1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelprojekt: Fotokamera-Akkus in…

sinn?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sinn?

    Autor Subsessor 07.02.13 - 09:20

    Sorry aber ich verstehe nicht, wieso man nicht einfach ein USB-Kabel verwendet?!

    Und wenn man ohnehin ein externes Netzteil verwendet, warum dann ein step-down-converter?

    Aber der Knaller ist doch: da macht man sich alle mühe um das zeugs in das Akkugehäuse rein zu kriegen und so verschiedenste eingangsspannungen zu ermöglichen, aber lässt die graetzbrücke weg und sorgt sich dann um die Polarität?! Oh man... :D

    Weitaus einfacher wäre es gewesen, ein Netzteil fest zu verlöten, dann könnte man sich im grunde alle Arbeit ersparen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: sinn?

    Autor dNsl9r 07.02.13 - 09:37

    Ich kann nur von meiner Canon DSLR sprechen:

    Dort geht eine Stromversorgung über USB nicht.


    Zu dem Rest kann ich - auf Grund von mangelndem Wissen - leider nichts sagen..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: sinn?

    Autor Der Spatz 07.02.13 - 09:43

    Das Verstehe ich jetzt nicht- Wozu ein USB Kabel? - Der USB Anschluß an der Kamera ist doch nur zum übertragen der Bilder und dem Fernsteuern der Kamera (Life-View auf PC-Monitor,...) da. Geladen wird über USB nichts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: sinn?

    Autor ChriDDel 07.02.13 - 10:05

    Die Canon DSLR haben bereits eine Kabeldurchführung vom Akkuschacht um genau das mit Canons eigenen mitteln zu machen. Ein Netzeil, das die Kamera über den Akkuschacht versorgt.

    Beispiele
    http://www.aliexpress.com/compare/compare-canon-5d-ac-adapter.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: sinn?

    Autor spambox 07.02.13 - 10:11

    404

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: sinn?

    Autor M.P. 07.02.13 - 10:21

    Prinzipiell wäre Laden über den USB-Anschluss möglich.
    Mit den aktuellsten Varianten des USB-Anschlusses ginge aufgrund erhöhtem Maximalstrom wahrscheinlich sogar nicht nur Laden, sondern auch Laden+Kameraversorgung.

    Nur die Ingenieure des Kameraherstellers wissen, warum das nicht genutzt wird ;-)

    Die Kamerahersteller werden vielleicht irgendwann von sich aus auf den genormten USB-Anschluss der Smartphone-Hersteller aufspringen: Genügend Strom, und praktisch ist es auch noch (weniger Netzteile auf Reisen etc...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: sinn?

    Autor holminger 07.02.13 - 11:20

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kamerahersteller werden vielleicht irgendwann von sich aus auf den
    > genormten USB-Anschluss der Smartphone-Hersteller aufspringen: Genügend
    > Strom, und praktisch ist es auch noch (weniger Netzteile auf Reisen etc...)
    Du glaubst auch an den Osterhasen, oder? Ich fürchte, die müssen erst durch eine Verordnung gezwungen werden. Im Artikel steht ja, das Canon für so'n popeliges Teil 120¤ haben will und darauf werden sie nur ungerne verzichten.

    h.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: sinn?

    Autor 1st1 07.02.13 - 11:30

    Meine Nikon hat einen direkten Netzteilanschluss. Die Bastellei ist aber noch aus einem anderen Grund sinnlos, der Kontakt vom Akku zur Kamera wird erst hergestellt, wenn man das Batteriefach zuklappt, und ich würde es nicht einsehen, in diese Klappe ein Loch zu machen, um das notwendige Stromkabel herausführen zu können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: sinn?

    Autor caso 07.02.13 - 11:53

    Subsessor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn man ohnehin ein externes Netzteil verwendet, warum dann ein
    > step-down-converter?
    >
    > Aber der Knaller ist doch: da macht man sich alle mühe um das zeugs in das
    > Akkugehäuse rein zu kriegen und so verschiedenste eingangsspannungen zu
    > ermöglichen, aber lässt die graetzbrücke weg und sorgt sich dann um die
    > Polarität?! Oh man... :D
    >
    > Weitaus einfacher wäre es gewesen, ein Netzteil fest zu verlöten, dann
    > könnte man sich im grunde alle Arbeit ersparen...


    Ich finde auch seltsam, dass dieses Projekt hier Erwähnung findet weil es ist doch einfach nur eine Spannungsversorgung. Ich habe mir zuerst gedacht dass irgendein Schutzmechanismus gegen Nachbauten umgangen wird oder dass irgendwas anderes außergewöhnlich gelöst wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: sinn?

    Autor Der Spatz 07.02.13 - 11:54

    Meine Canon hat 7,6V 1800mAh Akkus.

    Also müsste da zum Laden über USB noch ein Spannungswandler mit rein und bei USB2.0 mit 500mA und 5V dauert das Laden von so einem Akku mindestens 4 Stunden.

    Selbst bei 2A (die größeren USB LAdeteile) würde es in etwa eine Stunde dauern.

    Da ist so ein Zigarettenschachtel großes Ladegerät mit 100g Eigengewicht neben dem 1,6KG Objektiv, der 900G Kamera, dem 700g Blitz und dem 3KG Stativ eigentlich nicht störend.

    Vor allem wenn das Ladegerät im Hotel liegen bleibt und man nur die geladenen Akkus mit zum Shooting nimmt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: sinn?

    Autor Der Spatz 07.02.13 - 11:55

    Canon hat extra hierfür eine KAbel-Klappe im Batteriefachdeckel. Da muss nichts weggeschnitten oder gefeilt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: sinn?

    Autor der_wahre_hannes 07.02.13 - 13:16

    505

    Der Link funktioniert doch einwandfrei?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

  1. Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
    Bluetooth Low Energy und Websockets
    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus

    Die Vision des Internets der Dinge ist die Steuerung technischer Geräte von überall und unabhängig von bestimmten Werkzeugen. Golem.de zeigt einen flexiblen Weg, fernbedienbare Geräte von überall zu steuern.

  2. Flir One: Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
    Flir One
    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

    Als Flir Systems auf der CES 2014 im Januar mit dem Flir One eine Wärmebildkamera als Ansteckhülle für das iPhone vorstellte, glaubten einige, dass das Gerät so nie auf den Markt komme. Jetzt kann es bestellt werden.

  3. K.-o.-Tropfen: Digitaler Schutz vor Roofies
    K.-o.-Tropfen
    Digitaler Schutz vor Roofies

    Er ist nicht größer als ein Kaugummi und könnte Frauen vor sexuellen Übergriffen schützen: Ein neuer Stick zeigt an, ob einem Drink Knockout-Tropfen oder andere Drogen beigemischt sind.


  1. 09:20

  2. 07:59

  3. 07:48

  4. 07:31

  5. 07:15

  6. 22:53

  7. 22:35

  8. 19:36