Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalfotografie: Beschichtung macht…

So kann man ja Geld sparen :)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So kann man ja Geld sparen :)

    Autor: CanadaRunner 22.01.13 - 19:51

    Toll!! Jetzt bring ich glaub mal meine alte Canon DSLR vorbei! So kann man ganz viel Geld sparen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: So kann man ja Geld sparen :)

    Autor: Bujin 22.01.13 - 21:17

    Ich bezweifle dass das Polymer alle Farben gleichstark bündelt. Ich könnte mir vorstellen dass dadurch wieder mehr chromatische Aberration oder dergleichen auftritt. auftritt. Da entwickelt ein Hersteller eine gute Linse und man macht es mit ner Schicht Plaste zu nichte :-) Ist jetzt natürlich nur Spekulation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 21:19 durch Bujin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: So kann man ja Geld sparen :)

    Autor: Poison Nuke 22.01.13 - 21:21

    ob gerade bei den aktuellen Canons da noch wirklich so viel rausgeholt werden kann. Die 3x besser beziehen sich vermutlich nur auf einen billigen Sensor.
    Denn die Mikrolinsen sind ja auch nicht von Amateuren entwickelt worden. Sicherlich auch diese lassen nicht 100% vom Licht durch und sind auch nicht perfekt in ihrer Ausrichtung. Aber ob die Nanoschicht wirklich alles Licht einfängt.

    Da finde ich die CMOS Sensoren mit auf der Rückseite montierter Elektronik wesentlich interessanter. Schade dass Canon nicht sowas bei der 5D mk3 verwendet hat.

    Greetz

    Poison Nuke

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München, Zürich, Basel (Schweiz)
  2. Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. CTS EVENTIM AG, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€
  2. 36,99€
  3. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Layer-2-Bitstrom: Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro
    Layer-2-Bitstrom
    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

    Beim Layer-2-Bitstromzugang soll die Telekom ihren Konkurrenten einen 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro anbieten, schlägt die Bundesnetzagentur vor. Die Anbindung eines Kabelverzweigers mit unbeschalteter Glasfaser kostet künftig 46,76 Euro.

  2. Thomson Reuters: Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden
    Thomson Reuters
    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

    Eine umstrittene Datenbank mit Informationen über die Geldgeschäfte terrorverdächtiger Personen ist offenbar im Netz zugänglich. Der Betreiber, eine Nachrichtenagentur, hat das mittlerweile bestätigt. Auf der Liste sollen zahlreiche unschuldige Personen stehen.

  3. Linux-Distribution: Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
    Linux-Distribution
    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

    Dass die Linux-Distribution die Unterstützung des 32-Bit-Befehlssatzes für x86-Chips einstellt, ist aus Sicht der Ubuntu-Entwickler nur noch eine Frage der Zeit. Um den richtigen Zeitpunkt zu wählen, werden nun auch die Nutzer befragt.


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11