst du noch gleich?

    Dir ist schon klar, dass man das Elektroauto als Alternative zum Verbrenner betrachten sollte? So das man keinen Verbrenner mehr braucht und so.

    Dafür muss er aber eine Alternative sein, und keine Greenwashing-Ergänzung.
    Auf den Rest muss man nicht weiter eingehen, weil du scheinbar die Kernaussage nicht verstanden hast.

  5. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: laserbeamer 06.03.16 - 16:51

    Naja ökologisch gesehen macht nen e auto keinen Sinn.
    Ersten bräuchte man Öko Strom und zweitens sind die eingesetzten Materialien einfach zu teuer und deren Ökologischer Fußabdruck riesig.

    Mehr Sinn würden Gas Autos machen, welche mit simpler Technik herstellbar sind und wenn man das gas aus Biomasse und Elektrolyse (mit Umwandlung zu Erdgas/Methan) durch Offshore Windkraft gewinnt auch co2 neutral (und man braucht keine neuen stromtrassen, da Rohre und vor allem Tanks (!) vorhanden sind).

  6. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Xstream 06.03.16 - 16:51

    > Dir ist schon klar, dass man das Elektroauto als Alternative zum Verbrenner betrachten sollte?

    Eine Alternative muss kein 1:1 Ersatz sein

    > So das man keinen Verbrenner mehr braucht und so.

    Leute die regelmäßig mehr als 500km am Tag fahren werden auch in 10 oder 20 Jahren einen Diesel kaufen, das ist auch ok aber das sind eben nicht viele.

    > Dafür muss er aber eine Alternative sein, und keine Greenwashing-Ergänzung.

    Er ist eine Alternative und eine Ergänzung. Warum ist das für dich so schlimm?

  7. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Golressy 06.03.16 - 16:52

    Die Deutsche Autoindustrie wird bald genau so enden, wie die Stahl- und Kohleindustrie.

    Und die nächsten Regionen in Deutschland werden bald am Hungertuch leiden.

    Nur wird es nicht ganz so schnell passieren, aber trotzdem wird Deutschland immer mehr den Anschluss verlieren.

    Ich würde sogar meinen, das eigentlich Telsa nicht länger mit der nicht so "Grünen" deutschen Autoindustrie weiter zusammenarbeiten will.

    Telsa hat ein recht umweltfreundliches Image und da passt ein Daimler welches ja bis zu 50%* mehr verbraucht als angegeben, nicht mehr so richtig hinein.

    * http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/mercedes-autos-schlucken-50-prozent-mehr-sprit-als-angegeben-a-1055060.html


    Es wäre durchaus möglich, dass sich bald noch mehr Skandale bei allen grossen Deutschen Marken öffentlich werden.

  8. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: NaruHina 06.03.16 - 16:57

    ich ahbe garkein auto mehr^^
    und benötige auch keines mehr.

    mir pers. reichen bus, bahn, taxsis sowie carsharing modelle.

  9. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Eheran 06.03.16 - 17:11

    Ich nutze immer nur die Dusche, wer braucht schon eine Badewanne? ^^

  10. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Xstream 06.03.16 - 17:18

    Das würde ich so angesichts der Menge an Teilen die bei Tesla von deutschen Zulieferern (insbesondere Bosch) kommen nicht sagen. Trotzdem sind die Autohersteller selbst auf jeden Fall sehr träge, die Frage ist nur ob der Markt noch träger ist.

  11. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Neuro-Chef 06.03.16 - 17:39

    Eheran schrieb:
    > Ich nutze immer nur die Dusche, wer braucht schon eine Badewanne? ^^
    Ja, echt mal. Die Dusche zu putzen ist schon genug nerviger Wartungsaufwand.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  12. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: jizzlemynizzle 06.03.16 - 17:40

    Cane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schäme mich langsam für die deutsche Industrie.

    Warum?
    Der halbe Tesla besteht aus Teilen deutscher Zulieferindustriebetriebe.

  13. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: jizzlemynizzle 06.03.16 - 17:45

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem sind die
    > Autohersteller selbst auf jeden Fall sehr träge, die Frage ist nur ob der
    > Markt noch träger ist.

    Naja, Tesla hat bisher rund 70000 Autos in seiner Firmengeschichte verkauft.
    Mercedes verkauft im Jahr 100000 Autos, nur von der S-Klasse.

    Ich bin mir 100% sicher, dass die Autoindustrie passende Gegenstücke aus dem Hut zaubert, sobald Elektroautos in nennenswerten Stückzahlen verkauft werden.

  14. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Gamma Ray Burst 06.03.16 - 18:12

    Da wird nicht gezaubert, die Modelle sind Jahre vorher geplant.

    Die Zeit von der ersten Planung eines Autos bis zum Produktionsbeginn liegt zwischen 5 Und 7 Jahren.

    Tesla ist da auch nicht schneller.

    Tesla tut nur so, und ein paar Narren glauben es. Model 3 vorbestellen? Am besten noch anzahlen? Ja irgendwie muss man ja das eigenen Finanzloch stopfen, es werden sich schon Narren finden.

    Für ein Auto mit angeschlossenem Kohlekraftwerk bzw. Atomkraftwerk, voll Öko.

    Und Fahrgefühl, nur weil ein eAntrieb sofort sein Drehmoment hat beschleunigt er so schnell, hat nichts mit Tesla zu tun, ist immer so.

  15. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: glacius 06.03.16 - 18:27

    Warum sollte nun bei einem eAuto 200km Reichweite gleichbedeutend mit 400km beim Verbrennungsmotor sein? Kann ich nicht nachvollziehen. Ein eAuto ist per se nicht leichter als ein normales Auto.

    Wenn eAutos tatsächlich eine Alternative zu klassischen Verbrennungsmotoren darstellen sollen, dann ist die Reichweite neben der Infrastruktur zum nachladen essentiell wichtig.
    200km sind besonders bei der heutigen schlechten Infrastruktur für Ladesäulen nicht ausreichend um ein vollwertiger Ersatz sein zu können.

    Auch bei der Angabe der tatsächlichen Reichweite gebe ich dem Posteröffner durchasu Recht. Hier muss nahe an der Realität gemessen werden. Bei der dürftigen Infrastruktur sind die Angaben zu Verbrauchswerten wie sie heute bei Verbrennungsmotoren Gang und Gäbe sind unsinnig.
    Was bringt mir denn ein eAuto das mit 200km Reichweite angegeben wird wenn dies dann nur unter BESTEN Bedingungen geleistet werden kann? Klima an und draussen kalt und schon fehlen mir diverse prozent Energie??? Das verkauft sich nicht gut als ERSATZ.
    Im übrigen gibt es bereits diverse hersteller (auch in DE) die Fahrzeuge bauen können die zwischen 300 und 400km Reichweite haben also warum sich dann auf Fahrzeuge fokusieren die nur 200km Reichweite haben?
    Nur für den Nahverkehr?
    Nur weil die meisten am Tag weniger als 200km fahren?
    Was machen dann die Pendler die knapp an die 200km kommen? Schieben?
    Muss ich mir dann ein anderes Auto leihen wenn ich in Urlaub fahren möchte?

    Ich bin für Elektromobilität aber so macht das doch keinen Sinn. Ich benötige ein Fahrzeug dass Temperaturstabil Leistung abliefern kann und mich in die Arbeit und wieder zurück bringt ohne dass ich zwischendurch mehrfach aufladen muss.
    Ohne eine bessere Infrastruktur als dies heute der Fall ist wird sich das reine eAuto nicht druchsetzen, dann lieber einen hybrid der elektrisch angetrieben wird und Strom aus einem Generator beziehen kann wenn nötig.

  16. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Eheran 06.03.16 - 18:44

    >Was machen dann die Pendler die knapp an die 200km kommen?
    Es ist echt nicht zu glauben wie immer und immer die selben Sprüche kommen.
    Für Pendler ist eine E-Auto NICHTS!
    Und aus genau dem Grund ist es egal ob es 200 oder 400km hat:
    Wenn man nur eine kurze Strecke zur Arbeit hat reicht es. Für mehr taugt es in beiden Fällen nicht und wäre dann ein 2. Auto oder gar nicht vorhanden.

  17. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: derdiedas 06.03.16 - 19:02

    Natürlich ergibt ein E-Auto Sinn (nichts kann Sinn machen!), denn es ist keine dezentrale Dreckschleuder die dort die Umwelt verpestet wo die meisten Menschen Ihn gleich wieder einatmen.

    Selbst wenn die CO2 Belastung identisch ist, gewinnen wir durch das e-Auto massiv an Lebensqualität (und wahrscheinlich auch Lebenszeit). Eine Stadt mit 100% Elektroverkehr hat massiv geringe Probleme mit der Luft und auch Lärm.

    Zudem erlaubt ein E-Auto auch "unvernünftige" Autos die Spaß machen.

    Gruß H.

  18. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: jizzlemynizzle 06.03.16 - 19:11

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selbst wenn die CO2 Belastung identisch ist, gewinnen wir durch das e-Auto
    > massiv an Lebensqualität (und wahrscheinlich auch Lebenszeit). Eine Stadt
    > mit 100% Elektroverkehr hat massiv geringe Probleme mit der Luft und auch
    > Lärm.

    Wir haben schon genug Probleme mit Wohnungsmangel in den Städten, auch in Hinblick auf die schutzsuchenden Neubürger und überalternder Bevölkerung, da muss man die Leben der Stadtbehauser nicht noch künstlich verlängern. ;)

    Wer saubere Luft und Ruhe haben will, soll halt auf's Land ziehen. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.16 19:24 durch jizzlemynizzle.

  19. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: gaym0r 06.03.16 - 19:35

    Cane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schäme mich langsam für die deutsche Industrie.
    >
    > Während die Amerikaner Autos mit einer realen Reichweite von 400+km bauen,
    > kündigen die Deutschen irgendwelche Bobbycars fürs Jahr "year(today())+2"
    > mit 500 km NEFZ-Reichweite an.

    Was kostet ein Model S mit dieser Reichweite noch gleich? Und wie viel die B-Klasse?

  20. Re: Daimler kündigt Autos mit Realreichweite von 200 km an ... toll.

    Autor: Emulex 06.03.16 - 20:26

    Was dir offenbar nicht klar ist: Die Reichweite eines Elektroautos hat nichts mit Technologie zu tun, sondern nur mit der Größe der Akkus und dem Gesamtgewicht des Autos.
    Und je mehr Akku, desto schwerer das Auto.
    Weniger Reichweite ist somit umweltfreundlicher.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe, Freiburg
  3. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108
  2. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  2. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.

  3. Free 2 Play: US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War
    Free 2 Play
    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

    Ein US-Amerikaner war von dem Free-2-Play-Spiel Game of War offenbar derart begeistert, dass er rund eine Million US-Dollar in das Spiel investierte. Das Problem: Er spielte nicht mit seinem Geld, sondern mit dem seines Arbeitgebers, den er um fast 5 Millionen US-Dollar betrog.


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03